Andrea Dandolo
Wappen Andrea Dandolos

Andrea Dandolo (* 30. April 1306; † 7. September 1354) war von 1343 bis 1354 Doge von Venedig.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Die Familie Dandolo spielte in der Geschichte Venedigs vom 12. bis zum 15. Jahrhundert eine bedeutende Rolle. Urkundlich nachgewiesen ist sie seit dem 11. Jahrhundert, sie gehört aber nicht zu den so genannten alten Familien (case vecchie), das heißt zur Liste der bis auf die Gründung des Doganats von Venetien zurückzuführenden Familien. Sie stellten insgesamt vier Dogen: Außer Andrea die Dogen Giovanni Dandolo, Francesco Dandolo und Enrico Dandolo. Zwei Frauen der Familie waren mit Dogen verheiratet, Giovanna Dandolo mit Pasqual Malipiero und Zilia Dandolo mit Lorenzo Priuli.

Leben

Andrea Dandolo hatte an der Universität von Padua die Rechte studiert. Schon mit 22 Jahren wurde er Prokurator von San Marco, mit 27 Jahren Podestà von Triest und mit nur 37 Jahren wurde er zum Dogen gewählt. Er war verheiratet mit Francesca Morosini.

Dandolo, der mit Petrarca befreundet war, förderte die klassische und die zeitgenössische Literatur. Er verfasste eine Chronik der Republik Venedig bis 1280, von der die ersten drei Bücher nicht mehr erhalten sind. Das Werk wurde von Rafaino de' Caresini bis 1388 fortgesetzt. Dandolo veranlasste eine Neuordnung der venezianischen Archive. In diesem Zusammenhang wurden zwei Bücher zusammengestellt, genannt Liber albus und Liber blancus, in denen die Verträge der Republik mit italienischen und mit orientalischen Partnern zusammengestellt sind.

Grabmal

Andrea Dandolo ist der letzte Doge, der in San Marco begraben wurde. Sein Grabmal befindet sich im Baptisterium der Kirche. Das Epitaph wurde von Petrarca verfasst. Der Sarkophag mit der Liegefigur des Dogen ist an der Wand auf Konsolen angebracht. Zwei Schildknappen halten die Vorhänge eines Baldachins zur Seite, ein Motiv, das in der Folge auf Grabmälern häufig nachgeahmt wurde.

Literatur

  • Andrea da Mosto: I Dogi di Venezia. Florenz 1983.


Vorgänger Amt Nachfolger
Bartolomeo Gradenigo Doge von Venedig
13431354
Marino Faliero

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrea Dandolo — (1306 ndash; September 7, 1354), was elected the 54th doge of Venice in 1343, replacing Bartolomeo Gradenigo who died in late 1342.BiographyTrained in historiography and law, Andrea Dandolo studied at the University of Padua where he became a law …   Wikipedia

  • Andrea Dandolo — Pour les articles homonymes, voir Dandolo. Andrea Dandolo (1306 1354) 54e doge de Venise …   Wikipédia en Français

  • Andrea Dandolo (admiral) — Andrea Dandolo was the commander of the Venetian fleet that confronted the Genoan fleet in the Battle of Curzola (8 September 1298), which ended in disaster for the Venetians. During this battle Marco Polo (whom Andrea had put in command of 98… …   Wikipedia

  • Dandolo — is an Italian surname and may refer to One of 3 Doges of Venice: Enrico Dandolo, 41st Doge Francesco Dandolo, 52nd Doge Andrea Dandolo, 54th Doge Two Risorgimento fighters Enrico Dandolo (patriot) Emilio Dandolo Andrea Dandolo (admiral), Venetian …   Wikipedia

  • Andrea Contarini — Pour les articles homonymes, voir Contarini. Blason de Andrea Contarini Andrea Contarini (né v. 1300/1302 à Venise et mort le …   Wikipédia en Français

  • Andrea Gritti — Blason de Andrea Gritti Andrea Gritti (né en 1455 à Bardolino, près de Vérone mort en 1538 à Venise) est le 77e doge de Venise, élu en 1523, son dogat dure jusqu en 1538. Biographie …   Wikipédia en Français

  • Andrea Vendramino — Blason de Andrea Vendramin. Andrea Vendramino est le 71e doge de Venise élu en 1476. Biographie Fils de Bartolomeo et Maria Michiel, Andrea Vendramino nait dans une famille de grande noblesse, obtenue pour leurs mérites en 1381 pendant la guerre… …   Wikipédia en Français

  • Dandolo —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. armes de la famille Dandolo …   Wikipédia en Français

  • Dandolo — Wappen der Dandolo Dandolo ist der Name einer venezianischen Adelsfamilie, die vor allem im 13. und 14. Jahrhundert großen politischen Einfluss ausübte und mehrere Dogen stellte. Bedeutende Vertreter sind: Andrea Dandolo (Admiral) († 1298),… …   Deutsch Wikipedia

  • Dandolo — (izg. dándolo) DEFINICIJA stara venecijanska obitelj čiji članovi u 12. i 13. st. zauzimaju najviše crkvene i državne položaje 1. Andrea (o.1307 1354), povjesničar i zadnji venecijanski dužd obitelji Dandolo; njegovi Annales važan su izvor za hrv …   Hrvatski jezični portal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”