Anders Jacobsen
Anders Jacobsen Skispringen
Anders Jacobsen
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 17. Februar 1985
Geburtsort Hønefoss
Größe 175 cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Disziplin Skispringen
Verein Ringkollen Skiklubb
Trainer Mika Kojonkoski
Debüt im Weltcup 24. November 2006
in Kuusamo (FIN)
Pers. Bestweite 230,5 m (Planica 2010)
Status nicht aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 4 × Silber 1 × Bronze
SFWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
NM-Medaillen 5 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2010 Vancouver Team
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 2007 Sapporo Team
Bronze 2009 Liberec Großschanze
Silber 2009 Liberec Team
Silber 2011 Oslo Team Normalschanze
Silber 2011 Oslo Team Großschanze
FIS Skiflug-Weltmeisterschaften
Bronze 2008 Obersdorf Team
Bronze 2010 Planica Einzel
Silber 2010 Planica Team
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
Gold 2006 Heddal Mannschaft
Gold 2007 Molde Normalschanze
Silber 2008 Trondheim Normalschanze
Gold 2008 Trondheim Großschanze
Silber 2009 Raufoss Mannschaft
Gold 2010 Trondheim Großschanze
Gold 2011 Sprova Großschanze
Platzierungen
 Weltcupsiege 6
 Gesamtweltcup 2. (2006/07)
 Skiflug-Weltcup 5. (2008/09, 2009/10)
 Vierschanzentournee 1. (2006/07)
 Nordic Tournament 9. (2008)
 Sommer-Grand-Prix 9. (2007)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Skispringen 4 7 6
 Skifliegen 2 2 1
 Team 4 7 2
letzte Änderung: 13. Oktober 2011

Anders Jacobsen (* 17. Februar 1985 in Hønefoss) ist ein norwegischer Skispringer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Ursprünglich arbeitete er als Klempner in Norwegen und betrieb Skispringen seit seinem achten Lebensjahr mehr als Hobby. Im Sommer 2006 wurde er als Mitglied des norwegischen B-Kaders von Nationaltrainer Mika Kojonkoski zu einem Auswahlverfahren für das Team eingeladen, in dem er derart gute Sprünge absolvierte, dass er in der folgenden Saison zusammen mit Tom Hilde in der norwegischen Nationalmannschaft eingesetzt wurde.

Sein erstes Weltcup-Springen auf Schnee absolvierte er am 24. November 2006 im finnischen Kuusamo, bei dem er den dritten Platz belegte. Bei den folgenden Springen in Lillehammer konnte Jacobsen seine aufstrebende Form bestätigen und etablierte sich schnell in der Weltspitze.

Seinen ersten Weltcupsieg feierte der von seinen Mannschaftskollegen als „Kanonenkugel von Hønefoss“ genannte Jacobsen am 17. Dezember 2006 beim Springen im schweizerischen Engelberg. Nach einem vierten Rang in Oberstdorf, einem fünften in Garmisch-Partenkirchen, dem Sieg in Innsbruck und dem zweiten Platz beim letzten Springen in Bischofshofen erreichte die Entdeckung der Saison mit dem Gewinn der 55. Vierschanzentournee seinen größten Erfolg. Zweiter im Gesamtklassement wurde der Österreicher Gregor Schlierenzauer vor dem Schweizer Simon Ammann.

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2007 in Sapporo gewann er zusammen mit Tom Hilde, Anders Bardal und Roar Ljøkelsøy die Silbermedaille im Teamspringen von der Großschanze. Seine erste Weltcup-Saison schloss er mit dem zweiten Platz ab. Auch 2007/08 zeigte Jacobsen gute Leistungen. Neben einem Sieg in Liberec, konnte er vier weitere Male eine Podestplatzierung erspringen und wurde am Ende sechster in der Gesamtwertung. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2009 in Liberec gewann er Bronze von der Großschanze sowie Silber mit der Mannschaft.

Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte er im Springen von der Normalschanze den 9. Platz.[1] Mit der Mannschaft gewann er im Teamspringen die Bronzemedaille.[2]

Am 9. August 2008 hat er seine Lebenspartnerin Birgitte Jacobsen geheiratet. Am 23. Januar 2011 bekamen sie ihren ersten Sohn, Isak.

