Andre Reiss
DEU DEU Andy Reiss
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Mai 1986
Geburtsort Hannover, Deutschland
Größe 185 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #96
Schusshand Rechts
Mannschaften
2002–2003 Hannover Indians
2003–2004 Oshawa Generals
seit 2004 Hannover Scorpions

André „Andy“ Reiss (* 17. Mai 1986 in Hannover, Niedersachsen) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit der Saison 2002/03 für die Hannover Scorpions aus der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere

Reiss begann seine Karriere bei den Hannover Indians, wo sein Vater als Trainer tätig war und sein Bruder noch heute spielt. Der Verteidiger wechselte zur DEL-Saison 2002/03 zu den Hannover Scorpions, für die er seitdem, mit Ausnahme der Saison 2003/04, die der Rechtsschütze bei den Oshawa Generals aus der kanadischen Juniorenliga OHL verbrachte, unter Vertrag steht. Mit einer Förderlizenz ausgestattet spielte Reiss dabei in der Saison 2005/06 auch für seinen Heimatverein Hannover Indians sowie in den Spielzeiten 2004/05 und Spielzeiten 2006/07 für den Kooperationspartner REV Bremerhaven in der 2. Bundesliga. In seiner letzte Spielzeit beim REV gab es allerdings zwischen Reiss und den Bremern Differenzen, sodass sich die Hannover Scorpions entschlossen, den Verteidiger mit einer Förderlizenz bei den Grizzly Adams Wolfsburg auszustatten, für die er schließlich das spielentscheidende Tor im zweiten Play-off-Finale gegen die Kassel Huskies erzielte und damit großen Anteil am Aufstieg der Wolfsburger in die DEL hatte.

Für die Saison 2007/08 wurde der Abwehrspieler von den Scorpions mit einer Förderlizenz für den Zweitligisten EHC München ausgestattet, für die er am 2. September 2007 in der ersten Runde des DEB-Pokals beim 5:3-Sieg des EHC München gegen die Sinupret Ice Tigers sein erstes Spiel bestritt, ansonsten allerdings nur noch einmal zum Einsatz kam und die restliche Spielzeit in der DEL verbrachte.

International

Zum Skoda-Cup in Lausanne wurde Andy Reiss im Februar 2008 erstmals von Bundestrainer Uwe Krupp in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen.

DEL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafen
Reguläre Saison 5 129 3 12 15 52
Playoffs 2 8 0 1 1 6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • André Reiss — Deutschland André Reiss Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 17. Mai 1986 Geburtsort Hannover, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Reiss — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Reiss (1877–1962), Mäzen und Ehrenbürger der Stadt Bad Soden am Taunus Albert J. Reiss (1922–2006), US amerikanischer Soziologe und Kriminologe André Reiss (* 1986), deutscher Eishockeyspieler Andris …   Deutsch Wikipedia

  • André Reichardt — Mandats Sénateur du Bas Rhin Actuellement en fonction …   Wikipédia en Français

  • André Schneider — Pour les articles homonymes, voir Schneider. André Schneider Parlementaire français Date de naissance 3 janvier 1947 (1947 01 03) …   Wikipédia en Français

  • Clotilde Reiss — Pour les articles homonymes, voir Reiss. Clotilde Reiss Naissance 31 juillet 1985 (1985 07 31) (26 ans) Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Frédéric Reiss — Pour les articles homonymes, voir Reiss. Frédéric Reiss Parlementaire français Date de naissance 12 novembre 1949 Mandat Député Dé …   Wikipédia en Français

  • Andy Reiss — DEU Andy Reiss Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 17. Mai 1986 Geburtsort Hannover, Deutschland Größe …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Reiss — Deutschland Daniel Reiss Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 24. August 1982 Geburtsort Hannover, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Hockey sur glace aux Jeux olympiques d'hiver de 2010 - Qualifications hommes — Hockey sur glace aux JO de 2010 Tours préliminaires hommes  femmes …   Wikipédia en Français

  • Hannover Scorpions — Größte Erfolge Deutscher Meister 2010 Play off Halbfinale 2001, 2006 und 2009 DEB Pokal Finale 2009 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”