Kai Meyer


Kai Meyer
Kai Meyer (2006)

Kai Meyer (* 23. Juli 1969 in Lübeck) ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor. Er ist ein Vertreter der deutschen Phantastik.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Kai Meyer wurde 1969 in Lübeck geboren, ist aber im Rheinland aufgewachsen. Nach dem Abitur 1988 am Frankengymnasium in Zülpich studierte er einige Semester Film, Theater und Philosophie und volontierte anschließend bei einer Tageszeitung. Nach einigen Jahren als Journalist - unter anderem bei der Kölner Boulevardzeitung Express und als Filmkritiker des HOWL-Magazins - arbeitet Meyer seit 1995 als freier Schriftsteller. Dabei veröffentlichte er sein erstes Buch bereits im Alter von 24 Jahren. Seither hat er rund 50 Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, daneben Comics, Drehbücher und Hörspiele. Fünf seiner Romane wurden ursprünglich unter dem Pseudonym "Alexander Nix" veröffentlicht, liegen allerdings mittlerweile unter seinem richtigen Namen vor. Nach Konzepten von Kai Meyer ist von dem Amerikaner James A. Owen eine Reihe mit dem Titel Kai Meyers Mythenwelt geschrieben worden.

Meyers Werke werden heute in über 27 Sprachen übersetzt.

Zu Meyers erfolgreichsten Werken gehört die Trilogie um Merle und die Fließende Königin, mit deren ersten Band er 2003 für den Deutschen Bücherpreis nominiert wurde. Daneben bekam er für Frostfeuer 2005 die CORINE in der Kategorie "Bestes Kinder- und Jugendbuch". Im Herbst 2009 startete Meyer mit Arkadien erwacht seine aktuelle Reihe, die mit einem Wechsel zum Carlsen Verlag einherging. Mittlerweile erschien der zweite Teil Arkadien brennt, der dritte Teil wird im Herbst 2011 veröffentlicht werden. Dabei lässt Meyer offen, ob die Arkadien-Reihe zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden wird.

Werke

  • Der Kreuzworträtsel-Mörder, 1993
  • Schweigenetz, 1994
  • Die Geisterseher, 1995
  • Der Rattenzauber, 1995
  • Der Schattenesser, 1996
  • Hex, 1997
  • Die Winterprinzessin (Fortsetzung zu: Die Geisterseher), 1997
  • Die Alchimistin, 1998
  • Giebelschatten. Zwei frühe unheimliche Novellen (1990-1991), 1998
  • Das Gelübde, 1998
  • Loreley (1998 unter dem Pseudonym Alexander Nix), 2001
  • Göttin der Wüste, 1999
  • Das Haus des Daedalus (Die Vatikanverschwörung), 2000
  • Die Unsterbliche (Fortsetzung zu: Die Alchimistin), 2001
  • Das zweite Gesicht, 2002
  • Das Buch von Eden, 2004
  • Frostfeuer, 2005
  • Herrin der Lüge, 2006

Die Doktor-Faustus-Trilogie

  • Der Engelspakt, 1996
  • Der Traumvater, 1996
  • Doktor Faustus. Sammelband der Bde. 1 und 2, 1999
  • Die Engelskrieger, 2000
  • Faustus. Sammelband der Bde. 1 bis 3, 2007

Die Nibelungen

  • Der Rabengott, 1997
  • Das Drachenlied, 1997
  • Die Hexenkönigin, 1997
  • Der Zwergenkrieg, 1997

Die Bände erschienen 1997 unter dem Pseudonym Alexander Nix und wurden 2001 unter dem Namen Kai Meyer als "Nibelungengold" zusammengefasst.

Die Sieben Siegel

  • Die Rückkehr des Hexenmeisters, 1999
  • Der schwarze Storch, 1999
  • Die Katakomben des Damiano, 1999
  • Der Dornenmann, 1999
  • Jenseits des Jahrtausends. Sonderband, 1999
  • Schattenengel, 2000
  • Die Nacht der lebenden Scheuchen, 2000
  • Dämonen der Tiefe, 2000
  • Teuflisches Halloween, 2000
  • Tor zwischen den Welten, 2001
  • Mondwanderer, 2002

Merle-Trilogie oder Die Trilogie um Merle und die Fließende Königin

  • Die fließende Königin, 2001
  • Das steinerne Licht, 2002
  • Das gläserne Wort, 2002

Die Wellenläufer-Trilogie

  • Die Wellenläufer, 2003
  • Die Muschelmagier, 2004
  • Die Wasserweber, 2004

Die Wolkenvolk-Trilogie

  • Seide und Schwert, 2006
  • Lanze und Licht, 2007
  • Drache und Diamant, 2007

Die Sturmkönige-Trilogie

  • Dschinnland, 2008
  • Wunschkrieg, 2009
  • Glutsand, 2009

Die Arkadien-Reihe

  • Arkadien erwacht, 2009
  • Arkadien brennt, 2010
  • Arkadien fällt, 2011

Kai Meyers Mythenwelt

  • Die ewige Bibliothek, 2002 (The Festival of Bones)
  • Der unsichtbare Mond, 2003 (The Invisible Moon)
  • Der zeitlose Winter, 2004 (Babylon's Meridians)
  • Die verschollene Symphonie, 2004 (The Winter's Room)

Die Bücher wurden alle vom amerikanischen Autor James A. Owen nach Ideen von Kai Meyer geschrieben.

