Anastasios der Perser
Darstellung des Martyriums von Anastasius

Anastasius der Perser († 22. Januar 628 in Bethsaloe in Persien), auch Anastasios genannt, war ein Mönch und Märtyrer und ist ein Heiliger der katholischen Kirche und der Orthodoxie. Im Rahmen des Zweiten Konzils von Nicäa wurde er kanonisiert und sein Kult zugelassen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anastasius wurde als Sohn eines persischen Magers unter dem Namen Magundat geboren. Er diente dem persischen Großkönig Chosrau II. als Soldat in der Kavallerie und kämpfte in dem Krieg gegen das oströmische Reich. Er war unter General Farrukhan, genannt Shahrbaraz, an der Eroberung Jerusalems beteiligt, bei der das Heilige Kreuz durch die persischen Truppen erbeutet wurde.

Er soll durch die Unterdrückung der Christen unter Chosrau II. und durch das erbeutete Heilige Kreuz zum Übertritt zum Christentum bewegt worden sein. Er verließ das Militär, wurde durch den späteren Patriarchen von Jerusalem Modestus 620 getauft und trat als Mönch in Jerusalem in das Anastasios-Kloster ein. Auf Grund einer Vision verließ er sieben Jahre später das Kloster und ging nach Caesarea, wo er von den Persern ergriffen und gefangengesetzt wurde.

Martyrium

In persischer Gefangenschaft wurde er nach Bethsaloe verbracht. Dort wurde er grausam gefoltert, um ihn zur Abkehr vom Christentum zu bewegen. Schließlich wurde er mit siebzig weiteren christlichen Gefangenen am 22. Januar 628 gehängt und sein Leib enthauptet. Danach soll der Körper Hunden vorgeworfen worden sein, diese sollen den Leichnam aber nicht angerührt haben.

Heiliger und Reliquien

Seine Reliquien wurden zunächst in das Sergios Kloster von Bethsaloe gebracht. Einer Legende nach soll sein Leib durch Honorius I. nach Konstantinopel gebracht worden sein und nach Beda Venerabilis dann nach Rom gelangt sein. In der Kirche Vinzenzo ed Anastasio im römischen Viertel Fontana di Salvio werden diese Reliquien liegen.

Bis zur letzten Reform des Heiligenkalenders war sein katholischer Gedenktag der 22. Januar.

Er gilt als Patron der Goldschmiede und wird gegen Kopfschmerzen und gegen Raserei angerufen.

Literatur

  • Bernard Flusin: Saint Anastase le Perse et l'histoire de la Palestine au début du VIIe siècle. Centre National de la Recherche Scientifique, Paris 1992, ISBN 2-222-04554-1 (Bd. 1: Les textes, Bd. 2: Commentaire).
  • Carmela Vircillo Franklin: The Latin dossier of Anastasius the Persian. Hagiographic translations and transformations. Pontifical Institute of Mediaeval Studies, Toronto 2004, ISBN 0-88844-147-9.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anastasius der Perser — Darstellung des Martyriums von Anastasius Anastasius der Perser († 22. Januar 628 in Bethsaloe in Persien), auch Anastasios genannt, war ein Mönch und Märtyrer und ist ein Heiliger der katholischen Kirche und der Orthodoxie. Im Rahmen des Zweiten …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasios I. — Flavius Anastasius Anastasios I. (griechisch Ἀναστάσιος Α΄, lat. Anastasius, als Kaiser Imperator Caesar Flavius Anastasius Augustus; * um 430 in Dyrrachium; † 9./10. Juli 518 in Konstantinopel) war von 491 bis 518 oströmischer …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasios — Anastasius ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Päpste mit dem Namen Anastasius 4 Weitere bekannte Namensträger 5 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasios I. — Anastasios I.,   byzantinischer Kaiser (491 518), * Dyrrhachium (heute Durrës) um 430/431, ✝ Konstantinopel (?) 9./10. 7. 518; zunächst Hofbeamter, Nachfolger Zenons, dessen Witwe Ariadne ihn heiratete und zum Kaiser erhob. Er ordnete die… …   Universal-Lexikon

  • Anastasios — Anastasios, 1) A. I., Dikoros, byzantin. Kaiser 491–518, folgte als Gemahl der Witwe des Kaisers Zeno demselben. Nach längern Kämpfen bezwang er die aufständischen Isaurier; unter ihm brach dann nach fast 100jährigem Frieden der Krieg gegen die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste der Biografien/An–Anc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Landnahme der Slawen auf dem Balkan — Die Landnahme der Slawen auf dem Balkan erweiterte die dortige ethnische Vielfalt um ein bis heute prägendes Element. Nachdem sich auf der Balkanhalbinsel unter römischer Herrschaft im Norden die lateinische und südlich der sogenannten Jireček… …   Deutsch Wikipedia

  • Felsendom — Der Felsendom, arabisch ‏قبة الصخرة‎ qubbat as sachra, DMG qubbatu ʾṣ ṣaḫra, ist ein prächtiger Sakralbau des Islams in Jerusalem. Der Felsendom ist das wohl bekannteste Wahrzeichen Jerusalems und eines der Hauptheiligtümer des Islam.… …   Deutsch Wikipedia

  • Persisch-römische Kriege — Über Jahrhunderte stellten das Römische bzw. Oströmische Reich und das neupersische Sassanidenreich die beiden vorherrschenden Staatengebilde im Mittelmeerraum und im Vorderen Orient dar. Obwohl es zwischen den beiden spätantiken Großmächten… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-Persischer Krieg — Über Jahrhunderte stellten das Römische bzw. Oströmische Reich und das neupersische Sassanidenreich die beiden vorherrschenden Staatengebilde im Mittelmeerraum und im Vorderen Orient dar. Obwohl es zwischen den beiden spätantiken Großmächten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”