Anatolij Fomenko

Anatoli Timofejewitsch Fomenko (russisch Анатолий Тимофеевич Фоменко, wiss. Transliteration Anatolij Timofeevič Fomenko; * 13. März 1945 in Donezk) ist ein russischer Mathematiker und Professor an der Lomonossow-Universität in Moskau. Fomenkos Projekt Neue Chronologie verfolgt die These, dass die Datierungen christlicher Zeitrechnung im 16. Jahrhundert weitestgehend unrichtig festgelegt wurden. Fomenko stützt seine Chronologiekritik auf astronomische Berechnungen und indirekte statistische Methoden.

Werdegang

Fomenko studierte von 1962 bis 1967 an der mechanisch-mathematischen Fakultät der Moskauer Staatsuniversität und arbeitete in Folge dort an der Fakultät für Differentialgeometrie. Seine Arbeit zum Kandidaten der Wissenschaften (Doktorarbeit, "kleine Doktorarbeit") aus dem Jahr 1970 trug den Titel "Vollständige geodätische Kreismodelle" (Вполне геодезические модели циклов); 1972 verteidigte er seine Doktorarbeit (Habilitationsarbeit, "große Doktorarbeit") zum Thema Die Lösung des mehrdimensionalen Plateau-Problems in einer riemannschen Mannigfaltigkeit (Решение многомерной проблемы Плато на римановых многообразиях).

1980 wurde Fomenko Professor für höhere Geometrie und Topologie an der Lomonossow Universität; 1992 wurde er Leiter des Lehrstuhls für Differentialgeometrie und verwandte Gebiete. Im März 1994 nahm man ihn als vollwertiges Mitglied in die russische Akademie der Wissenschaften auf. Er arbeitete über Differentialgeometrie, Topologie und Variationsrechnung und ist Verfasser mehrerer bekannter Lehrbücher, in denen teilweise auch seine künstlerische Begabung zum Ausdruck kommt (er ist auch Maler).

Bekannt wurde Fomenko auch durch seine Thesen zur Geschichtsforschung, in denen er die Ansicht vertritt, die Geschichte der letzten 2.000 Jahre müsse um gut 1.000 Jahre gekürzt werden.

Werke

Mathematische Werke:

  • mit V.V. Trofinov Integrable systems on Lie algebras and symmetric spaces., 1987
  • mit Fuchs, Gantenmacher Homotopic theory, Budapest 1986
  • Differential geometry and topology 1987
  • Integrability and Nonintegrability in Geometry and Mechanics. 1988
  • The Plateau Problem, 2 Bde
  • Mathematical Impressions, 1990
  • Variational problems in topology 1990
  • mit Dubrovin, Sergei Novikov Modern geometry, 3 Bde., Springer
  • mit Novikov Basic elements of differential geometry and topology 1990

Arbeiten zur Chronologie:

  • Geometrical and Statistical Methods of Analysis of Star Configurations. Dating of Ptolemy's Almagest. mit V. V. Kalashnikov und G. V. Nosovsky, 1993
  • Empirico-Statistical Analysis of Narrative Material and its Applications to Historical Dating., 1994
    • Volume 1: The Development of the Statistical Tools.
    • Volume 2: The Analysis of Ancient and Medieval Records.
  • History: Fiction or Science?, Chronology I, 2003

Weblinks

Fomenkos Seite bei der MGU [1]


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anatolij Timofejewitsch Fomenko — Anatoli Timofejewitsch Fomenko (russisch Анатолий Тимофеевич Фоменко, wiss. Transliteration Anatolij Timofeevič Fomenko; * 13. März 1945 in Donezk) ist ein russischer Mathematiker und Professor an der Lomonossow Universität in Moskau. Fomenkos… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Fomenko — Anatoli Timofejewitsch Fomenko (russisch Анатолий Тимофеевич Фоменко, wiss. Transliteration Anatolij Timofeevič Fomenko; * 13. März 1945 in Donezk) ist ein russischer Mathematiker und Professor an der Lomonossow Universität in Moskau. Fomenkos… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatoli Timofejewitsch Fomenko — (russisch Анатолий Тимофеевич Фоменко, wiss. Transliteration Anatolij Timofeevič Fomenko; * 13. März 1945 in Donezk) ist ein russischer Mathematiker und Professor an der Lomonossow Universität in Moskau, der mit seinem chronologiekritischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Der stille Don — (russisch Тихий Дон) ist das Hauptwerk des Schriftstellers Michail Scholochow und einer der bedeutendsten Romane der sowjet russischen Literatur. Scholochow erhielt für das Werk 1965 den Nobelpreis für Literatur. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Fjodor Dmitrijewitsch Krjukow — Fjodor Krjukow (1906) Fjodor Dmitrijewitsch Krjukow (russisch Фёдор Дмитриевич Крюков; * 2.jul./ 14. Februar 1870greg.; † 4. März 1920) war ein kosakischer …   Deutsch Wikipedia

  • Anatolio (nombre) — Saltar a navegación, búsqueda Anatolio Anatoli Kárpov Origen Griego Género Masculino Santoral 3 de julio Significado …   Wikipedia Español

  • Nikolaus Morosow — Nikolai Morosov (1910) Nikolai Alexandrowitsch Morosow (russisch Николай Александрович Морозов, wiss. Transliteration Nikolaj Aleksandrovič Morozov; * 25. Junijul./ 7. Juli 1854greg. auf dem Gut Borok …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der UEFA-Super-Cup-Spiele — Die Liste enthält die Spiele um den UEFA Super Cup mit allen statistischen Details, einschließlich der ersten, noch inoffiziellen, aufgrund privater Absprache zwischen den beteiligten Klubs ausgetragenen Auflage 1972, welche aber später von der… …   Deutsch Wikipedia

  • 13. März — Der 13. März ist der 72. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 73. in Schaltjahren), somit bleiben 293 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Februar · März · April 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Alexandrowitsch Morosow — Nikolai Morosov (1910) Blick in das frühere Arbeitszimmer in Borok …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”