Anderson-Lokalisation

Als Anderson-Lokalisierung wird die Unterdrückung der Diffusion in ungeordneten Umgebungen bezeichnet, falls der Grad der Unordnung (Konzentration der Störstellen) eine bestimmte Schwelle überschreitet. Er ist benannt nach Philip Warren Anderson.

In der Lokalisierungstheorie wird ein quantenmechanisches Teilchen in einer mikroskopisch ungeordneten Umgebung (zufälliges Potential) betrachtet, während beim Perkolationsproblem ein makroskopisch inhomogenes System vorliegt. In beiden Fällen tritt ein diskontinuierlicher Übergang auf, der durch die Existenz einer kritischen Energie Ec charakterisiert wird. Bei der Behandlung von Leiter-Isolator-Übergängen sind speziell die Einelektronen-Wellenfunktionen ausgedehnt wenn E > Ec und sie fallen exponentiell ab (d. h. sie sind lokalisiert) für E < Ec. Daher ist der elektronische Transport in einem ungeordneten System bei T = 0 wesentlich von der Lage der Fermi-Kante EF abhängig. Für EF > Ec liegt ein Leiter vor, für EF < Ec dagegen ein Isolator. Dieser Übergang heißt Anderson-Übergang.

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AVWS — Die Auditiven Verarbeitungs und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) wurden 2000 in einem Konsensus Statement deutscher Pädaudiologen als gemeinsamer Diagnosebegriff eingeführt.[1] Er lehnt sich an die angelsächsische Begrifflichkeit der Auditory… …   Deutsch Wikipedia

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen — Klassifikation nach ICD 10 F80.20 Auditive Verarbeitungs und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) …   Deutsch Wikipedia

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungstörung — Die Auditiven Verarbeitungs und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) wurden 2000 in einem Konsensus Statement deutscher Pädaudiologen als gemeinsamer Diagnosebegriff eingeführt.[1] Er lehnt sich an die angelsächsische Begrifflichkeit der Auditory… …   Deutsch Wikipedia

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungstörungen — Die Auditiven Verarbeitungs und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) wurden 2000 in einem Konsensus Statement deutscher Pädaudiologen als gemeinsamer Diagnosebegriff eingeführt.[1] Er lehnt sich an die angelsächsische Begrifflichkeit der Auditory… …   Deutsch Wikipedia

  • Fehlhörigkeit — Die Auditiven Verarbeitungs und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) wurden 2000 in einem Konsensus Statement deutscher Pädaudiologen als gemeinsamer Diagnosebegriff eingeführt.[1] Er lehnt sich an die angelsächsische Begrifflichkeit der Auditory… …   Deutsch Wikipedia

  • Sexualzentrum — Regelkreis Hypothalamus/Hypophyse/Gonaden Als Sexualzentrum werden Gebiete des Zentralnervensystems bezeichnet, die der Steuerung der Sexualität dienen. Das Konzept eines eigenständigen abgegrenzten Sexualzentrums ist neurophysiologisch widerlegt …   Deutsch Wikipedia

  • ACT-R — Adaptive Control of Thought Rational (ACT R; J. R. Anderson C. Lebiere, 1998) ist eine aus Adaptive Control of Thought entstandene kognitive Architektur.[1] Maßgeblich beteiligt an der Entwicklung ist der bekannte Kognitionspsychologe John R.… …   Deutsch Wikipedia

  • PET-CT — Die Positronen Emissions Tomographie (von altgr. τομή, tome, „Schnitt“ und γράφειν, graphein, „schreiben“), Abkürzung PET, ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin, das Schnittbilder von lebenden Organismen erzeugt, indem es die… …   Deutsch Wikipedia

  • PET-Scan — Die Positronen Emissions Tomographie (von altgr. τομή, tome, „Schnitt“ und γράφειν, graphein, „schreiben“), Abkürzung PET, ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin, das Schnittbilder von lebenden Organismen erzeugt, indem es die… …   Deutsch Wikipedia

  • Positronen-Emissions-Tomografie — Die Positronen Emissions Tomographie (von altgr. τομή, tome, „Schnitt“ und γράφειν, graphein, „schreiben“), Abkürzung PET, ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin, das Schnittbilder von lebenden Organismen erzeugt, indem es die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”