Andre Stinka

Andre Stinka (* 13. Juni 1965 in Dülmen) ist ein deutscher Politiker. Er sitzt für die SPD als Abgeordneter für den Kreis Coesfeld im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Ausbildung und Leben

Andre Stinka besuchte von 1971 bis 1974 die Overberggrundschule in Dülmen und von 1974 bis 1981 die Städtische Realschule (heute Hermann-Leeser-Schule) in Dülmen. Anschließend erhielt er eine Ausbildung zum Beamten bei der Bundeswehrverwaltung in Dülmen. Stinka war zwischen 1984 und 1989 bei der Stammdienststelle der Luftwaffe in Köln und ist seit 1989 Beamter beim Oberverwaltungsgericht des Landes NRW in Münster.

Er hat zwei Söhne.

Politik

1985 trat Andre Stinka in die SPD ein. Er ist seit 2000 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Coesfeld. Stinka ist seit 2004 Mitglied des Bundesparteirates der SPD.

2000 unternahm er eine erfolglose Kandidatur für den Landtag. 2004 scheiterte er als Landratskandidat gegen Konrad Püning von der CDU. Er zog aber als Abgeordneter in den Coesfelder Kreistages ein und wurde dort zum stellvertretenden Landrat gewählt.

Bei der Landtagswahl 2005 zog er in den Landtag von Nordrhein-Westfalen. Sein Schwerpunkt ist die Umweltpolitik.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • André Stinka — (* 13. Juni 1965 in Dülmen) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit 2005 für den Kreis Coesfeld Mitglied des nordrhein westfälischen Landtages. Seit August 2010 ist er Sprecher der SPD Landtagsfraktion für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz …   Deutsch Wikipedia

  • Stinka — ist der Name folgender Personen: André Stinka (* 1965), deutscher Politiker Dieter Stinka (* 1937), deutscher Fußballspieler und trainer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort beze …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sti — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen 2009/Ergebnisse A-C — Dieser Artikel enthält die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Nordrhein Westfalen 2009 der Kreise und kreisfreien Städte mit den Anfangsbuchstaben A bis C. Inhaltsverzeichnis 1 Städteregion Aachen 2 Bielefeld 3 Kreis Borken 3.1 Kreistag für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (15. Wahlperiode) — Sitzverteilung im NRW Landtag 2010 (15. Wahlperiode) Die vorläufige Liste der Mitglieder des 15. Landtages Nordrhein Westfalen listet alle bei der Landtagswahl vom 9. Mai 2010 gewählten Abgeordneten der Legislaturperiode vom 9. Juni 2010 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 14. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 14. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode von 8. Juni 2005 bis 2010. Zusammensetzung Der Landtag setzt sich nach der Wahl vom 22. Mai 2005 wie folgt zusammen: Fraktion Sitze CDU 89 SPD 74 FDP …   Deutsch Wikipedia

  • Landtagswahlkreis Coesfeld II — Wahlkreis 80: Coesfeld II Staat Deutschland Bundesland Nordrhein Westfalen Wahlkreisnummer 80 Wahlberechtigte 114.786 …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Coesfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Coesfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Arrondissement de Coesfeld — 51°52′N 7°23′E / 51.867, 7.383 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”