Anatoli Wassiljewitsch Iwanow

Anatoli Wassiljewitsch Iwanow (russisch Анатолий Васильевич Иванов; * 26. Juni 1934 in Leningrad) ist ein russischer Solo-Paukist, Komponist und Dirigent.

Er ist Vorstand der russischen Schlagzeuger-Assoziation (russ. Российская Ассоциация исполнителей на ударных инструментах), Mitglied der Percussive Arts Society und Mitglied der russischen Autorengesellschaft. Er unterrichtete am N. A. Rimski-Korsakow-Konservatorium St. Petersburg und ist einer der bekanntesten Pädagogen der russischen Schlagzeugschule.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anatoli Wassiljewitsch Iwanow

Iwanow studierte Klavier und Schlagzeug an der Musikschule des Leningrader Konservatoriums. Im Jahre 1957 absolvierte er die Prüfung bei Alexei Iwanowitsch Sobolew (russ. Соболев, Алексей Иванович) und Wassili Ewseewitsch Osadtschuk (russ. Осадчук, Васи́лий Евсеевич).

Seit 1952 arbeitete er im Staatlichen Russischen Volksorchester und im Jazz-Orchester. Seit 1964 arbeitete er als Solo-Schlagzeuger und Stimmführer der Schlaginstrumente im Orchester der Leningrader Philharmonie unter der Leitung von Jewgeni Mrawinski und Juri Temirkanow.

In den sechziger Jahren entwickelt er ein Organisationsprogramm für ein Ensemble der Schlaginstrumente. Im Jahre 1996 schrieb er eine methodische Arbeit "Играйте в ансамбле ударных инструментов!" (deutsch: "Spielen Sie im Ensemble der Schlaginstrumente!"). Im Jahre 1989 gründete er ein Schlagzeug-Ensemble "Виват, ударные!", das in den 1990er Jahren mit einer Vielzahl an Konzerten mit Iwanows eigenen Kompositionen und mit seinen Arrangements klassischer Musik erfolgreich war. Zu seinen Schülern zählt u.a. Gal Rasché.

Werke

Zu seinen Werken gehören Musikstücke für russisches Volksorchester, Jazz-Orchester, Schlagzeug-Ensemble, für Vibraphon, Xylophon, Celesta, Flöte, Klavier mit Orchester, Pauken, Tuba-Ensemble, sieben Musikstücke für Pauken mit Klavier etc. Eines seiner wichtigsten Werke ist die Transkription des "Kinderalbums" von Pjotr Iljitsch Tschaikowski für Schlagzeug-Ensemble, die im Jahre 1995 veröffentlicht wurde.

Literatur

Anatoli W. Iwanow: Vzgljad iz orkestra ("Взгляд из Оркестра", deutsch: Ein Blick aus dem Orchester), Sankt-Peterburg, Garmonija, 2004 ISBN 5-9268-0295-4.

Filmografie

  • 1962: Ein Impromptu für Vibraphon – Regie: Nikita Kurichin
  • 1964: Die Frühlingsstimmung Regie: Viktor Okuntzov
  • 1964: Ein Wintermärchen – Regie: Nikita Kurichin

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anatoly Wassiljewitsch Iwanow — Anatoli Wassiljewitsch Iwanow (russisch Анатолий Васильевич Иванов; * 26. Juni 1934 in Leningrad) ist ein russischer Solo Paukist, Komponist und Dirigent. Er ist Vorstand der russischen Schlagzeuger Assoziation (russ. Российская Ассоциация… …   Deutsch Wikipedia

  • Igor Wassiljewitsch Iwanow — (russisch Игорь Васильевич Иванов; Eigenschreibweise: Igor Ivanov; * 8. Januar 1947 in Leningrad; † 17. November 2005 in St. George, Utah) war ein kanadischer Schachspieler russischer Herkunft. Iwanow erlernte im Alter von 5 Jahren das… …   Deutsch Wikipedia

  • Iwanow — oder Ivanov (kyrillisch Иванов) (selten auch Ivanoff) ist ein verbreiteter russischer und bulgarischer Familienname, abgeleitet vom Vornamen Iwan. In Russland ist er statistisch nach Smirnow der zweithäufigste Familienname, wird jedoch meist …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Iwanow — ist der Name folgender Personen: Anatoli Stepanowitsch Iwanow (1928–1999), russischer Schriftsteller Anatoli Wassiljewitsch Iwanow (* 1934), russischer Schlagzeuger, Komponist und Dirigent Anatoli Wassiljewitsch Iwanow (Regisseur) (* 1941),… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Lein — bei den US Meisterschaften 2003 Anatoli Jakowlewitsch Lein (russisch Анатолий Яковлевич Лейн; * 28. März 1931 in Leningrad) ist ein US amerikanischer, früher sowjetischer Schachmeister. Anatoli Lein erhielt von der FIDE …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Nasarenko — (russisch Анатолий Назаренко, wiss. Transliteration Anatolij Nazarenko; * 19. Dezember 1948) ist ein ehemaliger sowjetischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Nazarenko — Anatoli Nasarenko (russisch Анатолий Назаренко, wiss. Transliteration Anatolij Nazarenko; * 19. Dezember 1948) ist ein ehemaliger sowjetischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Wassiljewitsch Abramow — (russisch Андрей Васильевич Абрамов, * 5. Dezember 1935 in Ischewsk; † 1994) war ein sowjetischer Boxer. Er war Europameister der Amateure 1957, 1959 und 1961 jeweils im Schwergewicht. Werdegang Andrei Abramow kam als Jugendlicher 1952 zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Ivanov — Iwanow oder Ivanov ist ein verbreiteter russischer und bulgarischer Nachname auch folgender Personen: Alexander Iwanow (Ringer) (* 1951), sowjetischer Ringer Alexander Andrejewitsch Iwanow (1806–1858), russischer Maler Alexander Walerjewitsch… …   Deutsch Wikipedia

  • Iwanov — Iwanow oder Ivanov ist ein verbreiteter russischer und bulgarischer Nachname auch folgender Personen: Alexander Iwanow (Ringer) (* 1951), sowjetischer Ringer Alexander Andrejewitsch Iwanow (1806–1858), russischer Maler Alexander Walerjewitsch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”