Anatoli Solowjew
Anatoli Solowjow
Anatoli Solowjow


Land: UdSSR/Russland
Datum der Auswahl: 1. März 1978
Anzahl der Raumflüge: 5
Start erster Raumflug: 7. Juni 1988
Landung letzter Raumflug: 19. Februar 1998
Gesamtdauer: 651d 0h 3min 28s
EVA-Einsätze: 16
EVA-Gesamtdauer: 78h 48min
Ausgeschieden: Februar 1999
Raumflüge

Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (russisch Анатолий Яковлевич Соловьёв; * 16. Januar 1948 in Riga, Lettische SSR) ist ein ehemaliger sowjetischer Kosmonaut. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Solowjow schloss die Luftfahrthochschule „Leninscher Komsomol“ in Tschernigow 1972 ab.

Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Solowjew — Solowjow ist der Familienname folgender Personen: Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (* 1948), ehemaliger sowjetischer Kosmonaut Alexander Konstantinowitsch Solowjow (1846–1879), russischer Revolutionär Alexei Michailowitsch Solowjow (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Solowjew — Solowjow ist der Familienname folgender Personen: Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (* 1948), ehemaliger sowjetischer Kosmonaut Alexander Konstantinowitsch Solowjow (1846–1879), russischer Revolutionär Alexei Michailowitsch Solowjow (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Wladimir Solowjew — Solowjow ist der Familienname folgender Personen: Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (* 1948), ehemaliger sowjetischer Kosmonaut Alexander Konstantinowitsch Solowjow (1846–1879), russischer Revolutionär Alexei Michailowitsch Solowjow (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Loup Chretien — Jean Loup Chrétien Land (Behörde): Frankreich (CNES) Datum der Auswahl: 12. Juni 1980 Anzahl der Raumflüge: 3 Start erster Raumflug …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Loup Jacques Marie Chrétien — Jean Loup Chrétien Land (Behörde): Frankreich (CNES) Datum der Auswahl: 12. Juni 1980 Anzahl der Raumflüge: 3 Start erster Raumflug …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Loup Chrétien — Land (Organisation): Frankreich (CNES) Datum der Auswahl: 12. Juni 1980 Anzahl der Raumflüge: 3 Start erster Raumflug …   Deutsch Wikipedia

  • HC Dynamo Moskau — HK Dynamo Moskau ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992, 1993, 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • HK Dynamo Moskau — ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992 IHL Meister 1993, 1995 Russisc …   Deutsch Wikipedia

  • HK Spartak Moskau — ХК Спартак Москва Größte Erfolge Sowjetischer Meister 1962, 1967, 1969, 1976 Sowjetischer Pokalsieger 1970, 1971 Spengler Cup Sieger 1980, 1981, 1985, 1989, 1990 Ahearne Cup Sieger …   Deutsch Wikipedia

  • Bandy-Weltmeisterschaft 1969 — Die 6. Bandy Weltmeisterschaft wurde vom 8. Februar bis 16. Februar 1969 in Schweden ausgetragen. Die Sowjetunion wurde ungeschlagen Weltmeister. Nach 1963 trug Schweden die Weltmeisterschaft bereits das zweite Mal aus. Die norwegische Mannschaft …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”