Anders Ahlgren

Anders Oscar Ahlgren (* 12. Februar 1888 in Malmö; † 27. Dezember 1976 ebenda) war ein schwedischer Ringer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Anders Ahlgren war ein hervorragender schwedischer Ringer aus den Anfangszeiten des modernen Ringens kurz vor und kurz nach dem Ersten Weltkrieg. Er war Angehöriger von GAK Enigheit Malmö, wo er 1907 mit dem Ringen begann. Wie damals üblich rang er nur im griechisch-römischen Stil, bei dem Griffe nur ab der Hüfte aufwärts erlaubt sind. Zu Beginn seiner Karriere rang er im Halbschwergewicht, später im Schwergewicht. Im Jahre 1909 wurde er erstmals schwedischer Meister im Halbschwergewicht.

Ab 1909 startete er mit viel Erfolg auch bei internationalen Meisterschaften. Viele dieser Meisterschaften, an denen er teilnahm, trugen inoffiziellen Charakter, weil die Austragungsmodi und die Gewichtsklasseneinteilungen oftmals wechselten.

Die erste internationale Meisterschaft, an der er teilnahm, war die Europameisterschaft in Malmö im Jahre 1909. Er startete im Halbschwergewicht (bis 82,5 kg Körpergewicht) und belegte den 4. Platz. Ein Jahr später gewann er bei der Europameisterschaft in Budapest im Halbschwergewicht (bis 85 kg Körpergewicht) mit dem 2. Platz seine erste Medaille. Im Endkampf unterlag er dem Niederländer J. van Westerop.

Im Jahr 1911 wurde er in Helsinki Vizeweltmeister im Halbschwergewicht (bis 83 kg Körpergewicht). Er musste dabei gegen 13 Gegner kämpfen und rang gegen den späteren Sieger Alfred Asikainen aus Finnland unentschieden. Im Jahr 1911 war er in Berlin bei einer weiteren Weltmeisterschaft am Start. Er rang dabei erstmals im Schwergewicht und belegte den 3. Platz, wobei er den bekannten Dänen Søren Marinus Jensen besiegte, im Endkampf aber gegen Alex Järvinen aus Finnland unterlag. Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm rang er im Halbschwergewicht. Er kämpfte sich bis in das Finale gegen den Finnen Ivar Böhling durch. Nach heutiger Meinung wurde dieser Kampf nach Stunden ohne Ergebnis abgebrochen und beide Ringer wurden auf den 2. Platz gesetzt, womit Anders Ahlgren die Silbermedaille gewonnen hätte. In dem Buch „Die Olympischen Spiele 1912“ (Carl Diem, Ausgabe Berlin 1912, Reprint Kasseler Sportverlag, 1990) wird in der Ergebnisliste Anders Ahlgren als erster Sieger und Ivar Böhling als zweiter Sieger genannt, - ein Widerspruch, der noch der Aufklärung bedarf.

Bei den Europameisterschaften 1913 in Budapest gelang es Anders endlich einen Titel zu gewinnen. Er wurde vor Tibor Fischer aus Ungarn Europameister. Im gleichen Jahr wurde er in Breslau auch Weltmeister im Schwergewicht vor den starken deutschen Ringern Jakob Neser aus Ludwigshafen am Rhein und Karl Hertel aus Hof (Saale).

Der Erste Weltkrieg unterbrach die internationale Karriere von Anders Ahlgren. Im Jahr 1920 nahm er jedoch zum zweiten Mal in Antwerpen an Olympischen Spielen teil, verpasste mit einem 5. Platz aber die Medaillenränge. Ausschlaggebend dafür war eine überraschende Niederlage gegen den US-Amerikaner Edward Wilkie.

Seine Karriere beschloss der mittlerweile 34-Jährige mit dem 2. Platz bei den Weltmeisterschaften 1922 in Stockholm. Im Finale unterlag er dabei seinem Landsmann Ernst Nilsson.

Internationale Meisterschaften

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft, GR = griech.-röm. Stil, Hs = Halbschwergewicht, S = Schwergewicht)

