Andacht

Eine Andacht ist

  • im allgemeinen Sinn
    • die geistliche Sammlung auf einen Gegenstand (attentio)
  • im religiösen Sinn
    • die geistliche Sammlung auf eine heilige Größe
  • im christlichen Sinn
    • die geistliche Hinwendung zum dreieinigen Gott (devotio)
    • die konkrete Form, in der sich diese geistliche Sammlung vollzieht.

Vor allem in der römisch-katholischen Kirche sind Andachten, die eine bestimmte Gebetsform umrahmen (beispielsweise die Eucharistische Anbetung, Kreuzwegandacht, Fastenandacht, Maiandacht, Rosenkranzandacht) gebräuchlich. Auch hier, wie im evangelischen Christentum, gewinnen jedoch freiere Formen, bis hin zur Gesprächsandacht, an Bedeutung. Auch Kombinationen von vorgebener Gebetsformen und freierer Ausgestaltung sind möglich. Eine verbreitete Andachtsform ist die Meditation, bei der ein Wort, Bild oder Gegenstand zum Ausgangspunkt der Besinnung in der Stille wird. Eine Andacht steht oft am Beginn oder am Ende eines Tages ("Ausklang"), als Jahresschlussandacht auch am Ende eines kalendarischen Jahres.

Eine moderne Form der Andacht ist die Reflexion. Dabei wird in abschließender Form auf Geschehenes – sowohl Positives, wie auch Negatives – geschaut. Dies kann als besinnliches Gespräch in der Gruppe, oder auch als Moment der Ruhe, der jedem Einzelnen der Gruppe die Möglichkeit gibt, für sich nachzudenken, geschehen. Eine Andacht kann sowohl von einzelnen Gläubigen als auch von einer Gruppe von Gläubigen, in der Kirche wie auch außerhalb gehalten werden. Die Leitung einer Andacht ist nicht dem Klerus vorbehalten - auch innerhalb des Kirchengebäudes kann jeder vom Pfarrer der Gemeinde damit betraute Laie eine Andacht leiten.

Siehe auch

Literatur

  • Albert Löschhorn: Gott ist gegenwärtig – Eine Anleitung zu geistlichen Übungen für evangelische Christen. Verlag Linea, Bad Wildbad 2009, ISBN 978-3-939075-35-6.
  • Albert Löschhorn: Gerhard Tersteegens Schule des Gebets. Verlag Linea, Bad Wildbad 2009, ISBN 978-3-939075-34-9.

Weblinks

 Wikiquote: Andacht – Zitate

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andacht — Andacht, 1) die Richtung des Geistes auf irgend einen Gegenstand; bes. 2) die Richtung des Geistes auf Gott u. religiöse Gegenstände, mit denen wir uns beschäftigen, z.B. beim Gebet, beim Anhören des göttlichen Worts, beim Gesang etc.;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andacht — Sf std. (10. Jh.), mhd. andāht, ahd. anadāht, mndd. andacht, mndl. aendachte Stammwort. Ein ti Abstraktum zu denken, präfigiert mit an; also Denken an etwas, Aufmerksamkeit . Das parallele ahd. ādāht f. Erinnerung ist schon seit dem 8. Jh.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Andacht — Andacht: Die Bildung mhd. andāht, ahd. anadāht »Denken an etwas, Aufmerksamkeit, Hingabe« gehört zu dem unter ↑ denken behandelten starken Verb, beachte die im Nhd. untergegangene Substantivbildung mhd., ahd. dāht »Denken, Gedanke«. Seit dem… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Andacht — Andacht, die Richtung der Gedanken auf irgend einen Gegenstand, besonders auf Gott und göttliche Dinge, in der Absicht, sich über das Endliche, Gemeine, Selbstische zu erheben. Andachtsübungen sind in diesem Sinn Gebet, Gesang und öffentliche… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Andacht — ↑Devotion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Andacht — 1. Andacht – Andaucht. (Jüd. deutsch.) – Tendlau, 210, 670. Ein Wortspiel der Alten in der Neuzeit, um das Wort Andacht durch Vergleich mit Andaucht (Abzugskanal) herabzusetzen. 2. Andacht steht nicht wohl auf einem vollen Bauch. 3. Der Welschen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Andacht — Messe; Gottesdienst; Mette; Messfeier; Geistliche Übung; Meditation; Besinnlichkeit; Besinnung * * * An|dacht [ andaxt], die; , en: 1. <ohne Plural> Zustand, in dem sich jmd …   Universal-Lexikon

  • Andacht — die Andacht, en (Mittelstufe) Besinnung auf Gott Beispiel: Der Papst kniete in tiefer Andacht vor der Monstranz. die Andacht, en (Aufbaustufe) ein kurzer Gottesdienst Beispiel: Im Altersheim wird einmal im Monat eine Andacht gehalten. Kollokation …   Extremes Deutsch

  • Andacht — Aufgehen in der Andacht zum Unbedeutenden: sich in völlig unwichtigen Kleinigkeiten verlieren, ihnen die größte Aufmerksamkeit widmen.{{ppd}}    Das Schlagwort von der ›Andacht zum Unbedeutenden‹ wurde von Sulpiz Boisserée, die ›Deutschen Wälder‹ …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Andacht — 1. Betstunde, Bibelstunde, Gebet, Gottesdienst, Messe; (kath. Kirche): Novene. 2. Anspannung, Aufmerksamkeit, Konzentration, Sammlung, Versenkung; (geh.): Inbrunst, Versunkenheit; (bes. Rel.): Kontemplation. * * * Andacht,die:1.〈Gedanken… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”