Anastasiya Kravchenko

Anastasiya Kravchenko (* 31. Juli 1983 in Donezk, Ukrainische SSR) ist eine Tänzerin und Tanzsporttrainerin. Sie lebt in Sindelfingen, ist mit ihrem derzeitigen Partner Jesper Birkehoj amtierende Deutsche Meisterin der Amateure in den lateinamerikanischen Tänzen und startet bei internationalen Tanzturnieren für Deutschland.

Anastasiya Kravchenko kam Anfang 2000 als Tänzerin nach Deutschland. Sie startete auf Turnieren zunächst für Darmstadt, wechselte jedoch bereits im Herbst 2000 mit ihrem neuen Partner Jesper Birkehoj zum TSZ Calw e.V. Seit 2005 vertritt das Tanzpaar den TSC Astoria Karlsruhe e.V. auf nationalen Turnieren.

2007 nahm sie an der 2. Staffel der RTL-Tanzshow Let’s Dance teil und tanzte mit Markus Majowski. Beide schieden in der 4. Sendung aus. Am 26. Oktober 2005 tanzte sie mit Stefan Raab in der Sendung TV total im Rahmen einer Tanzwoche einen Jive.

Neben ihrer tanzsportlichen Karriere studierte Anna Kravchenko Marketing. Darüber hinaus absolvierte sie ein Fernstudium in Philosophie und Psychologie und studierte Spanisch an der Berufshochschule Stuttgart.

Erfolge (Auswahl)

2003
  • 2. Platz IDSF International Open in Kopenhagen
  • 2. Platz IDSF International Open in Antwerpen
2004
  • 1. Platz Kiev Open
  • 2. Platz IDSF International Open in Leipzig
  • 3. Platz IDSF International Open in Kopenhagen
  • 1. Platz Holland Masters
2005
  • 2. Platz Kiev Open
  • 3. Platz IDSF International Open in Antwerpen
2006
  • 2. Platz IDSF International Open auf Mallorca
  • 3. Platz IDSF Open in Montreal
2007
  • 3. Platz IDSF International Open Taipei
  • 2. Platz IDSF International Open in Antwerpen
  • 3. Platz IDSF Turnier in Macau
  • 2. Platz Europa Dance Festival in Rust
2008
  • 1. Platz IDSF International Open in Antwerpen

Auf nationaler Ebene war Anastasiya Kravchenko mit Jesper Birkehoj von 2005 bis 2008 Deutscher Meister in der Hgr-S Latein. 2004 erreichten sie verletztungsbedingt nur den 3. Platz, 2001 bis 2003 den 2. Platz. Von 2001 bis 2008 waren sie ununterbrochen Landesmeister (Baden-Württemberg).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kravchenko — ist der Name folgender Personen: Alexander Kravchenko (* 1971), russischer Pokerspieler Anastasiya Kravchenko (* 1983), Tänzerin und Tanzsporttrainerin Siehe auch: Krawtschenko Diese Seite …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Kravchenko — Anastasiya Kravchenko (* 31. Juli 1983 in Donetsk/Ukraine) ist eine Tänzerin und Tanzsporttrainerin. Sie lebt in Sindelfingen, ist mit Ihrem derzeitigen Partner Jesper Birkehoj amtierende Deutsche Meisterin der Amateure in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Let's Dance — Showdaten Titel: Let’s Dance Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr: 2006 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Tänzer — Die Liste bedeutender Tänzer und Tänzerinnen enthält solche, die herausragendes in ihrer Disziplin geleistet haben, deren Leistung zumindest professionellem Niveau entspricht und die auch durch ihren Tanz bekannt wurden. Herausragende Leistungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Let’s Dance (Fernsehsendung) — Seriendaten Originaltitel Let’s Dance …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Tänzer — Die Liste bedeutender Tänzer und Tänzerinnen enthält solche, die herausragendes in ihrer Disziplin geleistet haben, deren Leistung zumindest professionellem Niveau entspricht und die auch durch ihren Tanz bekannt wurden. Herausragende Leistungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats du monde d'athlétisme 2003, résultats détaillés — Article principal : Championnats du monde d athlétisme 2003. Résultats détaillés des Championnats du monde d athlétisme 2003 de Paris Saint Denis. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon… …   Wikipédia en Français

  • Championnats d'Europe d'athlétisme 2002, résultats détaillés — Article principal : Championnats d Europe d athlétisme 2002. Résultats détaillés des Championnats d Europe d athlétisme 2002 de Munich. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles:  100 m …   Wikipédia en Français

  • Kazakhstan at the 2000 Summer Olympics — Infobox Olympics Kazakhstan games=2000 Summer competitors=130 (86 men and 44 women) sports=17 flagbearer=Yermakhan Ibraimov officials= gold=3 silver=4 bronze=0 total=7 rank=22Kazakhstan competed at the 2000 Summer Olympics in Sydney,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”