Anaxarchus

Anaxarch (altgriech. Ἀνάξαρχος, Anáxarchos; * ca. 360 v. Chr. in Abdera, Thrakien; † 320 v. Chr.) war ein griechischer Philosoph, der der Schule Demokrits angehörte.

Leben

Anaxarch wurde in Abdera in Thrakien geboren. Er war ein Freund Alexander des Großen und begleitete diesen auf seinen Feldzügen in Asien. Über Anaxarchs Leben und seine Lehren sind vorwiegend die von Diogenes Laertios (IX 10, 58–60) überlieferten Anekdoten erhalten, die seine außergewöhnliche Standhaftigkeit und Seelenruhe hervorheben. Ihre historische Richtigkeit kann zwar im Einzelnen kaum überprüft werden, sie haben jedoch das bleibenden Bild Anaxarchs derart geprägt, dass man sie schon wegen ihrer literarischen Wirkung nicht beiseite lassen kann. So soll der Philosoph als Antwort auf Alexanders Anspruch, ein Sohn des Zeus zu sein, auf eine blutende Wunde Alexanders gezeigt und gesagt haben: „Das ist das Blut eines Sterblichen und nicht Ichor, wie es aus den Venen der unsterblichen Götter fließt“ (Diogenes Laertios IX 10, 60) – der zweite Satzteil ist ein Zitat aus der Ilias (VI 340).

Auf einem Gastmahl des Königs Nikokreon von Salamis (Zypern) soll Anaxarch diesem auf die Frage, wie ihm die Darbietungen gefielen, allzu offenherzig geantwortet haben, es fehle nur, dass der Kopf „eines gewissen Satrapen“ serviert würde, wobei er auf Nikokreon zeigte. Als letzterer daraufhin den Philosophen in einem Mörser zu Tode stampfen ließ, soll dieser die Folter ohne Schmerzensrufe ausgehalten und nur gesagt haben: „Vernichte den Körper des Anaxarch, Anaxarch selbst wirst du nicht vernichten“. Als Nikokreon daraufhin gebot, dem Philosophen die Zunge herauszureißen, biss Anaxarchs sich diese ab, damit der Tyrann nicht einmal darüber gebieten könne (Diogenes Laertios IX 10, 59). Dieser Tod Anaxarchs wurde durch die Erwähnungen bei Cicero (Tusculanae disputationes II 22, 52; De natura deorum III 33, 82) und Valerius Maximus (III 3 ext. 4) sehr bekannt und bis in die Neuzeit oft als Beispiel extremer Standhaftigkeit zitiert.

Werke

Anaxarchs philosophische Ansichten und Lehren sind nicht bekannt. Sein Beiname εὐδαιμονικός (eudaimonikos, „der Glückselige“) wird aber teilweise dahingehend gedeutet, dass er als ethisches Lebensziel (Telos) das Glück (griechisch Eudaimonia) ansah. Zudem kann man wegen der Anekdoten annehme, dass das Ideal der unerschütterlichen Seelenruhe (vgl. Ataraxie) für ihn eine große Rolle spielte. Valerius Maximus (VIII 14 ext. 2) nennt ihn auch als Anhänger der Lehre Demokrits, dass es unendlich viele Welten gebe.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anaxarchus — (flourished around 340 BC), a Greek philosopher of the school of Democritus, was born at Abdera in Thrace.He was the companion and friend of Alexander the Great in his Asiatic campaigns. According to Diogenes Laertius, in response to Alexander s… …   Wikipedia

  • ANAXARCHUS — I. ANAXARCHUS Philosophus Abderita, sectator Democriti; habuit inimicum Nicocreontem Cypri tyrannum, cuius caput quia deesse convivio regali dixerat, interrogatus ab Alexandro M. apud quem summô locô erat, post huius mortem a tyranno comprehensus …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Anaxarchus — (4th c. BC) A follower of Democritus and teacher of Pyrrho . He accompanied Alexander the Great on his travels to the east, and was greatly esteemed by him. It is he whom Pyrrho is supposed not to have recognized, having trained himself to a… …   Philosophy dictionary

  • Anaxarchus — noun An ancient Greek name …   Wiktionary

  • АНАКСАРХ —    • Anaxarchus,          Άνάξαρχος, из Абдеры, ученик Демокрита, сопровождал Александра Великого в его походах, получил прозвище εύδαιμονιός. Рассказывали, что кипрский тиран Никокреонт, мстя за нанесенное ему Анаксархом оскорбление, велел… …   Реальный словарь классических древностей

  • Greco-Buddhism — [ Buddha, in Greco Buddhist style, 1st 2nd century CE, Gandhara (Modern Pakistan). (Standing Buddha (Tokyo National Museum)).] Greco Buddhism, sometimes spelt Graeco Buddhism, refers to the cultural syncretism between Hellenistic culture and… …   Wikipedia

  • Deaths of philosophers — The documented history of philosophy is often said to begin with the notable death of Socrates. Since that time, there have been many other noteworthy deaths of philosophers. 435 BCE According to legend, Empedocles leapt to his death into the… …   Wikipedia

  • Metrodorus of Chios — For other people of the same name, see Metrodorus (disambiguation). Metrodorus of Chios (4th century BC) was a Greek Presocratic philosopher, belonging to the school of Democritus, and an important forerunner of Epicurus. Metrodorus was a pupil… …   Wikipedia

  • Anaxarchos — Anaxarch (altgriech. Ἀνάξαρχος, Anáxarchos; * ca. 360 v. Chr. in Abdera, Thrakien; † 320 v. Chr.) war ein griechischer Philosoph, der der Schule Demokrits angehörte. Leben Anaxarch wurde in Abdera in Thrakien geboren. Er war ein Freund Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyrrho of Elis — (c. 365–275 BC) The founder of Greek scepticism . Pyrrho was originally a painter, but followed Anaxarchus to Persia as part of the train of Alexander the Great. There tradition has it that he was influenced by the gymnosophists (perhaps the… …   Philosophy dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”