Andrea Kocsis

Andrea Kocsis (* 16. September 1965 in Mülheim an der Ruhr) ist eine deutsche Gewerkschafterin. Sie ist stellvertretende Bundesvorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und leitet den Bundesfachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik.

Leben

Andrea Kocsis wuchs in Mülheim an der Ruhr auf, wo sie 1985 das Abitur an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule ablegte. Anschließend studierte sie bis 1988 Sozialarbeit an der Universität Essen. Danach studierte sie bis 1991 an der Universität Duisburg Romanistik, Anglistik und Germanistik auf Magister. Sie arbeitete ab 1991 im Postdienst der Deutschen Bundespost und übernahm ehrenamtliche Aufgaben in der Deutschen Postgewerkschaft. Im Jahr 2001 wurde sie hauptamtliche Gewerkschafterin und war als Gewerkschaftssekretärin der Postgewerkschaft in Düsseldorf tätig. Mit der Gründung von ver.di 2001 gehörte sie zur Landesbezirksleitung des Fachbereichs Postdienste Speditionen und Logistik in Nordrhein-Westfalen. Ab 2005 leitete sie den Landesfachbereich. 2007 wurde sie in den ver.di-Bundesvorstand gewählt. Beim Bundeskongress im Oktober 2007 in Leipzig erhielt sie 90,7 Prozent der Delegiertenstimmen.[1] Sie trat die Nachfolge von Rolf Büttner an, der im Mai 2007 zum Präsidenten UNI Postal der Gewerkschaftsinternationalen UNI Global Union gewählt worden war.

Andrea Kocsis gehört dem Kuratorium der Stiftung der Deutschen Angestellten-Akademie sowie dem Kuratorium der Hans-Böckler-Stiftung an.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. wahlergebnisse Wahlergebnis beim Bundeskongress 2007
  2. Kuratorium der DAA-Stiftung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kocsis — is a common surname in Hungary and its neighbours, from the Hungarian word kocsi (meaning coach). Kocsis in Hungarian means coachman. Famous persons with that name: Andrea Kocsis (born 1965, Mülheim an der Ruhr), a German female trade unionist… …   Wikipedia

  • Kocsis — ist der Familienname folgender Personen: Andrea Kocsis (* 1965), deutsche Gewerkschafterin Elemer Kocsis (1910–1981), rumänischer Fußballspieler Ferenc Kocsis (* 1953), ungarischer Ringer Orsi Kocsis (* 1984), ungarisches Model Sándor Kocsis… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Dakó — (* 12. August 1972 in Budapest) ist eine ehemalige ungarische Badmintonspielerin. Karriere 1988 erkämpfte Ódor ihren ersten Titel bei den nationalen Juniorenmeisterschaften in Damendoppel mit Andrea Harsági. Ein Jahr später verteidigten beide… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Ódor — (* 18. November 1975 in Budapest) ist eine ehemalige ungarische Badmintonspielerin. Karriere 1992 erkämpfte Ódor drei Titel bei den nationalen Juniorenmeisterschaften. 1993 und 1994 gewann sie jeweils zwei Titel. Ihren ersten Titel bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Koa–Kod — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Fachgruppe Musik — Logo von ver.di Ver.di Bundesverwaltung, Paula Thiede Ufer in Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Mülheim an der Ruhr — Diese Liste von Persönlichkeiten führt Personen auf, die in einem besonderen Verhältnis zur Stadt Mülheim an der Ruhr stehen. Dazu zählen die Bürgermeister und Oberbürgermeister, die Ehrenbürger und andere Persönlichkeiten, die entweder in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ver.Di — Logo von ver.di Ver.di Bundesverwaltung, Paula Thiede Ufer in Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Ver.di — Logo von ver.di Ver.di Bundesverwaltung, Paula Thiede Ufer in Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • VerDi — Logo von ver.di Ver.di Bundesverwaltung, Paula Thiede Ufer in Berlin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”