  • 1909, 4. Platz, EM in Malmö, GR, Hs (82,5 kg), hinter Harald Christensen, Dänemark, Antti Savolainen, Finnland und Lorens Rosman, Schweden und vor Alfred Back, Schweden und Henry Nielsen, Dänemark;
  • 1910, 2. Platz, EM in Budapest, GR, Hs (85 kg), hinter J. van Westerop, Niederlande und vor Harald Christensen, Gyapay, Ungarn und Jozséf Elöd, Ungarn;
  • 1911, 2. Platz, WM in Helsinki, GR, Hs (83 kg), hinter Alfred Asikainen, Finnland und vor Arvo Lumme, Finnland, Oscar Wiklund, Finnland und Hjalmar Grip, Finnland;
  • 1911, 2. Platz, WM in Berlin, GR, S (+ 85 kg), hinter Alex Järvinen, Finnland und Al. Lehmann, Deutschland und vor Søren Marinus Jensen, Dänemark und Rudolf Grüneisen, Schweiz;
  • 1912, Silbermedaille, OS in Stockholm, GR, Hs (82,5 kg), gemeinsam mit Ivar Böhling, Finnland und vor Béla Varga, Ungarn, Fritz Lange, Deutschland, August Rajala, Finnland und Harald Christensen;
  • 1913, 1. Platz, EM in Budapest, GR, S ( + 82,5 kg), vor Tibor Fischer, Ungarn, Emil Wastl, Österreich, Jozsef Elöd und Søren Marinus Jensen;
  • 1913, 1. Platz, WM in Breslau, GR, S (+ 82,5 kg) vor Jakob Neser, Deutschland, Karl Hertel, Deutschland und Gustaf Lindstöm, Schweden
  • 1920, 5. Platz, OS in Antwerpen, GR, S (+ 82,5 kg) hinter Adolf Lindfors, Finnland, Poul Hansen, Dänemark, Martti Nieminen, Finnland und Edward Wilkie, USA;
  • 1922, 2. Platz, WM in Stockholm, GR, S (+ 82,5 kg), hinter Ernst Nilsson, Schweden und vor Toivo Pohjola, Finnland, Poul Hansen und Emil Larsen, Dänemark

Schwedische Meisterschaften

Anders Ahlgren wurde im Jahr 1909 im Halbschwergewicht und in den Jahren 1911 und 1918 im Schwergewicht schwedischer Meister.

Quellen

  • DOCUMENTATION of International Wrestling Championships der FILA, 1976
  • Carl Diem: Die Olympischen Spiele 1912. Ausgabe Berlin 1912, Reprint Kasseler Sportverlag, 1990
  • Jahrbuch 1972 des Deutschen Ringerbundes, Athletik-Verlag Karlsruhe, 1972
  • www.las.nu Ergebnisse der schwedischen Meisterschaften
  • www.enighet.se

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anders Ahlgren — Anders Oscar Ahlgren (February 12, 1888 ndash; December 27, 1976) was a Swedish wrestler who competed in the 1912 Summer Olympics and in the 1920 Summer Olympics.He won the silver medal in the light heavyweight class. In a remarkable final, he… …   Wikipedia

  • Ahlgren — Anders Oscar Ahlgren (* 12. Februar 1888 in Malmö; † 27. Dezember 1976 ebenda) war ein schwedischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Meisterschaften 3 Schwedische Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Anders (Vorname) — Anders ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Verbreitung des Namens Anders ist eine Form des Vornamens Andreas, die vor allem in Skandinavien gebräuchlich ist. Obwohl dort auch die Grundform verwendet wird, ist Anders der häufiger vorkommende… …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Christensen (Ringer) — Jens Harald Christensen (* 4. Januar 1884 in Kopenhagen; † 20. Dezember 1944 in den Vereinigten Staaten) war ein dänischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Erfolge 3 Dänische Meist …   Deutsch Wikipedia

  • Wrestling at the 1920 Summer Olympics - Men's Greco-Roman heavyweight — The men s Greco Roman heavyweight was a Greco Roman wrestling event held as part of the Wrestling at the 1920 Summer Olympics programme. It was the third appearance of the event. Heavyweight was the heaviest category, including wrestlers weighing …   Wikipedia

  • Ivar Theodor Böhling — (* 10. September 1889 in Ingå; † 12. Januar 1929 in Wyborg) war ein finnischer Ringer im griechisch römischen Stil. Ivar Böhling startete 1912 in Stockholm bei den Olympischen Spielen, wo er den zweiten Platz belegte. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bela Varga — Béla Varga [ˈbeːlɒ ˈvɒrɡɒ] (* 2. Juli 1889 in Budapest; † 3. April 1969 in Budapest) war ein ungarischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Ivar Böhling — Ivar Theodor Böhling (* 10. September 1889 in Ingå; † 12. Januar 1929 in Wyborg) war ein finnischer Ringer im griechisch römischen Stil. Ivar Böhling startete 1912 in Stockholm bei den Olympischen Spielen, wo er den zweiten Platz belegte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Ringer — Hier werden Sportler aufgeführt, welche bei internationalen und kontinentalen Meisterschaften sowie den Olympischen Spielen der Neuzeit Medaillen erhielten. Bei Internationalen Wettkämpfen erfolgreiche Ringkämpfer in den Stilarten Freistil und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ringer — Hier werden Sportler aufgeführt, welche bei internationalen und kontinentalen Meisterschaften sowie den Olympischen Spielen der Neuzeit Medaillen erhielten. Bei Internationalen Wettkämpfen erfolgreiche Ringkämpfer in den Stilarten Freistil und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”