Andreas Babendererde



Andreas Babendererde
Spielerinformationen
Geburtstag 22. Juli 1962
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
Schiffahrt/Hafen Rostock
Hansa Rostock
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1982-12/1991
01/1992-1992
1992-1994
Hansa Rostock
Hallescher FC
1. SC Norderstedt
139 (16)
8 (01)
 
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andreas Babendererde (* 22. Juli 1962) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Babendererde spielte als Kind für die BSG Schiffahrt/Hafen Rostock. 1970 ging er zu Hansa Rostock, 1982 gelang ihm der Sprung in dessen Oberliga-Kader.

In der Saison 1989/90 kam Babendererde mit dem FC Hansa auf zwei Einsätze im UEFA-Pokal. Er stand in den beiden Erstrundenpartien gegen Banik Ostrava auf den Platz, welche der DDR-Vertreter mit 2:3 und 0:4 (zuhause bzw. auswärts) verlor.

In der Spielzeit 1990/91, der letzten Saison des DDR-Fußballs, gewann Babendererde mit Rostock den Meistertitel sowie den FDGB-Pokal. Dabei wurde er in allen 26 Partien eingesetzt und erzielte vier Tore.[1] Sein Treffer am 9. März beim 3:2 Auswärtssieg der Rostocker über Stahl Brandenburg markierte gleichzeitig das 24.000 Tor in der Oberliga-Geschichte.[2]

Durch den Meistertitel hatte sich Hansa Rostock für den gesamtdeutschen Profi-Fußball qualifiziert und startete in der darauffolgenden Saison 1991/92 in der Ersten Bundesliga. Dort erhielt Babendererde nur einen einzigen Einsatz, als er am zweiten Spieltag beim 2:1-Sieg des FC Hansa gegen den FC Bayern München in der 63. Minute eingewechselt wurde.

Zur Winterpause verließ Babendererde nach 22 Jahren den Rostocker Fußballclub und wechselte zum Halleschen FC in die 2. Bundesliga. Am 23. Spieltag gab er im Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 sein Zweiliga-Debüt und erzielte bei der 1:2 Niederlage das erste und einzige Tor für seinen neuen Arbeitgeber. Insgesamt kam Babendererde bis zu Saisonende auf acht Einsätze und stieg mit Halle als Tabellenvorletzter aus der 2. Bundesliga ab. Noch vor Beginn der anschließenden Regionalliga-Saison verließ Babendererde die Hallenser in Richtung 1. SC Norderstedt, wo er bis zum Abschluss seiner Karriere 1994 spielte.

Erfolge

  • NOFV-Meister: 1991 (FC Hansa Rostock)
  • FDGB-Pokalsieger: 1991 (FC Hansa Rostock)

Einzelnachweise

  1. Robert Rosentreter, Günter Simon: Immer hart am Wind. 40 Jahre F.C. Hansa Rostock. Die Werkstatt, Göttingen 2005, ISBN 3-89533-504-5, S. 61
  2. Klaus Querengässer: „Fußball in der DDR 1945-1989“ Teil 1: Die Liga, Agon Sportverlag 1998, ISBN 3-928562-45-2, S. 448

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Babendererde — ist der Name folgender bekannter Personen: Andreas Babendererde (* 1962), deutscher Fußballspieler Antje Babendererde (* 1963), deutsche Schriftstellerin Babendererde ist außerdem der Name einer literarischen Figur aus dem Roman von Uwe Johnson:… …   Deutsch Wikipedia

  • Hansa Rostock/Namen und Zahlen — Namen und Zahlen, welche den F.C. Hansa Rostock oder dessen Vorgängerverein SC Empor Rostock betreffen und nur in Listenform dargestellt werden können, befinden sich auf dieser Seite. Inhaltsverzeichnis 1 Platzierungen 1.1 1. Mannschaft 1.1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ba–Bac — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • F.C. Hansa Rostock — Hansa Rostock Voller Name Fußballclub Hansa Rostock e. V. Gegründet 28. Dezember 1965 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • FC Hansa Rostock — Hansa Rostock Voller Name Fußballclub Hansa Rostock e. V. Gegründet 28. Dezember 1965 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Spieler des FC Hansa Rostock — Diese Liste verzeichnet jene 326 Fußballspieler, die mindestens einen Pflichtspieleinsatz für die erste Mannschaft des F.C. Hansa Rostock oder dessen Vorgänger SC Empor Rostock im Liga , Pokal oder Europapokalbetrieb absolviert haben. Angegeben… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1979/80 — In der Saison 1979/80 gelang dem FC Hansa Rostock und der BSG Chemie Böhlen der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Saisonverlauf 2.2 Abschlusstabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Oberliga 1990/91 — Die Saison 1990/91 der NOFV Oberliga war die letzte Spielzeit der höchsten Spielklasse der DDR. Da im Laufe der Saison die Wiedervereinigung vollzogen wurde und der Deutsche Fußball Verband der DDR dem Deutschen Fußball Bund beitrat, diente der… …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Post Rostock — SV Hafen Rostock 61 Voller Name Sportverein Hafen Rostock 61 Gegründet 27. Oktober 1961 Stadion Stadion am Damerower Weg …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Schiffahrt/Hafen Rostock — SV Hafen Rostock 61 Voller Name Sportverein Hafen Rostock 61 Gegründet 27. Oktober 1961 Stadion Stadion am Damerower Weg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”