Anders Jormin

Anders Jormin (* 7. September 1957 in Jönköping[1]) ist ein schwedischer Jazz-Bassist, Bandleader und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Jormin zählt zu den herausragenden Kontrabassisten und Bandleadern der schwedischen Post-Bop-Szene. Nach seinen Studien verließ er die Musikhochschule Göteborg mit den Diplomen in Kontrabass und Improvisation/Musikpädagogik 1979. Bekannt wurde er vor allem durch seine Mitgliedschaft in der Formation Rena Rama von Bobo Stenson und Palle Danielsson in den 1970er Jahren. Des Weiteren ist er ein viel gefragter Begleiter von Jazzgrößen wie Lee Konitz, Joe Henderson, Don Cherry, Mike Mainieri, Kenny Wheeler, Albert Mangelsdorff, Dino Saluzzi, Norma Winstone und Marilyn Crispell. Daneben leitete Jormin verschiedene Solo-Projekte, mit denen er seit den 1980er Jahren zahlreiche Alben, unter anderem für das ECM-Label aufnahm. So entstand 1999 das Soloalbum "Xieyi", auf dem er sich von einem Blechbläserensemble begleiten ließ. Der Bassist arbeitete seit den 1990er Jahren regelmäßig mit ECM-Künstlern zusammen; so war er an Aufnahmen von Charles Lloyd (wie auf dessen Album Canto, 1996), von Tomasz Stanko (auf Liosia, 1996) sowie an Produktionen der Formation "Magnetic North" beteiligt. Außerdem ist er seit mehreren Jahren Mitglied des Bobo Stenson-Trios.

Seit den 1980er Jahren ist Jormin auch als Lehrer für Bass und Improvisation an der Göteborger Musikhochschule tätig. 1995 hatte er eine Gastprofessur an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Jormin ist auch Mitglied der schwedischen Königlichen Akademie der Musik und erhielt 2003, zusammen mit Esa-Pekka Salonen und Georg Sokolow die Ehrendoktorwürde der Sibelius-Akademie.

Diskographie (Auswahl)

  • 1984 - Nordic Light (Dragon)
  • 1988 - Eight Pieces (Dragon)
  • 1991 - Alone (Dragaon)
  • 1994 - Jord (Dragon)
  • 1996 - Once (Dragon)
  • 1998 - silvae (Dragon)
  • 1999 - Xieyi (ECM)
  • 2004 - In Winds, in Light (ECM)
  • 2004 - Aviaja (Footprint Records)

Literatur

Weblinks/Quellen

Einzelnachweise

  1. so seine Homepage. Bei Kunzler Jazzlexikon steht Hägersten bei Stockholm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anders Jormin — est un contrebassiste et compositeur suédois de jazz né en 1957 à Jönköping Anders Jormin étudie la contrebasse et l improvisation à l académie de musique de Göteborg, d où il sort diplômé en 1979. Jormin est actif comme musicien depuis les… …   Wikipédia en Français

  • Jormin — Anders Jormin (* 7. September 1957 in Jönköping[1]) ist ein schwedischer Jazz Bassist, Bandleader und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Diskographie (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Anders (Vorname) — Anders ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Verbreitung des Namens Anders ist eine Form des Vornamens Andreas, die vor allem in Skandinavien gebräuchlich ist. Obwohl dort auch die Grundform verwendet wird, ist Anders der häufiger vorkommende… …   Deutsch Wikipedia

  • Anders Kjellberg — (* in Göteborg) ist ein schwedischer Schlagzeuger des Modern Jazz. Kjellberg wurde 1973 Profimusiker und spielte zunächst in lokalen Bands wie Soffgruppen, Änglaspel, Mount Everest oder Entra. 1979 wurde er Mitglied des Trios von Lars Jansson. Er …   Deutsch Wikipedia

  • Tomasz Stańko — Infobox musical artist Name = Tomasz Stańko Img capt = Photo by Tomek Broszkiewicz Img size = Landscape = yes Background = non vocal instrumentalist Birth name = Alias = Born = birth date and age|1942|07|11 Died = Origin = Rzeszów, Poland… …   Wikipedia

  • Charles Lloyd — (Monterey Jazz Festival 2006; Foto: Luke Wroblewski) Charles Lloyd (* 15. März 1938 in Memphis, Tennessee) ist ein US amerikanischer Tenorsaxophonist und Flötist des Modern Jazz. Schon Mitte der 1960er Jahre brachte er die Errungenschaften des… …   Deutsch Wikipedia

  • Dona Nostra — Studio album by Don Cherry Released 1994 …   Wikipedia

  • Matka Joanna — Studio album by Tomasz Stańko Released 1994 Recorded May 1994 …   Wikipedia

  • Marilyn Crispell — Crispell in concert, April 29, 2008 Photo: Claire Stefani Background information Born 30 March 1947 (1947 03 30) …   Wikipedia

  • Jukkis Uotila — (* 23. August 1960 in Helsinki) ist ein finnischer Jazzschlagzeuger. Uotila studierte von 1972 bis 1978 am Oulunkya Pop/Jazz Institute Schlagzeug , Arrangement und Komposition sowie Klavier und Ensemblespiel. 1979 nahm er in New York privaten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”