Andrea Pisano

Andrea Pisano (* um 1290 in Pontedera bei Pisa; † um 1348 in Orvieto), auch bekannt als Andrea da Pontedera, war ein italienischer Bildhauer, Goldschmied und Architekt.

Er lernte zunächst das Handwerk des Goldschmiedes. Pisano wurde darauf ein Schüler von Mino di Giovanni, um 1300, und arbeitete mit ihm an der Skulptur für Santa Maria della Spina in Pisa und anderswo.

Er erschuf seine Hauptwerke in Florenz.

Sein Stil wurde vielmehr durch Giotto di Bondone geprägt, als durch seinen früheren Herrn.

Ausschnitt der Bronzetür des Baptisterium San Giovanni von Florenz

Er ist Schöpfer einer der Bronzetüren des Baptisteriums von Florenz mit Darstellungen aus dem Leben Johannes des Täufers. Er begann die Arbeiten im Jahr 1330 und stellte sie im Jahre 1336 fertig. Sie besteht aus einer Reihe von kleinen quadratischen Platten. Die unteren Acht enthalten einzelnen Figuren der Tugenden und die Übrigen Szenen aus dem Leben von Johannes dem Täufer.

Während seines Aufenthaltes in Florenz schuf Andrea Pisano auch immer wieder wichtige Marmorskulpturen; sie alle zeigen einen starken Einfluss von Giotto.

Im Jahre 1340 gelang es ihm, Giotto als Dombaumeister von Florenz zu ersetzen. Er erstellt eine Reihe von Reliefs, die möglicherweise von seinem ehemaligen Meister entworfen wurden; zum Beispiel die doppelten Bandreliefs des großen Glockenturms. Diese thematisieren die vier großen Propheten, die sieben Tugenden, die sieben Sakramente, die sieben Werke der Barmherzigkeit und die sieben Planeten.

Der Dom von Florenz enthält viele weitere durch Giotto entworfene und durch Pisano erschaffene Werke aus Marmor.

Im Jahr 1347 wurde er Dombaumeister an der Kathedrale von Orvieto. Er arbeitete an der Fassade, die bereits von Lorenzo Maitani entwickelt und begonnen worden war, und er schuf aus Marmor eine Marienstatue.

Diese Fassade und die oben genannten Bronzetüren sind Pisanos einzige bekannten Werke.

Andrea Pisano hatte zwei Söhne, Nino und Tommaso. Beiden, vor allem dem Älteren, gelang es, ihm als Dombaumeister am Dom von Orvieto nachzufolgen.

Giorgio Vasari enthält Auszüge von Andrea Pisano in der Biographie seines Lebens.

Pisanos Hauptschüler war Andrea di Cione, besser bekannt als Andrea Orcagna. Ein anderer bekannter Schüler, Giovanni di Balduccio, führte die Arbeiten am Schrein des Sant'Eustorgio in Mailand aus.

Literatur

  • Joachim Poeschke: Die Skulptur des Mittelalters in Italien, Band 2: Gotik. Hirmer Verlag, München 1998. ISBN 3-7774-8400-8


Weblinks

 Commons: Andrea Pisano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrea Pisano — (Pontedera, 1290 ndash; Pontedera, 1347 [Murray, P. L. (1996). Dictionary of art and artists . Penguin Books. ISBN 0 14 051300 0.] ), also known as Andrea da Pontedera, was an Italian sculptor and architect.He first learned the trade of a… …   Wikipedia

  • Andrea Pisano — Saltar a navegación, búsqueda Creación de Adán para el Campanile Museo dell Opera del Duomo (Florencia) Andrea da Pontedera o Pontadera(Pontedera, ? 1290 Orvieto, 1348 o 1349), llamado Andrea Pisano, es un orfebre, un arquitecto y un… …   Wikipedia Español

  • Andrea Pisano — • An Italian sculptor and architect, b. 1270; d. 1349 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Andrea Pisano     Andrea Pisano     † …   Catholic encyclopedia

  • ANDREA PISANO — (1290 env. 1348) Malgré sa célébrité, Andrea de Pontedera plus connu sous le nom d’Andrea Pisano, bien qu’il n’ait aucun lien de famille avec Nicola et Giovanni Pisano reste un artiste assez énigmatique. Sculpteur, architecte, ingénieur militaire …   Encyclopédie Universelle

  • Andrea Pisano — Création d Adam pour le Campanile Museo dell Opera del Duomo (Florence) Andrea Pisano né Andrea da Pontedera (Pontedera, v. 1290 Orvieto, 1348 ou 1349) est un orfèvre, un architecte et un sculpteur italien de la première moitié du XI …   Wikipédia en Français

  • Andrea Pisano — soprannome di Andrea da Pontedera …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • ANDREA PISANO —    a sculptor and architect, born at Pisa, contributed greatly to free modern art from Byzantine influence (1270 1345) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Pisano — bezeichnet: Pisano (Piemont), eine Gemeinde im Piemont Monte Pisano, eine Hügelkette in der Toskana Pisano ist der Familienname folgender Personen: Andrea Pisano ( 1290– 1348), italienischer Goldschmied, Bildhauer und Baumeister Antonio Pisano,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pisano — Saltar a navegación, búsqueda Pisano puede referirse a: Lo relativo a la ciudad italiana de Pisa La familia de escultores del gótico italiano: Nicola Pisano Andrea Pisano Giovanni Pisano Otros personajes: Giunta Pisano Bernardo Pisano Nino Pisano …   Wikipedia Español

  • Pisano — is the name of several notable people:*Andrea Pisano (c. 1290 – 1348 or 1349), Italian sculptor and architect *Bernardo Pisano (1490 1548), Italian composer of the early 16th century *Bonanno Pisano (12th century), Italian sculptor, sometimes… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”