Anders Aslund
Anders Åslund
Spielerinformationen
Voller Name Anders Ronny Åslund
Geburtstag 30. November 1956
Geburtsort Hagfors, Schweden
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1967–1975
1976
Sörby IK
AIK Solna
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1977–1981
1982–1984
AIK Solna
IFK Västerås
71 (23)
0
Stationen als Trainer
1986–1987
0
IFK Täby
Erikslunds KF (Nachwuchs)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Anders Ronny Åslund (* 30. November 1956 in Hagfors, Värmlands län) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler. Der Stürmer ist der jüngere Bruder des schwedischen Nationalspielers Sanny Åslund.

Werdegang

Åslund begann wie sein Bruder mit dem Fußballspielen bei Sörby IK. 1976 wurde er von AIK verpflichtet, kam aber zunächst nur in der Reservemannschaft zum Einsatz. Sein Debüt in der ersten Mannschaft feierte der Angreifer bei einem Spiel gegen Eintracht Braunschweig im Rahmen des Intertoto-Cups, das mit einer 1:2-Niederlage für die Schweden endete. In der Folge konnte er sich im Erstligakader des Klubs etablieren, musste aber bis zum Frühjahr 1977 warten, ehe er am 23. April beim 1:1-Unentschieden gegen Halmstads BK als Einwechselspieler zu seinem Debüt in der Allsvenskan kam. Fortan kam er unregelmäßig zum Einsatz und erzielte am 18. Mai 1977 beim 1:1-Remis im heimischen Råsundastadion gegen IF Elfsborg sein erstes Erstligator. Dennoch konnte er sich nicht dauerhaft durchsetzen, da sein Bruder Sanny, Ove Rübsamen und Yngve Leback in der Offensive gesetzt waren. Erst im Herbst 1978 gelang der längerfristige Sprung in die Startelf, als er im September und Oktober des Jahres in sechs Spielen fünf Tore erzielte. Auch zu Beginn der Spielzeit 1979 stand er dauerhaft in der Startelf, da er jedoch längere Zeit ohne Torerfolg blieb, fand er sich jedoch in der zweiten Saisonhälfte öfters nur noch auf der Ersatzbank. Da jedoch auch seine Mitspieler kaum Torgefahr ausstrahlten, beendete AIK die Spielzeit auf einem Abstiegsplatz.

In der zweiten Liga schlug die große Stunde Åslunds. Zusammen mit Sven Dahlkvist, Göran Karlsson und Ove Rübsamen bestritt er alle 26 Saisonspiele und mit 13 Saisontoren setzte er sich vor Rübsamen, dem elf Treffer gelangen, in der internen Torschützenliste durch. Am Ende der Spielzeit stand AIK mit drei Punkten Vorsprung auf Örebro SK an der Spitze der Division 2 Norra und schaffte damit die direkte Rückkehr ins schwedische Oberhaus. Nach dem Aufstieg verpflichtete der Klub mit Rolf Zetterlund einen neuen Trainer und Åslund verlor alsbald seinen Stammplatz im Sturm und kam in der Spielzeit 1981 nur noch in elf Spielen zum Einsatz. Daher beschloss er, nach Saisonende den Verein zu verlassen und wechselte zu IFK Västerås, wo er 1984 seine Karriere beendete.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn wechselte Åslund auf die Trainerbank. 1986 übernahm er den Trainerposten bei IFK Täby und beerbte damit seinen Bruder. Nach zwei Spielzeiten beendete er sein Engagement. In den 1990er Jahren war er über mehrere Jahre Jugendtrainer bei Erikslunds KF.

Åslund arbeitet derzeit in der Reisebranche. Nachdem er seit den 1980ern Reisebüros besaß, ist er seit 1999 leitender Angestellter bei MZ Travel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anders Åslund — (pronounced|andəʂ oːslʉnd) (born 1952) is a Swedish economist and expert on economic transition from centrally planned to market economies. Åslund served as an economic adviser to the governments of Russia and Ukraine and from 2003 was director… …   Wikipedia

  • Anders Åslund —  Anders Åslund Spielerinformationen Voller Name Anders Ronny Åslund Geburtstag 30. November 1956 Geburtsort Hagfors, Schweden Position Stürmer …   Deutsch Wikipedia

  • Aslund — Åslund ist der Familienname folgender Personen: Anders Åslund (* 1956), schwedischer Fußballspieler und trainer Lars Göran Åslund (* 1945), schwedischer Skilangläufer Martin Åslund (* 1976), schwedischer Fußballspieler Sanny Åslund (* 1952),… …   Deutsch Wikipedia

  • Åslund — ist der Familienname folgender Personen: Anders Åslund (* 1956), schwedischer Fußballspieler und trainer Lars Göran Åslund (* 1945), schwedischer Skilangläufer Martin Åslund (* 1976), schwedischer Fußballspieler Sanny Åslund (* 1952),… …   Deutsch Wikipedia

  • Anders (Vorname) — Anders ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Verbreitung des Namens Anders ist eine Form des Vornamens Andreas, die vor allem in Skandinavien gebräuchlich ist. Obwohl dort auch die Grundform verwendet wird, ist Anders der häufiger vorkommende… …   Deutsch Wikipedia

  • Anders Linderoth — Pour les articles homonymes, voir Linderoth. Anders Linderoth, né le 21 mars 1950 à Christiansen, est un ancien joueur de football international suèdois. Il a joué à l Olympique de Marseille et a évolué principalement en Suède au poste de milieu… …   Wikipédia en Français

  • Martin Aslund — Martin Åslund Spielerinformationen Geburtstag 10. November 1976 Geburtsort Stockholm, Schweden Position Mittelfeldspieler Vereine in der Jugend 1981–1982 1983–1990 1991–1992 1993 …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Åslund —  Martin Åslund Spielerinformationen Geburtstag 10. November 1976 Geburtsort Stockholm, Schweden Position Mittelfeldspieler Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Sanny Aslund — Sanny Åslund Spielerinformationen Voller Name John Sanny Åslund Geburtstag 29. August 1952 Geburtsort Torsby, Schweden Vereine als Aktiver1 Jahre Verein Spiele (Tore) …   Deutsch Wikipedia

  • Sanny Åslund —  Sanny Åslund Spielerinformationen Voller Name John Sanny Åslund Geburtstag 29. August 1952 Geburtsort Torsby, Schweden Vereine als Aktiver Jahre …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”