Andrea Wicklein

Andrea Wicklein geb. Köhler (* 6. März 1958 in Potsdam-Babelsberg) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und dort seit 2006 Sprecherin der Arbeitsgruppe Aufbau Ost der SPD-Bundestagsfraktion.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule (POS) absolvierte Andrea Wicklein von 1974 bis 1977 eine Lehre zur Fachverkäuferin mit Abitur. Danach war sie bis 1979 als Mitarbeiterin und von 1980 bis 1982 als Lehrmeisterin in der Berufsausbildung der Handelsorganisation (HO) tätig. Nebenberuflich absolvierte Andrea Wicklein von 1978 bis 1984 ein Fernstudium an der Hochschule Leipzig, welches sie als Diplom-Ökonomin beendete. Nachdem sie ab 1989 als Lehrerin für Erwachsenenbildung in der Betriebsakamdemie der HO Potsdam tätig war, wurde sie mit der Auflösung der HO 1990 arbeitslos. 1991 war sie kurzzeitig wieder als Verkäuferin tätig und fing noch im selben Jahr an, als Beraterin bei der Bürgerberatung Brandenburg zu arbeiten. 1992 wechselte sie als Mitarbeiterin in das Büro des Bundestagsabgeordneten Emil Schnell und war anschließend von 2000 bis 2002 Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg.

Andrea Wicklein ist geschieden und hat einen Sohn.

Partei

Andrea Wicklein trat 1992 in die SPD ein und gehörte von 1994 bis 2002 dem Vorstand des SPD-Kreisverbandes Potsdam an; von 2000 bis 2002 sowie seit 2008 als stellvertretende Vorsitzende.

Abgeordnete

Von 2003 bis 2005 gehörte Andrea Wicklein der Stadtverordnetenversammlung von Potsdam an.

Seit 2002 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war sie von September 2004 bis Oktober 2005 stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion. Seit November 2005 ist sie stellvertretende Sprecherin der Landesgruppe Brandenburg und seit Februar 2006 Sprecherin der Fraktionsarbeitsgruppe Aufbau Ost.

Seit November 2005 ist sie außerdem Obfrau der SPD-Fraktion im Unterausschuss Regionale Wirtschaftspolitik des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Technologie.

Andrea Wicklein ist stets als direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2009 (2005) erreichte sie hier 28,7 % (40,7 %) der Erststimmen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wicklein — ist der Name folgender Personen: Andrea Wicklein (* 1958), deutsche Politikerin (SPD) Hermann Wicklein (* 1911), SS Obersturmführer und Adjutant in Konzentrationslagern Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Potsdam — Wahlkreis 62: Potsdam – Potsdam Mittelmark II – Teltow Fläming II Staat Deutschland Bu …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II — Wahlkreis 62: Potsdam – Potsdam Mittelmark II – Teltow Fläming II Land Deutschland Bundesland Brandenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II — Wahlkreis 62: Potsdam – Potsdam Mittelmark II – Teltow Fläming II Land Deutschland Bundesland Brandenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wic — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (17. Wahlperiode) — Sitzverteilung direkt nach der Bundestagswahl 2009 Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 17. Wahlperiode (seit 2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2009 setzt sich der Deutsche Bundestag wie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (16. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 16. Wahlperiode (2005–2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2005 setzt sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (15. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 15. Wahlperiode (2002–2005). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2002 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”