Andrea Lieder

Andrea Ullmann (Lieder) (* 4. Februar 1964 in Jugenheim) ist eine deutsche Tischtennisspielerin. In den 1980er Jahren spielte sie in der Damenbundesliga. Zweimal nahm sie an Weltmeisterschaften teil.

Bis 1983 spielte Andrea Ullmann beim Verein TV Großen-Linden, danach wechselte sie zur FTG Frankfurt. Nach ihrer Heirat mit Jürgen Lieder 1987 trat sie unter dem Namen Andrea Lieder auf. Bei deutschen Meisterschaften belegte sie im Einzel 1983 Platz 4 und 1989 Platz 3, im Doppel 1982 und 1983 jeweils mit Anja Spengler Platz 3 sowie 1990 mit Anke Schreiber Platz 2. Mit FTG Frankfurt wurde sie 1986 und 1987 deutscher Mannschaftsmeister. 1989 wechselte sie zum Verein TuS Jahn Soest[1], 1992 zum TTC GW Staffel[2].

1983 wurde sie zur WM in Tokio nominiert. Dass sie dabei den Vorzug vor Anke Olschewski erhielt wurde in Fachkreisen vielfach kritisiert[3] (siehe dazu Tischtennisweltmeisterschaft_1983#Mannschaftswettbewerb_Damen). Hier absolvierte sie ihr einziges Länderspiel, dabei verlor sie gegen die Jugoslawin Gordona Perkučin. 1989 qualifizierte sie sich durch Platz 7 beim DTTB TOP-12 Turnier für die WM 1989 in Dortmund, wo sie an den Individualwettbewerben teilnahm.

Weblinks

Referenzen

  1. Zeitschrift DTS, 1989/5 S.19
  2. Zeitschrift DTS, 1992/8 S.39
  3. Zeitschrift DTS, 1983/3 S.49

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrea Ullmann — (Lieder) (* 4. Februar 1964 in Jugenheim) ist eine deutsche Tischtennisspielerin. In den 1980er Jahren spielte sie in der Damenbundesliga. Zweimal nahm sie an Weltmeisterschaften teil. Andrea Ullmann spielte zunächst im Verein TTC Eintracht… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Bocelli — bei einem Live Konzert Andrea Bocelli, GUO (* 22. September 1958 in Lajatico bei Volterra, Toskana) ist ein italienischer Sänger (Tenor), Liedschreiber und Produzent. Bislang konnte Bocelli seine Alben über 70 Millionen Mal verkaufen …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Berg — Andrea Berg, 2010 live in Magdeburg Andrea Berg, eigentlich Andrea Zellen[1][2] (* 28. Januar 1966 in Krefeld) ist eine deutsche …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Gruber — (b. 1966) is an award winning American dramatic soprano particularly admired for her interpretations of the works of Puccini, Verdi, and Wagner.Early life and educationAndrea Gruber was born in 1966 in New York City, U.S., the daughter of two… …   Wikipedia

  • Andrea Rost — (* 15. Juni 1962 in Budapest) ist eine ungarische Sopranistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Diskographie 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea True — (* 26. Juli 1943 in Nashville, Tennessee) ist eine ehemalige US amerikanische Pornodarstellerin und Sängerin. Unter dem Namen Andrea True Connection feierte sie 1976 auf dem Höhepunkt der Disco Ära mit der Single More, More, More einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Echeverri — (* 1965 in Bogotá) ist eine kolumbianische Musikerin und Keramikerin. Echeverri ist Leadsängerin der Band Aterciopelados und Solokünstlerin. Als Keramikerin hatte sie in den 1980er Jahren einige eigene Ausstellungen. Echeverri als Sol …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Davis — Minnie Julia Riperton [ˈɹɪpɚtn̩] (* 8. November 1947 in Chicago, USA; † 12. Juli 1979 in Los Angeles) war eine US amerikanische Soulsängerin. Sie wurde vor allem dadurch bekannt, dass sie mit ihrer Stimme Töne im Pfeifregister erreichen sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Konstankiewicz — Tara Fuki Gründung 2000 Genre Folk, Weltmusik Website http://www.tarafuki.eu/ Gründungsmitglieder Cello, Gesang Dorota Bárová …   Deutsch Wikipedia

  • Cesare Andrea Bixio — (* 11. Oktober 1896 in Neapel; † 5. März 1978 in Rom) war ein italienischer Komponist. Bixio schrieb ca. 150 Filmmusiken und ca. 500 populäre italienische Lieder. Die deutsche Version Mama des ursprünglich 1940 von Bixio für Benjamino Gigli… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”