Andenparlament
Flagge des Andenparlaments

Das Andenparlament ist das Beratungs- und Kontrollorgan der Andengemeinschaft. Es repräsentiert die 120 Millionen Einwohner der Gemeinschaft. Gegründet wurde es am 25. Oktober 1979 in La Paz mit der Unterzeichnung des Gründungsvertrags durch die Außenminister Boliviens, Kolumbiens, Ecuadors, Perus und Venezuelas. Der Vertrag trat im Januar 1984 in Kraft. Sitz des Parlaments ist Bogotá.

Das Andenparlament ist keine gesetzgebende Institution. Es äußert Ratschläge und Meinungen zu Themen, die Mitglieder der Andengemeinschaft betreffen. Die Hauptaufgabe des Andenparlaments ist den Integrationsprozess zu beobachten und zu fördern.

Es hat fünf Abgeordnete pro Mitgliedstaat, also ursprünglich insgesamt 25, nach dem Austritt Venezuelas aus der Andengemeinschaft noch 20. Die Abgeordneten wurden zwischen 1984 und 1996 von den Nationalparlamenten der Mitgliedstaaten gewählt. Nach dem am 10. März 1996 verabschiedeten Protokoll von Trujillo werden die Mitglieder nun direkt von den Wahlberechtigten jedes Landes für eine Periode von fünf Jahren gewählt.

Derzeitige Vorsitzende des Parlaments ist die ecuadorianische Diplomatin und Politikerin Ivonne Baki.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wahlen in Ecuador 2006 — Die Wahlen in Ecuador 2006 fanden am 15. Oktober 2006 statt. Gewählt wurden der Präsident und Vizepräsident (direkt), die 100 Mitglieder des Nationalkongresses, die fünf Vertreter Ecuadors im Andenparlament und Mitglieder der Provinz und… …   Deutsch Wikipedia

  • Anden-Pakt — ██ Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Andengemeinschaft — nbsp Andengemeinschaft CAN Flagge der Andengemeinschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Andengruppe — ██ Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Andenpakt — ██ Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Communidad Andina — ██ Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Comunidad Andina de Naciones — ██ Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Pacto Andino — ██ Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Universidad Andina Simón Bolivar — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Universidad Andina Simón Bolívar Gründung 1985 Trägerschaft gemischt Ort Sucre, Bolivien; Quito …   Deutsch Wikipedia

  • Abkommen von Cartagena — Das Abkommen von Cartagena vom 26. Mai 1969 ist die juristische Grundlage der Andenrechtsordnung, einer supranationalen Rechtsordnung, deren Vorbild das europäische Gemeinschaftsrecht ist. Inhaltsverzeichnis 1 Andenrechtsordnung 1.1 Das primäre… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”