Andrea Lederer

Andrea Gysi geb. Lederer (* 4. Oktober 1957 in Bad Reichenhall) ist eine deutsche Rechtsanwältin und ehemalige Politikerin.

Bevor Andrea Lederer der PDS beitrat, war sie Mitglied im Hamburger Kommunistischen Bund. 1990 zog sie für die PDS erstmals in den Deutschen Bundestag ein und wurde 1994 wiedergewählt. Sie wurde stets über die Landesliste Mecklenburg-Vorpommern in das Parlament gewählt. Während ihrer Zeit als Abgeordnete (bis 1998) war sie zeitweilig außenpolitische Sprecherin und parlamentarische Geschäftsführerin der PDS-Gruppe im Bundestag. 1996 heiratete sie Gregor Gysi. Die gemeinsame Tochter wurde im selben Jahr geboren.

2002 trat Andrea Gysi aus der PDS aus. Als Grund nannte sie den Linksruck auf dem Parteitag in Gera sowie den Wandel in der Parteipolitik.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrea Gysi — Andrea Gysi, geb. Lederer (* 4. Oktober 1957 in Bad Reichenhall) ist eine deutsche Rechtsanwältin und ehemalige Politikerin. Inhaltsverzeichnis 1 Politische Karriere 2 Privat 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Lederer — Pour les articles homonymes, voir Lederer. Otto Lederer, né le 17 avril 1886 à Prague (Autriche Hongrie) et décédé le 3 septembre 1965 à Woodland Hills (États Unis), était un acteur et réalisateur américain. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 13. Wahlperiode (1994–1998). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1994 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (12. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 12. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1990 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunistischer Bund — (KB) Gründung November 1971; Auflösung April 1991 Gründungs­ort Hamburg Mitglieder­zahl …   Deutsch Wikipedia

  • Skulpturensammlung und Museum für byzantinische Kunst — Die Skulpturensammlung und das Museum für Byzantinische Kunst (Name der Gesamtabteilung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst) ist eine Spezialsammlung der Staatlichen Museen zu Berlin Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wiener Persönlichkeiten — Bekannte Wiener Persönlichkeiten A Carlo Abarth, in Italien lebender österreichischer Automobilrennfahrer und Tuner Emil Abel, Chemiker Othenio Abel, Paläontologe und Evolutionsbiologe Walter Abish, US amerikanischer Schriftsteller Kurt Absolon,… …   Deutsch Wikipedia

  • Forsthaus Falkenau — Seriendaten Originaltitel Forsthaus Falkenau …   Deutsch Wikipedia

  • Küblach — Seriendaten Originaltitel: Forsthaus Falkenau Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1988 Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Women Against Pornography — (WAP) was a radical feminist activist group based out of New York City and an influential force in the anti pornography movement of the late 1970s and 1980s. WAP was the best known of a number of feminist anti pornography groups that were active… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”