Ancus

Der Ancus (lat.) ist eine Neume in der Notation des Gregorianischen Chorals und stellt die liqueszensierte Form des Climacus dar.

In der Quadratnotation wird beim Ancus das letzte Punctum inclinatum beziehungsweise das letzte Punctum als Stichnote gesetzt. In den Handschriften wird die Strichführung am Ende der Gruppenneume stark gekrümmt dargestellt.

Bezeichnung Quadratnotation Notation St. Gallen / Einsiedeln
Climacus Climacus.png Climacus.Handschrift.png
Ancus = liqueszensierter Climacus Ancus.png Ancus.2.png Ancus.Handschrift.png

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ANCUS — I. ANCUS Lusitaniae fluv. Saurium oppid. alluens. Rin di Soure. II. ANCUS praenomen a Sabinis translatum. Appellatur autem teste Festô, Aucus, qui aduncum brachium habet, ita ut exporrigi non possir, ἀπὸ τȏυ ἀγκῶνος, i. e. a cubiro incurvo, sicut …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Ancus — Liquescence Chant grégorien Plain chant Neumes (1) Punctum Virga (2) Clivis Podatus (3) Scandicus Climacus …   Wikipédia en Français

  • Ancus Martius — Ancus Marcius Ancus Marcius 4e roi légendaire de Rome …   Wikipédia en Français

  • Ancus Marcius — Titre 4e roi légendaire de Rome 641 – 616 av. J. C. ( 25 ans) Prédécesseur Tullus Hostilius Successeur Tarquin l Ancien …   Wikipédia en Français

  • Ancus Martius — Ancus Marcius (auch Martius) (* 675 v. Chr. ?; † 616 v. Chr.) war der Sage nach der vierte König von Rom. Ancus Marcius war der Enkel des Königs Numa Pompilius und wurde 640 v. Chr. nach Tullus Hostilius zum König gewählt. Obwohl er, wie sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ancus Marcius — (r. 640 BC ndash; 616 BC), fourth of the Kings of Rome, and possibly legendary. Like Numa, his reputed maternal grandfather (he was the son of Marcius II and wife Pompilia), he was a friend of peace and religion, but was obliged to make war to… …   Wikipedia

  • ANCUS Martius — quartus Romanorum Rex, nepos Numae ex filia. Latinos bellô domuit, Aventinum, et Martium montem urbi addidit; Ianiculum ponte subliciô urbi coniunxit, Romanorumque limites ad mare usque promovit, ubi et Ostiam condidit. Fertur praeterea primus… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Ancus Marcĭus — Ancus Marcĭus, Sohn der Pompilia, der Tochter des Königs Numa, u. des Numa Marcius, des ersten Oberpriesters unter Numa Pompilius, folgte als 4. König von Rom auf Tullus Hostilius 638 u. regierte bis 614 v. Chr., s. Rom (Gesch.). Er hob die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ancus Marcĭus — (»Diener des Mars«), nach der Sage Sohn der Tochter Numas, der Pompilia, und des Marcius, vierter König von Rom, regierte angeblich von 640–616 v. Chr., war, gleich dem Numa, ein weiser Beförderer der Religion und der friedlichen Gewerbe,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ancus Marcius — Ancus Marcĭus, nach der Sage 4. König von Rom, 641 616 v. Chr., Enkel des Numa, siedelte die besiegten latinischen Stämme auf dem Aventin an, befestigte das Janiculum jenseit des Tibers und gründete Ostia als Hafenstadt von Rom …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”