Anatoli Semjonowitsch Ionow

Anatoli Semjonowitsch Ionow (russisch Анатолий Семёнович Ионов; * 23. Mai 1939 in Noginsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer/ Center).

Karriere

Während seiner Karriere spielte er für HK ZSKA Moskau und Krylja Sowetow Moskau. Insgesamt erzielte er 139 Tore in 300 Spielen in der sowjetischen Liga. Schon früh wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 17. Januar 1964 stand er in einem Spiel gegen Kanada zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1968 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 14 Tore in 51 Länderspielen. Bei den Eishockey-Weltmeisterschaften wurde er 1966 und 1967 zwei Mal mit seiner Mannschaft Erster. 1965 wurde er in die „Russische Hockey Hall of Fame“ aufgenommen. Am 26. Januar 1969 bestritt er sein letztes Länderspiel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anatoli Ionow — Anatoli Semjonowitsch Ionow (russisch Анатолий Семёнович Ионов; * 23. Mai 1938 in Noginsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer/ Center). Karriere Während seiner Karriere spielte er für HK ZSKA Moskau und Krylja Sowetow Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Ionov — Anatoli Semjonowitsch Ionow (russisch Анатолий Семёнович Ионов; * 23. Mai 1938 in Noginsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer/ Center). Karriere Während seiner Karriere spielte er für HK ZSKA Moskau und Krylja Sowetow Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Jonow — Anatoli Semjonowitsch Ionow (russisch Анатолий Семёнович Ионов; * 23. Mai 1938 in Noginsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer/ Center). Karriere Während seiner Karriere spielte er für HK ZSKA Moskau und Krylja Sowetow Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Semenowitsch Jonow — Anatoli Semjonowitsch Ionow (russisch Анатолий Семёнович Ионов; * 23. Mai 1938 in Noginsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer/ Center). Karriere Während seiner Karriere spielte er für HK ZSKA Moskau und Krylja Sowetow Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Ionow — (russisch Ионов) ist der Familienname von folgenden Personen: Anatoli Semjonowitsch Ionow (* 1939), russischer Eishockeyspieler Sergei Dmitrijewitsch Ionow (* 1962), russischer Schachspieler und trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoliy Ionov — Anatoli Semjonowitsch Ionow (russisch Анатолий Семёнович Ионов; * 23. Mai 1938 in Noginsk) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Stürmer/ Center). Karriere Während seiner Karriere spielte er für HK ZSKA Moskau und Krylja Sowetow Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1968 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1968/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1968 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Eishockey Hall of Fame — Die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame wurde 1948 gegründet und ist nach der Hockey Hall of Fame in die älteste Ruhmeshalle für Eishockeyspieler. Die Halle ehrt Eishockeyspieler aus Russland und der ehemaligen Sowjetunion. (Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Hockey Hall of Fame — Die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame wurde 1948 gegründet und ist nach der Hockey Hall of Fame in die älteste Ruhmeshalle für Eishockeyspieler. Die Halle ehrt Eishockeyspieler aus Russland und der ehemaligen Sowjetunion. (Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische und sowjetische Eishockey Hall of Fame — Die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame wurde 1948 gegründet und ist nach der Hockey Hall of Fame in die älteste Ruhmeshalle für Eishockeyspieler. Die Halle ehrt Eishockeyspieler aus Russland und der ehemaligen Sowjetunion. (Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”