Am 30. Mai 2011 gab Anders Jacobsen bei einer Pressekonferenz bekannt, dass er sich eine Auszeit vom Skispringen nimmt und möglicherweise seine Karriere ganz beendet. Begründet hat er seine Entscheidung mit Motivationsproblemen.[3]

Erfolge

Weltcupsiege

Datum Ort
17. Dezember 2006 SchweizSchweiz Engelberg
4. Januar 2007 OsterreichÖsterreich Innsbruck
13. Januar 2007 NorwegenNorwegen Vikersund
10. Februar 2007 DeutschlandDeutschland Willingen
9. Februar 2008 TschechienTschechien Liberec
31. Januar 2010 DeutschlandDeutschland Oberstdorf

Weltcupplatzierungen

Saison Platz Punkte
2006/07 2 1319
2007/08 6 827
2008/09 8 661
2009/10 7 557
2010/11 19 344

Grand-Prix-Platzierungen (Sommer)

Saison Platz Punkte
2006 10 184
2007 18 114
2008 26 86
2009 8 241

Weitere Erfolge

Norwegische Meisterschaften
Gold NorwegenNorwegen 2007 Molde Gold im Einzel Großschanze
Gold NorwegenNorwegen 2008 Trondheim Gold im Einzel Großschanze
Silber NorwegenNorwegen 2008 Trondheim Silber im Einzel Normalschanze
Norwegische Sommer-Meisterschaften
Bronze NorwegenNorwegen 2005 Marikollen Bronze im Einzel Normalschanze

Weblinks

 Commons: Anders Jacobsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS106, Finaldurchgang Herren. www.live-wintersport.de. Abgerufen am 13. Februar 2010.
  2. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS140 Team, Finaldurchgang Herren. live-wintersport.com. Abgerufen am 23. Februar 2010.
  3. Skispringen: Anders Jacobsen beendet seine Karriere – auf unbestimmte Zeit auf skijumping.de.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anders Jacobsen — can refer to multiple people:* Anders Jacobsen (1985–), ski jumper * Anders Jacobsen (1968–), football player and manager …   Wikipedia

  • Anders Jacobsen — 200px Discipline et période …   Wikipédia en Français

  • Anders Jacobsen (ski jumper) — Ski jumper infobox|name= Anders Jacobsen fullname = Anders Jacobsen nickname = dateofbirth = birth date and age|1985|2|17 cityofbirth = Hønefoss countryofbirth = Norway height = club = Ringkollen Skiklubb skis = Fischer personalbest = 225.5 m,… …   Wikipedia

  • Anders Jacobsen (footballer) — For other uses, see Anders Jacobsen (ski jumper) Anders Jacobsen (born April 18 1968) is a Norwegian football manager who is head of the Norwegian division 2 team, Skeid Fotball. Playing career *flagicon|NOR Asker (1985 1987) *flagicon|NOR… …   Wikipedia

  • Jacobsen — ist ein patronymisch gebildeter dänischer Familienname mit der Bedeutung „Sohn des Jacob“,[1] der auch im Norwegischen vorkommt. Namensträger Aase Schiøtt Jacobsen (* um 1925), dänische Badmintonspielerin Adolf Jacobsen (1852–nach 1902),… …   Deutsch Wikipedia

  • Anders (Vorname) — Anders ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Verbreitung des Namens Anders ist eine Form des Vornamens Andreas, die vor allem in Skandinavien gebräuchlich ist. Obwohl dort auch die Grundform verwendet wird, ist Anders der häufiger vorkommende… …   Deutsch Wikipedia

  • Anders Bardal — Nation …   Deutsch Wikipedia

  • Jacobsen (surname) — Family name name = Jacobsen imagesize= caption= pronunciation = meaning = son of Jacob region =Norway, Denmark origin = related names =Jacobson footnotes =Jacobsen is a variant of the English language patronymic surname Jacobson. It is common to… …   Wikipedia

  • Jacobsen —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Jacobsen est un nom de famille notamment porté par : Allan Jacobsen (né en 1978), joueur écossais de rugby à XV. Anders Jacobsen (né en …   Wikipédia en Français

  • Anders Thomas Jensen — (born April 6 1972 in Frederiksværk) is a Danish screenwriter and film director.Jensen won the Oscar for his 1998 film Election Night ( ). He also received Oscar nominations in the live action short category for his films Ernst The Light ( )… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”