Andrea True

Andrea True (* 26. Juli 1943 in Nashville, Tennessee) ist eine ehemalige US-amerikanische Pornodarstellerin und Sängerin. Unter dem Namen Andrea True Connection feierte sie 1976 auf dem Höhepunkt der Disco-Ära mit der Single More, More, More einen internationalen Charterfolg.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

True kam 1968 nach New York, um dort Karriere als Schauspielerin zu machen. Sie erhielt jedoch nur kleinere Rollen als Nebendarstellerin und Statistin, unter anderem in dem Streisand/Redford-Drama So wie wir waren.[1] Als sie daraufhin das Genre wechselte, stieg sie zu einer der bekanntesten Pornodarstellerinen der 1970er Jahre auf. Insgesamt drehte True im Laufe ihrer Karriere mehr als 50 Filme.

Während einer Reise nach Jamaika entstand 1975 zusammen mit dem Produzenten Gregg Diamond und Remixer Tom Moulton die Single More, More, More. Trues lasziver Gesang und eindeutige textuelle Referenzen zu ihrer Pornokarriere verhalfen dem Song zu internationaler Popularität. In den USA, in Großbritannien und in Deutschland erreichte er jeweils die Top Ten der Singlecharts. In den USA gab es außerdem eine Gold-Auszeichnung.[2] Mit ihren Nachfolgesingles konnte Andrea True nicht mehr an diesen Erfolg anknüpfen, dennoch platzierten sich Party Line (1976), New York, You Got Me Dancing (1977) und What's Your Name, What's Your Number (1978) in den Charts. Ihre zweite LP White Witch entstand 1978 in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Michael Zager (Let's All Chant). Ihre dritte und letzte LP War Machine wurde 1980 nur in Italien veröffentlicht. Mit dieser Veröffentlichung bemühte sie sich um eine stärkere Rock-Betonung.[3]

True zog sich zu Beginn der 1980er Jahre ins Privatleben zurück. 2003 wirkte sie an einer Dokumentation des US-amerikanischen Musiksenders VH1 über One Hit Wonder mit. 2005 folgte ein kurzes Interview in dem Dokumentarfilm Inside Deep Throat.

Diskografie

Alben

  • 1976: More, More, More (Buddah)
  • 1977: White Witch (Buddah, in Deutschland als What's Your Name, What's Your Number veröffentlicht)[4]
  • 1980: War Machine (Ricordi International)[5]

Compilations

  • 1994: The Greatest Hits (Castle)
  • 1998: More, More, More (Camden, enthält sämtliche Lieder der ersten beiden Studio-Alben)

Einzelnachweise

  1. Filmografie, IMDB, siehe Nummer 36
  2. Datenbankabfrage, Riaa.com
  3. Promo-Clip zum Album, YouTube
  4. LP-Infos auf RateYourMusic.com
  5. Infos zur LP, Discomusic.com

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrea True — Born July 26, 1943 (1943 07 26) (age 68) Nashville, Tennessee, U.S. Genres Pop, disco Occupations Actress, singer …   Wikipedia

  • Andrea True Connection — Andrea True (* 26. Juli 1943 in Nashville, Tennessee) ist eine ehemalige US amerikanische Pornodarstellerin und Sängerin. Unter dem Namen Andrea True Connection feierte sie 1976 auf dem Höhepunkt der Disco Ära mit der Single More, More, More (How …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Price — Infobox EastEnders character 2 character name=Andrea Price actor name=Cindy O Callaghan years=1994–1995, 1999 last=31 December 1999 dob= 1952 status= Divorced occupation= Ex singer husband=Dave Price sons=Jack Price Kevin Price daughters=Natalie… …   Wikipedia

  • Andrea — Infobox Given Name Revised name = Andrea imagesize= caption= pronunciation= gender = Unisex meaning = Manly region = origin = Greek related names = footnotes = Andrea is a given name common in many parts of the world:* In English, German,… …   Wikipedia

  • Andrea Del Sarto —     Andrea del Sarto     † Catholic Encyclopedia ► Andrea del Sarto     (ANDREA D AGNOLO)     Born at Florence in 1486; d. there in 1531. He received the surname Sarto from the fact that he was the son of a tailor. At first he was the pupil of an …   Catholic encyclopedia

  • Andrea Del Verrocchio —     Andrea del Verrocchio     † Catholic Encyclopedia ► Andrea del Verrocchio     Born at Florence, 1435; d. at Venice, 1488. He was called Andrea di Michele di Francesco de Cioni, but for his true name he substituted that of his master, the… …   Catholic encyclopedia

  • Andrea Cesalpino — Born 1524 or 1525 …   Wikipedia

  • Andrea Cagan — ist eine US amerikanische Schriftstellerin und Biografin. Ihre Arbeiten beschäftigen sich vorwiegend mit Themen, die im Bereich der öffentlichen Aufmerksamkeit liegen und gesellschaftliches Bewusstsein ansprechen. Sie hat als Autorin, Co Autorin… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Ceigan — Saltar a navegación, búsqueda Andrea Ceigan es una escritora y biógrafa estadounidense. Ceigan es una autora de best sellers cuyo trabajo se centra en temas que despiertan la conciencia social. Ha escrito, editado y colaborado en más de quince… …   Wikipedia Español

  • Andrea Cesalpino —     Andrea Cesalpino     † Catholic Encyclopedia ► Andrea Cesalpino     (Caesalpinus).     A physician, philosopher, and naturalist, distinguished above all as a botanist; born at Arezzo in Tuscany, Italy, 6 June, 1519; died at Rome, 23 February …   Catholic encyclopedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”