Andrea Lanzl

Andrea Lanzl (* 8. Oktober 1987 in Starnberg) ist eine deutsche Eishockeyspielerin.

Lanzls Leidenschaft für das Eishockey wurde schon früh von ihren Geschwistern geweckt. Mit ihrer großen Schwester Michaela, die ihr großes Vorbild ist, spielt sie heute im Sturm der deutschen Nationalmannschaft. Mit jedem Schritt auf dem Eis nähert sich Lanzl den Fußstapfen ihrer erfolgreichen Schwester. Im Grunde wäre es ein großer Traum von ihr irgendwann einmal in den USA zu spielen. Mit ihren gerade mal 18 Jahren zählt die Obergefreite Andrea Lanzl zu den Küken in der deutschen Nationalmannschaft. Ihr Heimat-Verein ist der EC Bergkamen, der in der Fraueneishockey-Bundesliga spielt. Ihre bisherigen Vereine waren TuS Geretsried, SC Riessersee und Düsseldorfer EG. Die 162 cm große und 63 kg leichte Stürmerin spielt zurzeit in der DEG-Jugend und wurden in der Saison 2004/05 Deutscher Meister. In ihrem Damen-Verein und ebenfalls im Nationalteam trägt sie die Trikotnummer 28 und bei der Düsseldorfer EG die Trikotnummer 15.

Sportliche Erfolge

Für die deutsche Eishockeynationalmannschaft nahm sie an folgenden internationalen Turnieren teil:

Lanzl bestritt bislang 45 Internationale Einsätze mit 2 Toren und 8 Assists.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lanzl — ist der Name folgender Personen: Andrea Lanzl (* 1987), deutsche Eishockeyspielerin Michaela Lanzl (* 1983), deutsche Eishockeyspielerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeic …   Deutsch Wikipedia

  • EC Bergkamen — Der EC Bergkamener Bären ist ein deutscher Eishockeyclub aus Bergkamen in Nordrhein Westfalen, der ausschließlich Frauenmannschaften besitzt. Die 1. Mannschaft des Vereins spielt in der Bundesliga und erreichte in der Saison 2004/05 erstmals die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Teilnehmer bei den Olympischen Winterspielen 2006 — GER Deutschland nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 162 Athleten teil und war gemäß dem Med …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Eishockey — Bei den Olympischen Winterspielen 2006 fanden die Eishockeyturniere in Turin statt. 21 von 38 Spielen der Männer und 11 von 20 Spielen der Frauen wurden in der Halle Torino Palasport Olimpico ausgetragen, die übrigen Spiele gleich nebenan in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft der Damen 2007 — Zuschauer Frauen WM Turnier Zuschauer insgesamt ø WM 119.231 5.962 Division I 5.866 391 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • EC Bergkamener Bären — Größte Erfolge Deutscher Meister 2005 Deutscher Vizemeister 1984 und 1986 DEB Pokalsieger 2006 und 2007 Vereinsinfos Geschichte EC Bergkamener Bären (seit 1982) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Rekordnationalspielerinnen im Eishockey — Die Liste der deutschen Rekordnationalspielerinnen im Eishockey nennt alle Fraueneishockeyspielerinnen, die mindestens 50 Länderspiele für die A Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey Bunds bestritten haben. In die Rechnung miteinbezogen sind …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Deutschland) — GER …   Deutsch Wikipedia

  • Allemagne Aux Jeux Olympiques D'hiver De 2006 — GER L Allemagne est représentée par 162 athlètes aux Jeux Olympiques d hiver de 2006 à Turin …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”