Anchesenpaton

Anchesenamun ("sie lebt für Amun"), ursprünglich Anchesenpaaton (ˁnḫ=s-n-p3-jtn /"Sie lebt durch Aton" / "Sie lebt für Aton"), war die Gemahlin des Tutanchamun, zuvor Tutanchaton. Sie wurde im 5. oder 6. Regierungsjahr als Tochter Amenophis IV. (Echnaton) und der Königin Nofretete, als dritte Tochter geboren und war damit Schwester bzw. Halbschwester des Tutanchamun.

Inhaltsverzeichnis

Vermählung mit ihrem Bruder

Tutanchamun und Anchesenamun auf dem Deckel einer Truhe aus Elfenbein

Nach dem Tode ihrer anderen Schwestern und wahrscheinlich auch schon vor dem Tode Semenchkares wurde Anchesenpaaton mit ihren Bruder bzw. Halbbruder Tutanchaton verheiratet. Eine Geschwisterheirat selbst im Kindesalter war damals für Thronfolger nichts ungewöhnliches. Nach der Einsetzung von Tutanchaton als Pharao blieben beide zunächst in der Hauptstadt des verstorbenen Echnaton, der Sonnenstadt Achet-Aton. Wenige Jahre später zogen sie auf Geheiß der Ratgeber von dort zurück nach Memphis und wurden anschließend sehr bald gezwungen, ihre Namen in Anchesenamun und Tutanchamun zu ändern. Man vermutet aufgrund von gefundenen Abbildungen, dass beide Geschwister diese Ehe nicht als erzwungene Last empfunden haben, sondern vielmehr in großer Liebe einander zugetan waren. Dies kann jedoch auch ein Überrest des Amarna-Stils sein, der noch lange nachwirkte, besonders unter Tutanchamun.

Kinder

Die beiden im Grab des Tutanchamun (KV62 - Tal der Könige) gefundenen Föten wurden als Töchter der Anchesenamun und des Tutanchamun identifiziert. Es handelt sich um eine Frühgeburt aus dem 5. Schwangerschaftsmonat und eine Totgeburt aus dem 8. Monat. Weitere Kinder hatten die beiden nicht. Dies ist der erste Fall einer Mumifizierung von ungeborenen Kindern; da sie nicht atmeten und kein Ka hatten, machte man sich normalerweise nicht diese Mühe. Es wurden besondere Werkzeuge dafür angefertigt, da die herkömmlichen zu groß waren. Dies ist auch einer der wenigen Fälle, bei denen ein chirurgisches Besteck zur Mumifizierung im Körper vergessen wurde. Es wurde von dem Anatom Douglas Derry gefunden und weggeworfen.

Nach dem Tod Tutanchamuns

Nach einer Theorie bat Anchesenamun nach dem Tode ihres Gatten den Hethiterfürsten Suppiluliuma I. um einen Sohn. Siehe Dahamunzu-Affäre.

Eje, welcher schon unter Tutanchamun seinen Anspruch auf den Thron angemeldet hatte, wird König von Ägypten. Auf eine Heirat der beiden weist jedoch nur das gemeinsame Auftreten beider Namen auf zwei Ringen hin. Nach dem Tode Ejes nach einer nur vierjährigen Regierungszeit wird auch von Anchesenamun nichts mehr berichtet. Ihre Namenskartusche ist später - vermutlich in der Regierungszeit von Haremhab - überall zerstört worden. Das Grab wie auch die Mumie von Anchesenamun konnten bisher nicht gefunden werden.

Literatur

  • Arnold, Dorothea: The royal women of Amarna: images of beauty from ancient Egypt, with contributions by James P. Allen and L. Green. New York: Metropolitan Museum of Art: Distributed by Harry N. Abrams 1996 ISBN 0-87099-818-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sonnenheiligtum (Altes Ägypten) — Das Sonnenheiligtum war im Alten Ägypten eine Kultanlage für die Götter des Sonnenkultes Aton, Atum, Chepre, Harmachis, Re, Re Harachte, usw. Sie sind seit der 2. bis 3. Dynastie bezeugt und waren in Ägypten weit verbreitet. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”