Anderes Russland
Basisdaten
Gründung: 2006
Gründungsort: Moskau
Mitglieder: unbekannt
Website: theotherrussia.ru

Das andere Russland oder Anderes Russland (russisch Другая Россия/ Drugaja Rossija) ist ein Bündnis mehrerer oppositioneller Parteien in Russland. Die außerparlamentarische Bewegung hatte zum Ziel, als vereinte Opposition zu den russischen Parlamentswahlen im Dezember 2007 und den Präsidentenwahlen im März 2008 anzutreten. Beide Ziele wurden jedoch nicht verwirklicht.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Koalition

Mitglieder von „Das andere Russland“ während einer Demonstration im Juni 2007. Rechts im Bild: Garri Kasparow und Olga Kurnosowa.

Das Bündnis wurde am 12. Juli 2006 gegründet, als sich während des St. Petersburger G8-Gipfels über 300 Teilnehmer zu einem Gegengipfel unter dem Titel Das andere Russland in Moskau trafen. Unter dem Vorsitz des ehemaligen Schachweltmeisters Garri Kasparow versammelten sich im Sommer 2006 erstmals oppositionelle Parteien, Bürgerrechtler und nichtstaatliche Organisationen aus ganz Russland gegen die Politik von Wladimir Putin.

Sie schmiedeten unter dem Namen Das andere Russland ein vorübergehendes zivilgesellschaftliches Bündnis über alle politische Grenzen hinweg, das Kasparow mit jenem von 1988/89 in Chile verglich, „als eine breite Aktionsgemeinschaft die Diktatur zu Fall brachte“.

Die wichtigsten Führungsfiguren von Das andere Russland sind Garri Kasparow und der Chef der Nationalbolschewistischen Partei Eduard Limonow. Der ehemalige Ministerpräsident Michail Kassjanow war mit seiner Partei Volksdemokratisches Bündnis bis zum Sommer 2007 an der Koalition beteiligt, verließ diese jedoch aufgrund von Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Bestimmung des Kandidaten des Bündnisses für die Präsidentschaftswahlen 2008. [1] Kritisch wird am Bündnis vor allem das fehlende gemeinsame konkrete Ziel und Konzept für die Zukunft Russlands gesehen - abgesehen von der gemeinsamen Kreml-Gegnerschaft.[2] In Russland wird die prominenteste Führungsfigur des Bündnisses Kasparow vor allem wegen dessen enger Kontakte zur US-Regierung und Verflechtung mit dieser nahestehenden Organisationen kritisiert[3].

Ein wichtiges Instrument von Das andere Russland ist der so genannte Marsch der Unzufriedenen ( Марш несогласных), ein Begriff, den Kasparow schon 2005 geprägt hatte. Allgemein setzt das Bündnis auf vor allem im Westen medienwirksame Straßenproteste, während sich Kasparow an den Präsidentenwahlen 2008 nicht beteiligt[4].

Beteiligte Gruppierungen

  • Bürgerliche Zusammenarbeit (russisch  Гражданское содействие)
  • Kalmückische Zentrumsorganisation (russisch  Калмыцкий правозащитный центр)
  • Memorial-Menschenrechtsorganisation (russisch  Московская Хельсинкская группа)
  • Moskauer Helsinki-Gruppe (russisch  Московская Хельсинкская группа)
  • Nationalbolschewistische Partei (russisch Национал-Большевистская партия НБП)
  • Oborona liberal-demokratische Jugendorganisation (russisch  Молодёжное движение Оборона)
  • Offenes Russland (russisch  Открытая Россия)
  • Republikanische Partei Russlands RPR (russisch  Республиканская партия России РПР, 2007 aufgelöst)
  • Russisches demokratisches Bündnis RNDS (russisch Российский народно-демократический союз РНДС)
  • Smena Jugendorganisation (russisch  Cмена)
  • Stimme von Beslan (russisch  Голос Беслана)
  • Vereinigte Bürgerfront (OGF) (russisch Объединённый гражданский фронт ОГФ)
  • Volksdemokratisches Bündnis (russisch Народно-демократический союз НДС, im Juli 2007 aus dem Bündnis ausgetreten)[1]
  • Werktätiges Russland (russisch Трудовая Россия, eine stalinistische Gruppe, die 2006 aus dem Bündnis austrat)[1]

