Anatol Zhabotinsky

Anatoli Markowitsch Schabotinski (russisch Анатолий Маркович Жаботинский, wiss. Transliteration Anatolij Markovič Žabotinskij, übliche (englische) Transliteration Anatol M. Zhabotinsky; * 1938 in Moskau; † 16. September 2008) war ein russischer Physiker jüdischer Abstammung.

Schabotinski war seit 1980 Professor am Moskauer Institut für Physik und Technologie und Leiter des Labors für mathematische Modellierung am Institut für biologische Untersuchung chemischer Verbindungen in Moskau. Zwischen 1962 und 1973 arbeitete er am Institut für Biologische Physik und veröffentlichte dort seine grundlegenden Arbeiten zum Thema Oszillationen und Wellenerscheinungen in chemischen Systemen.

Am Ende seiner Karriere arbeitete er als Adjunct Professor an der Brandeis University in der Forschungsgruppe von Irving R. Epstein über oszillierende Reaktionen.

Für die Entdeckung der Belousov-Zhabotinsky-Reaktion ist er mit dem Leninpreis ausgezeichnet worden. 1990 erhielt er gemeinsam mit Stefan Müller den Max-Planck-Forschungspreis.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anatol Markovich Zhabotinsky — Anatoli Markowitsch Schabotinski (russisch Анатолий Маркович Жаботинский, wiss. Transliteration Anatolij Markovič Žabotinskij, übliche (englische) Transliteration Anatol M. Zhabotinsky; * 1938 in Moskau; † 16. September 2008) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Belousov-Zhabotinsky reaction — A Belousov Zhabotinsky reaction, or BZ reaction, is one of a class of reactions that serve as a classical example of non equilibrium thermodynamics, resulting in the establishment of a nonlinear chemical oscillator. The only common element in… …   Wikipedia

  • A. M. Zhabotinsky — Anatoli Markowitsch Schabotinski (russisch Анатолий Маркович Жаботинский, wiss. Transliteration Anatolij Markovič Žabotinskij, übliche (englische) Transliteration Anatol M. Zhabotinsky; * 1938 in Moskau; † 16. September 2008) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Markovich Zhabotinsky — Anatoli Markowitsch Schabotinski (russisch Анатолий Маркович Жаботинский, wiss. Transliteration Anatolij Markovič Žabotinskij, übliche (englische) Transliteration Anatol M. Zhabotinsky; * 1938 in Moskau; † 16. September 2008) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Zhabotinsky — Anatoli Markowitsch Schabotinski (russisch Анатолий Маркович Жаботинский, wiss. Transliteration Anatolij Markovič Žabotinskij, übliche (englische) Transliteration Anatol M. Zhabotinsky; * 1938 in Moskau; † 16. September 2008) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemische Uhr — In der Chemie versteht man unter einer oszillierenden Reaktion eine Form des Ablaufs sehr komplexer chemische Reaktionen, bei denen sich die Reaktionsgeschwindigkeit nicht monoton ändert, sondern periodische Schwankungen aufweist. Es handelt sich …   Deutsch Wikipedia

  • Oszillierende Reaktion — Unter einer oszillierenden Reaktion versteht man in der Chemie eine Form des Ablaufs komplexer chemischer Reaktionen, bei denen die Konzentration von Zwischenprodukten und Katalysatoren keinen stationären Zustand einnimmt, sondern periodische… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemical computer — A chemical computer, also called reaction diffusion computer, BZ computer (stands for Belousov–Zhabotinsky computer) or gooware computer is an unconventional computer based on a semi solid chemical soup where data is represented by varying… …   Wikipedia

  • List of Russian chemists — A sculpture in honor of Dmitry Mendeleev and his Periodic table in Slovakia. This list of Russian chemists includes the famous chemists and material scientists of the Russian Federation, the Soviet Union, the Russian Empire and other predecessor… …   Wikipedia

  • Жаботинский, Анатолий — Анатолий Маркович Жаботинский (17 января 1938, Москва 16 сентября 2008, Бостон) советский и американский биофизик, физикохимик, первоисследователь механизма реакции Белоусова Жаботинского [1]. С 1991 по 2008 работал в университете Брандайса, штат …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”