Drehbücher

  • Schrei - Denn ich werde dich töten, 1999
  • Das Mädcheninternat - Deine Schreie kann niemand hören, 2001
  • Das Gelübde, 2007 (nach gleichnamigen Roman, zusammen mit Markus Busch und Dominik Graf)

Auszeichnungen

  • Nominierung der Fließenden Königin für den Deutschen Bücherpreis 2003
  • Corine 2005 für Frostfeuer als „Bestes Kinder- und Jugendbuch“
  • Marsh Award 2007 für die Trilogie Fließende Königin

Adaptionen (Auswahl)

Film

Comics

Hörspiele

  • Sieben Siegel (Band 1-5), Meteor-Labor, 2002
  • Die Vatikanverschwörung, Lübbe Audio, 2007
  • Das Wolkenvolk, Der Hörverlag, 2007
  • Der brennende Schatten (Vorgeschichte zur Merle-Trilogie), Lübbe Audio, 2007
  • Die Alchimistin, Lübbe Audio, 2008
  • Der Klabauterkrieg (Vorgeschichte zur Wellenläufer-Trilogie), Lübbe Audio, 2008
  • Die Wellenläufer, Lübbe Audio, 2009
  • Die Geisterseher, Zaubermond Audio, 2009
  • Die Winterprinzessin, Zaubermond Audio, 2011

Musikalben

  • Sieben Siegel - Der Soundtrack, Meteor-Labor, 2002
  • The Book of Eden, Violet, 2007
  • Arcane - Music inspired by the Works of Kai Meyer, Elane, 2011

Literatur

Marcel Feige: Historische Phantastik. Ein Gespräch mit Kai Meyer, in: Wolfgang Jeschke (Hrsg.): Das Science Fiction Jahr 1999, Wilhelm Heyne Verlag, München, ISBN 3-453-14984-X, S. 763-777.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kai (Vorname) — Kai (aber auch Kaj, Kay oder Cay) ist ein zumeist männlicher, selten auch ein weiblicher Vorname, dessen Ursprung ungeklärt ist. Der Gebrauch als männlicher Vorname ist im norddeutschen Raum wesentlich häufiger als südlich der Main Linie. Kai… …   Deutsch Wikipedia

  • Meyer — Verteilung des Namens Meyer in Deutschland (2005) Meyer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Meyer ist eine Form von Meier. Varianten, Bedeutung und Verbreitung siehe dort. Bekannte Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Kai Warner — (* 27. Oktober 1926 in Bremen; † 9. Juli 1982 in Hamburg), bürgerlicher Name Werner Last, war ein deutscher Orchesterleiter, Produzent, Arrangeur und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 LP Veröffentlichungen von 1966 bis 1982 …   Deutsch Wikipedia

  • Kai aus der Kiste (Roman) — Kai aus der Kiste: eine ganz unglaubliche Geschichte ist ein Kinderroman von Wolf Durian. Zuerst erschien er als Fortsetzungsgeschichte 1924 in der Kinderzeitung Der heitere Fridolin, danach wegen des großen Erfolgs 1926 auch als Buch. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kai Warner — (born October 27, 1926 in Bremen, died July 9, 1982in Hamburg), real name Werner Last, was a German musician.Warner took piano lessons from Ernst Weelen and receivedtheory instruction from the Reger and Humperdinck student Richard Bulling.After… …   Wikipedia

  • Kai aus der Kiste — steht für: Kai aus der Kiste (Roman), ein Kinderroman von Wolf Durian Kai aus der Kiste (Film), ein Kinderfilm von Günter Meyer nach dem Buch von Durian Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

  • Kai aus der Kiste (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Kai aus der Kiste Produktionsland DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Kai Homilius Verlag — Der Kai Homilius Verlag ist ein Buchverlag in Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Autoren 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Günter Meyer (Regisseur) — Günter Meyer (* 25. November 1940 in Thum, Erzgebirge) ist ein deutscher Darsteller, Regisseur, Drehbuchautor und Vorlagengeber für Kinderfilme. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 2.1 Regie …   Deutsch Wikipedia

  • Lena Meyer-Landrut — beim Eurovision Song Contest 2011 Lena Meyer Landrut (* 23. Mai 1991 in Hannover[1]) ist eine deutsche Sängerin. Als Interpretin des Liedes Satellite gewann Meyer Landrut 2010 für …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.