Prominente Mitglieder

  • Garri Kasparow, ehemaliger Schachweltmeister und Leiter Vereinigte Bürgerfront
  • Michail Kassjanow, ehem. Ministerpräsident (erklärte 2007 seinen Rückzug aus dem Bündnis),
  • Eduard Limonow, Leiter Nationalbolschewistische Partei
  • Wladimir Ryschkow, liberaler Duma-Abgeordneter (distanzierte sich später von dem Bündnis) [5]
  • Georgi Satarow, Leiter Smena und der INDEM Foundation
  • Wiktor Anpilow, (trat ende 2006 mit seiner Partei Werktätiges Russland aus der Koalition aus) [1]

Weblinks

Quellen

  1. a b c d Sowsem drugaja Rossija, Gazeta.ru, 3. Juli 2007
  2. Gabriele Krone-Schmalz, Was passiert in Russland, ISBN 9783776625257
  3. Onlinezeitung russland.RU: Moderator Garri Kimowitsch Kasparow
  4. Onlinezeitung russland.RU: Wahlsplitter zur Präsidentenwahl in Russland
  5. "Nam toshe netschem chwalitsja", Interview mit Garri Kasparow in Kommersant-Wlast, 16. Juli 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Russland (Geographie) — Russland (Geographie). Von den malerischen, blumendurchwirkten Gestaden des schwarzen Meeres und den Tempethälern des hesperischen Frühlings von Astrachan, von den weit in Mittelasien sich verlierenden öden Steppen und traurigen Flächen der… …   Damen Conversations Lexikon

  • Russland (Frauen) — Russland (Frauen). Jahrhunderte vergingen, eh in den Wäldern und Steppen der nordöstlichen Slavenländer die Grazie ihren Scepter erheben durfte. Die Frauen der Russen lebten in der unwürdigsten Sclaverei, namentlich waren die jungen Mädchen zu… …   Damen Conversations Lexikon

  • Russland (Poesie und Literatur) — Russland (Poesie und Literatur). (Poesie und Literatur.) Mit prophetischem Munde erklärte Peter der Große, daß seinem Reiche zur wahren Größe nichts fehle als das Meer und die Sonne. Der Ocean mußte sich bald seinem Scepter beugen, und die Sonne… …   Damen Conversations Lexikon

  • Russland-Fanfare — Als Russland Fanfare wurde das Fanfarensignal bezeichnet, das seit dem Angriff auf die Sowjetunion im Juni 1941 die Sondermeldungen des Oberkommando der Wehrmacht im Radio einleitete. Es wurde dem Werk Les Préludes von Franz Liszt entlehnt. Durch …   Deutsch Wikipedia

  • Das andere Russland — Basisdaten Gründung: 2006 Gründungsort: Moskau Mitglieder: unbekannt Website: theotherrussia.ru Das andere Russland oder Anderes Russland (russisch& …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Russland — Tausend Jahre Russland (1862). Monument vor der Sophienkathedrale in Nowgorod Die Geschichte Russlands bietet einen Überblick über die Vorgeschichte, Entstehung und den zeitlichen Verlauf des russischen Staates. Ausgehend von der frühesten… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalbolschewistische Partei — Logo Basisdaten Vorsitzender: Eduard Limonow Gründung: 1992 Sitz: Moskau Website …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalbolschewistische Partei Russlands — Logo Basisdaten Vorsitzender: Eduard Limonow Gründung: 1992 Sitz: Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Drugaja Rossija — Basisdaten Gründung: 2006 Gründungsort: Moskau Mitglieder: unbekannt Website: theotherrussia.ru Das andere Russland oder Anderes Russland (russisch Другая Россия …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Limonov — Eduard Limonow, 2008 Eduard Weniaminowitsch Limonow (russisch Эдуард Вениаминович Лимонов, eigentlich Eduard Weniaminowitsch Sawenko, russ. Эдуард Вениаминович Савенко; * 22. Februar 1943 in Dserschinsk, Oblast Nischni Nowgorod) ist ein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”