Andrea Bender

Andrea Bender (* 1972 in Schotten, Hessen) ist eine deutsche Künstlerin.

Andrea Bender absolvierte 1993 ihr Abitur und studierte ab 1993 in Frankfurt am Main an der Städelschule Malerei bei Jörg Immendorff. 1994 wechselte sie an die Kunsthochschule nach Kassel zu Silke Leverkühne und Alf Schuler und 1996 wechselte sie an die Kunstakademie nach Düsseldorf, wo sie erneut bei Jörg Immendorff Malerei ab 1997 bei dem Grieshaber-Schüler Dieter Krieg studierte. 1998 wurde sie Meisterschülerin bei Dieter Krieg und 1999 erhielt sie ein Reisestipendium des Kunstvereins und der Stadtsparkasse Düsseldorf, des Weiteren den Akademiebrief der Düsseldorfer Kunstakademie. 2001 wurde sie Stipendiatin des Herrenhofes Edenkoben/Pfalz. Seit 1998 wird sie von der Düsseldorfer Galerie Peter Tedden vertreten und stellte dort regelmäßig aus. Im Laufe der folgenden Jahre war sie auf wichtigen Kunstmessen in Berlin, Köln, Frankfurt, Kopenhagen und Düsseldorf vertreten. Seit Herbst 2007 ist sie auf Asien-Tournee und absolviert Ausstellungen in Djakarta, Peking und Singapur.

Andrea Bender gilt als eine der größten Nachwuchshoffnungen und wichtigsten Vertreterinnen der Krieg-Schüler und der westdeutschen Malereiszene im Bereich der Zeitgenössische Kunst. Sie bildet mit ihrer heftigen und psychologischen figurativen Malerei, geprägt durch die Immendorff- und Krieg-Schule, ein Gegengewicht zur figurativ - surrealen Malerei der sogenannten Neuen Leipziger Schule.

Quellen

  • Grimace Parade, Katalog herausgegeben von der Art Seasons Gallery Singapur 2007
  • Wien, Katalog herausgegeben von der Galerie Peter Tedden, Düsseldorf 2004
  • Andrea Bender, Katalog der Galerie Peter Tedden, Düsseldorf 2002

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bender (Familienname) — Bender ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name Bender ist der Berufsname des Benders oder Binders, genauer des Fassbinders. Varianten Varianten des Namens sind Fassbender, Fasbender, Fassbind, Binder Bekannte Namensträger… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Zimmermann — Andréa Zimmermann (* 18. August 1978 in Biel/Bienne) aus Monthey ist eine schweizerische Skibergsteigerin. Mit der Teilnahme an der Trophée du Muveran im Jahr 2000 bestritt sie ihren ersten Wettkampf in der Sportart und ist seit 2001 Mitglied der …   Deutsch Wikipedia

  • Andréa Zimmermann — Andréa Ursina Zimmermann (* 18. August 1978 in Biel/Bienne) aus Monthey ist eine schweizerische Skibergsteigerin. Mit der Teilnahme an der Trophée du Muveran im Jahr 2000 bestritt sie ihren ersten Wettkampf in der Sportart und ist seit 2001… …   Deutsch Wikipedia

  • Vanessa Bender — Hardy Boys Character name= Vanessa Bender gender= Female hometown= Manhattan occupation= High school student affiliation= relatives= Mother: Andrea Bender appearance= The Hardy Boys Casefiles #69 Mayhem in Motion (November 1992) Vanessa Bender is …   Wikipedia

  • Pauly-Bender — Judith Pauly Bender auf einer Demo in Hainburg Hainstadt. Judith Pauly Bender (* 19. April 1957 in Frankfurt am Main) ist eine hessische Politikerin (SPD) und Abgeordnete des hessischen Landtags …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Bender (Dirigent) — Heinrich Bender Heinrich Bender, eigentlich Heinrich Maul, (* 11. Mai 1925) ist ein deutscher Dirigent, Pianist und Musikpädagoge. In die neuere Interpretationsgeschichte ging er vor allem ein als Bayerischer Staatskapellmeister, Erster Dirigent… …   Deutsch Wikipedia

  • Judith Pauly-Bender — auf einer Demo in Hainburg Hainstadt. Judith Pauly Bender (* 19. April 1957 in Frankfurt am Main) ist eine hessische Politikerin (SPD) und Abgeordnete des hessischen Landtags. Inhal …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ben — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of The Hardy Boys characters — Many characters have appeared in the fictional series of books about The Hardy Boys. Contents 1 Frank Hardy 1.1 Character history 1.1.1 Original series 1.1.2 Casefiles …   Wikipedia

  • Allmende — Die Allmende ist eine Rechtsform gemeinschaftlichen Eigentums. Als landwirtschaftlicher Begriff bezeichnet Allmende oder „Gemeine Mark“ Gemeinschafts oder Genossenschaftsbesitz abseits der parzellierten (in Fluren aufgeteilten)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”