Anatexis

Als Anatexis (gr. ανατηξις, dt. „Schmelzen“), auch Magmatisierung, bezeichnet man das teilweise oder vollständige Aufschmelzen von Gesteinen der Erdkruste infolge von Temperaturerhöhung, Druckerhöhung und/oder Fluidzufuhr (z. B. von H2O, CO2). Anatexis findet in der tieferen Erdkruste, zumeist im Laufe von Gebirgsbildungsprozessen, statt, z. B. im Himalaya und den Alpen, aber auch im Thüringer Wald. Die resultierenden Gesteine werden als Migmatite bezeichnet, bzw. als migmatisierte Gneise, Schiefer, etc.

Das Anfangsstadium der Aufschmelzung wird als Metatexis bezeichnet. Die Mobilisation findet hierbei nur an den Korngrenzen statt und betrifft nur einen Teil des Mineralbestands (partielle Schmelze). Im höheren Stadium, der Diatexis, werden zunehmend auch die dunklen (mafischen) Mineralbestandteile aufgeschmolzen, bis es schließlich zur Bildung von Magma und magmatischen Gesteinen kommt. Die mehr oder weniger aufgeschmolzenen Gesteine (Metatexite und Diatexite) werden als Migmatite (oder Anatexite) zusammengefasst.

Bei granitischen Gesteinen findet die Anatexis unter fluidgesättigten Bedingungen bei Temperaturen oberhalb von 650 °C statt. Typische Drücke liegen bei 0,5 bis 1 GPa (entspricht dem Druck in 15 bis 35 km Tiefe). Hierbei werden hauptsächlich der Quarz und die Feldspäte aufgeschmolzen. Bei steigenden Temperaturen bilden sich sukzessive granitische, granodioritische und quarzdioritische Schmelzen. Basische Gesteine schmelzen erst bei deutlich höheren Temperaturen. Da Quarzite, Amphibolite und Kalksilikatfelse in der Natur praktisch nie als Anatexite angetroffen werden und selbst in ausgedehnten Migmatitgebieten als sogenannte Resisters unverändert erhalten sind, schätzt man die maximale Temperatur, die bei einer regionalen Aufschmelzung erreicht wird, auf etwa 800 °C.

Literatur

  • Siegfried Matthes, Martin Okrusch: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer, Berlin 2005, ISBN 3540238123.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anatexis — in geology, refers to the differential, or partial, melting of rocks, especially in the forming of metamorphic rocks such as migmatites …   Wikipedia

  • anatexis — /an euh tek sis/, n., pl. anatexes / tek seez/. n. Geol. the process by which igneous rock remelts into magma. [ < NL < Gk anátexis a melting, equiv. to anaték(ein) to melt down (ana ANA + tékein to thaw) + sis SIS] * * * ▪ geology       in… …   Universalium

  • Anatexis — Anatẹxis   [griechisch »das Schmelzen«] die, , teilweises oder völliges Aufschmelzen fester Gesteine innerhalb der Erdkruste, aber auch im oberen Erdmantel durch Druck und Temperaturänderung. * * * Ana|tẹ|xis, die; [griech. anátēxis = das… …   Universal-Lexikon

  • Anatexis — Ana|te|xis die; <aus gr. anátēxis »das Schmelzen« zu anate̅kein »zerschmelzen, auflösen«> das Wiederaufschmelzen von Gesteinen in der Erde durch ↑tektonische Vorgänge (Geol.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • anatexis — noun The metamorphism of plutonic rock into magma in the lower levels of the crust …   Wiktionary

  • anatexis — an·a·tex·is …   English syllables

  • anatexis — …   Useful english dictionary

  • Anatexit — Migmatitischer Gneis (Handstück: 10 mal 20 cm) Als Migmatit (oder Anatexit) bezeichnet man ein partiell aufgeschmolzenes, grob gemengtes, metamorphes Gestein. Der Prozess der Aufschmelzung wird als Anatexis bezeichnet. Migmatite werden zuweilen… …   Deutsch Wikipedia

  • Diatexit — Migmatitischer Gneis (Handstück: 10 mal 20 cm) Als Migmatit (oder Anatexit) bezeichnet man ein partiell aufgeschmolzenes, grob gemengtes, metamorphes Gestein. Der Prozess der Aufschmelzung wird als Anatexis bezeichnet. Migmatite werden zuweilen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesteinsmetamorphose — Die Gesteinsmetamorphose (gr. μεταμόρφωσις metamórphosis „Verwandlung“, „Umgestaltung“) ist die Umwandlung der mineralogischen Zusammensetzung eines Gesteins durch geänderte Temperatur und/oder Druckbedingungen. Dabei entsteht aus dem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”