Andrea Eisenhut
Andrea Eisenhut

Andrea Eisenhut (* 25. Mai 1961 in München) ist eine deutsche Sportkletterin und Sportwissenschaftlerin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Andrea Eisenhut begann im Alter von 16 Jahren mit dem Sportklettern. Sie war die erste Frau in Deutschland, die sich in der nationalen Leistungsspitze im Sport- und Wettkampfklettern etablieren konnte. 1982 kletterte sie als erste Deutsche die Route Separate Reality im Yosemite Valley (5.12a amerikanische Skala) und 1984 als erste Frau das Münchner Dach im Altmühltal (IX- UIAA).

Ihre Erstbegehung der Route Apokalypse (IX) im oberen Donautal wurde eine der maßgeblichen Sportkletterrouten Mitte der 1980er Jahre. Im Alpinen Klettern machte Andrea Eisenhut ebenfalls auf sich aufmerksam; neben vielen klassischen Routen gelang ihr die dritte Rotpunktbegehung des Cassin-Führe in der Westlichen-Zinne-Nordwand in den Sextener Dolomiten (VIII-) und eine frühe Rotpunkt Begehung der Pilustro-Route am Tofana in den Dolomiten (VII+).[1]

1991 erkämpfte sich die Sportstudentin bei den Deutschen Meisterschaften Platz 1. Mit Begehungen der Route Iratechnokratie im Frankenjura und der Route Die letzte Sau am Schleierwasserfall im Kaisergebirge drang sie als erste deutsche Kletterin in den Bereich des zehnten UIAA-Schwierigkeitsgrades vor.

Leben

Heute ist Andrea Eisenhut Dozentin für Trainingslehre an der Technischen Universität München. Sie veröffentlichte mehrere Bücher zum Thema Trainingslehre.[2] Andrea Eisenhut ist Mutter eines Sohnes und lebt in der Nähe des bayerischen Ammersees.

Erfolge

  • 1992: 5. Platz lead bei den Masters Chambéry
  • 1991: 1. Platz Deutsche Meisterschaft
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Köln
  • 1991: 1. Platz beim 3. Frankenjura Cup Nürnberg
  • 1991: 5. Platz Speedklettern UIAA Weltmeisterschaften Frankfurt am Main
  • 1991: 4. Platz lead: UIAA Weltcup Clusone/Italien
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Dresden
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Bayreuth
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Rosenheim
  • 1990: 1. Platz Internationale Fränkische Sportklettermeisterschaft

Einzelnachweise

  1. http://www.historisches-alpenarchiv.org/data/dokumente/main/12/00126254_m.pdf
  2. Andrea Eisenhut et al.: Ausdauertraining. Bruckmann, 2004. Fit für den Berg. BLV, 2004. Konditionstraining. BLV, 1998. Sportklettern. Verletzungen – Prophylaxe – Training. Lochner, 1993.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisenhut (Begriffsklärung) — Eisenhut bezeichnet eine Pflanzengattung, siehe Eisenhut einen Berg in den österreichischen Alpen, siehe Eisenhut (Berg) einen mittelalterlichen Helmtyp, siehe Eisenhut (Helm) in der Heraldik das Eisenhütlein, siehe Pelzwerk Eisenhut ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Sportkletterer — Diese Liste enthält bekannte Vertreter des modernen Sportkletterns und des Boulderns. Da viele Kletterer sowohl als Sportkletterer als auch alpin tätig sind, ergeben sich zwangsläufig Überschneidungen mit der Liste berühmter Bergsteiger, wie z. B …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Sportklettercup — Der Deutsche Sportklettercup ist eine Serie von Wettbewerben im Vorstiegsklettern für deutsche Sportkletterer. Die Bestplatzierten jedes Jahres qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Bisherige… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalräte des Kantons Appenzell Ausserrhoden — Diese Liste zeigt alle Mitglieder des Nationalrates aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden seit Gründung des Bundesstaates im Jahr 1848 bis heute. Parteiabkürzungen FDP: Freisinnig Demokratische Partei, seit 2009 FDP.Die Liberalen LdU: Landesring… …   Deutsch Wikipedia

  • 1972 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | ► ◄◄ | ◄ | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Expressive aphasia — Classification and external resources Broca s area and Wernicke s area ICD 10 F80 …   Wikipedia

  • Dirmstein — Dirmstein …   Wikipedia

  • Dispositio — Rhetorik (griechisch ῥητορική [τέχνη] rhetorikē (technē) „die Redekunst“) ist die Kunst der Beredsamkeit. Sie stammt aus der griechischen Antike und spielte insbesondere in den meinungsbildenden Prozessen in Athen eine herausragende Rolle. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Elocutio — Rhetorik (griechisch ῥητορική [τέχνη] rhetorikē (technē) „die Redekunst“) ist die Kunst der Beredsamkeit. Sie stammt aus der griechischen Antike und spielte insbesondere in den meinungsbildenden Prozessen in Athen eine herausragende Rolle. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”