Andrea Aiuti
Andrea Kardinal Aiuti

Andrea Kardinal Aiuti (* 17. Juni 1849 in Rom; † 28. April 1905 ebenda) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben

Andrea Aiuti empfing am 22. September 1871 das Sakrament der Priesterweihe. Aiuti war Mitglied der römischen Kurie und im Dienste der päpstlichen Diplomatie in Brasilien und Spanien tätig.

Am 31. März 1887 wurde er zum Titularerzbischof von Achrida und zum Päpstlichen Legaten in Indien ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Bombay, George Porter SJ, am 1. Mai 1887. 1891 bis 1893 wirkte er als Sekretär der Kongregation für die Verbreitung des Glaubens und am 7. Juni 1893 zum Apostolischen Nuntius in Bayern berufen. Wenige Tage später wurde er zum Titularerzbischof von Tamiathis ernannt. 1896 wechselte er als Nuntius nach Portugal. Im Jahre 1903 wurde er von Papst Leo XIII. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Girolamo dei Croati (degli Schiavoni) in das Kardinalskollegium auf. Andrea Aiuti nahm am Konklave des Jahres 1903 teil, in dem Papst Pius X. gewählt wurde.

Von Andrea Aiuti wird berichtet, dass er sehr sprachbegabt gewesen sei. Italienisch, französisch, englisch, spanisch, portugiesisch, deutsch und hindi habe er „mit der selben Feinheit und Leichtigkeit“ beherrscht.[1]

Weblinks

 Commons: Andrea Aiuti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag zu Andrea Aiuti auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Einzelnachweise

  1. Quelle zum Sprachtalent

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrea Aiuti — Biographie Naissance 17 juin 1849 à Rome, États pontificaux Ordination sacerdotale 22 septembre 1871 …   Wikipédia en Français

  • Aiuti — Andrea Kardinal Aiuti (* 17. Juni 1849 in Rom; † 28. April 1905 ebenda) war ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Leben Andrea Aiuti empfing am 22. September 1871 das Sakrament der Priesterweihe. Aiuti war Mitglied der römischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Andréa — Andrea ist im Deutschen und in anderen Sprachen (z. B. im Englischen, im Schwedischen, im Spanischen und im Ungarischen) ein weiblicher Vorname, im Italienischen und Rätoromanischen ein männlicher Vorname. Männliche Form: Andreas… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreina — Andrea ist im Deutschen und in anderen Sprachen (z. B. im Englischen, im Schwedischen, im Spanischen und im Ungarischen) ein weiblicher Vorname, im Italienischen und Rätoromanischen ein männlicher Vorname. Männliche Form: Andreas… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter von Rom — Söhne und Töchter der Stadt Rom A Adeodatus II., Papst Giorgio Agamben, Philosoph und Jurist sowie Herausgeber der italienischen Ausgaben der Schriften von Walter Benjamin Agapitus I., Papst Ägidius von Rom, Augustiner Eremit Agnes von Rom,… …   Deutsch Wikipedia

  • Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstlicher Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Achrida — ist ein Titularerzbistum der römisch katholischen Kirche. Die heutige Stadt Ohrid (kyrill. Охрид, albanisch Ohri respektive Ohër, griechisch Αχρίδα Achrida) ist eine Stadt und eine Gemeinde im Südwesten Mazedoniens, am östlichen Ufer des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ai — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Apostolischer Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”