Andiparos
Gemeinde Andiparos
Δήμος Αντιπάρου (Αντίπαρος)
Andiparos (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Südliche Ägäis
Regionalbezirk: Paros
Geographische Koordinaten: 37° 0′ N, 25° 3′ O3725.05Koordinaten: 37° 0′ N, 25° 3′ O
Fläche: 45,182 km²
Einwohner: 1.037 (2001[1])
Bevölkerungsdichte: 23 Ew./km²
Gemeindelogo:
Gemeindelogo von Gemeinde Andiparos
Sitz: Andiparos
LAU-1-Code-Nr.: 826200
Gemeindebezirke: 1 Gemeindebezirk
Ortschaften: 1 Ortschaft
Lage in der Region Südliche Ägäis
Datei:2011 Dimos Andiparou.png

f9f8

Andiparos (griechisch Αντίπαρος (f. sg), transkr. auch Antiparos, altgriechisch Ōliaros Ωλίαρος) ist eine kleine griechische Insel in der Ägäis, die zur Inselgruppe der Kykladen gehört. Der Name leitet sich von der Lage der Insel ab (andi- ‚gegenüber‘, ParosParos‘). Zusammen mit einigen unbewohnten Inselchen, unter anderem Despotiko und Strongyli, bildet sie eine Gemeinde in der Region Südliche Ägäis.

Die etwa 45 Quadratkilometer große Insel ist von ihrer großen Schwester-Insel Paros durch eine knapp 1,5 km breite Meerenge getrennt; erreichbar ist Andiparos durch eine 10- bis 15-minütige Fährverbindung vom Hafen Pounda bzw. einer ca. 30-minütigen Bootsverbindung (allerdings nur im Sommer) vom Hauptort Parikia der Nachbarinsel Paros. Höchste Erhebung der etwa 12,5 km langen und bis zu 5,5 km breiten Insel ist mit 300 m der Profitis Ilias.

Fast alle Einwohner der Insel leben im gleichnamigen Hauptort mit einigen Geschäften und Tavernen an der zum "Kastro" - der 1440 erbauten Burg - und dem ruhigen, an der Westseite der Insel gelegenem Sandstrand führenden Straße. Hauptsehenswürdigkeit ist die vom Anleger mit Bussen oder zu Fuß erreichbare Tropfsteinhöhle, die man über einen 90 m in die Tiefe führenden Treppenweg erreicht.

Im Norden der Meerenge zwischen Andiparos und Paros liegen mehrere Inseln, die aus der bis in die byzantinische Zeit vorhandenen und seitdem durch den ansteigenden Meeresspiegel überfluteten Landverbindung übriggeblieben sind. Auf dem nur 100 × 50 m großen Eiland Saliagos wurde die älteste bekannte Siedlung der Kykladen aus der Jungsteinzeit (etwa 4800 v. Chr.) gefunden. Heute einzig bewohnt ist die Insel Strongylonisi. Sie gehört der bekannten Reederfamilie Goulandris aus Andros.

Weblinks

 Commons: Antiparos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2001 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) (PDF, 1.009 kb)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andíparos — gr. Andiparo …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Strongyli (Andiparos) — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt Strongyli (Στρογγύλη) Gewässer Mittelmeer Inselgruppe Kykladen Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Andiparo — Andíparos gr …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Antiparos — Gemeinde Andiparos Κοινότητα Αντιπάρου (Αντίπαρος) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Páros — Gemeinde Paros Δήμος Πάρου (Πάρος) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Despotiko — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt Despotiko (Δεσποτικό) Gewässer Mittelmeer Inselgruppe Kykladen Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Strogili — Strongyli (griechisch Στρογγύλη (f. sg.)) ‚die Runde‘) bezeichnet einige griechische Inseln der Südlichen Sporaden Strongyli (Megisti) bei Kastelorizo ein unbewohntes Felseneiland vor der Nordostspitze der Insel Kasos ein unbewohntes Felseneiland …   Deutsch Wikipedia

  • Strongili — Strongyli (griechisch Στρογγύλη (f. sg.)) ‚die Runde‘) bezeichnet einige griechische Inseln der Südlichen Sporaden Strongyli (Megisti) bei Kastelorizo ein unbewohntes Felseneiland vor der Nordostspitze der Insel Kasos ein unbewohntes Felseneiland …   Deutsch Wikipedia

  • Cykladen — Präfektur Kykladen Νομός Κυκλάδων Basisdaten Staat: Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • GR-82 — Präfektur Kykladen Νομός Κυκλάδων Basisdaten Staat: Griechenland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”