Karsten Baumann



Karsten Baumann
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Oktober 1969
Geburtsort OldenburgDeutschland
Größe 183 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1977–1986
1986–1988
TuS Eversten
VfB Oldenburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1987–1988
1988–1998
1988–1990
1998–2000
2000–2001
2001–2003
2003–2005
2004–2005
2005–2006
2005–2006
VfB Oldenburg
1. FC Köln
1. FC Köln II
Borussia Dortmund
Rot-Weiß Oberhausen
SCB Viktoria Köln
Wuppertaler SV
Wuppertaler SV II
SG Wattenscheid 09
SG Wattenscheid 09 II
1 (0)
220 (9)
0
41 (0)
23 (2)
24 (2)
62 (1)
1 (0)
17 (0)
0
Nationalmannschaft
1992
1990
Deutschland U-21
Deutschland (Olympia)
1 (0)
1 (0)
Stationen als Trainer
2008–2009
2009–2011
FC Rot-Weiß Erfurt
VfL Osnabrück
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Karsten Baumann (* 14. Oktober 1969 in Oldenburg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn als Spieler

Der Verteidiger machte seine ersten Schritte als Fußballer beim TuS Eversten, danach spielte er bis 1988 beim VfB Oldenburg. Im Alter von 19 Jahren wechselte er zum Bundesligisten 1. FC Köln. Mit der Zeit konnte er sich einen Stammplatz als Abwehrspieler in der ersten Elf sichern. Seine Leistungen wurden vom DFB mit Einladungen für die U21-Nationalmannschaft belohnt. Dort kam er einmal zum Einsatz, ebenso in der Olympia-Nationalelf. 1998 holte ihn Borussia Dortmund, um ihren Defensivbereich zu verstärken. Auch im Ruhrgebiet hatte er lange einen Stammplatz sicher. Dennoch wurde er mit Ablauf der Saison 1999/2000 aussortiert und wechselte in die 2. Bundesliga zu Rot-Weiß Oberhausen. Ein Jahr später zog es ihn zurück nach Köln, wo er sich dem unterklassigen Verein Viktoria Köln anschloss. Anschließend war er beim Wuppertaler SV und der SG Wattenscheid 09 aktiv, bevor er 2006 seine Spielerkarriere beendete.

Laufbahn als Trainer

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn begann Baumann eine fünfmonatige Trainerausbildung an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Köln. Dort erhielt er die Uefa-Pro-Lizenz und wurde als Lehrgangsbester geehrt. Während seiner Ausbildung arbeitete er bereits bei der Vereinigung der Vertragsfußballspieler als Trainer für arbeitslose Profifußballer. Vom 20. Februar 2008 bis 28. April 2009 war er als Cheftrainer beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt tätig. Am 12. Juni 2009 unterschrieb er einen Zweijahresvertrag beim Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück, mit welchem er am 8. Mai 2010 nach einem 1:0-Sieg bei Wacker Burghausen den Wiederaufstieg in die 2. Liga feierte.

Am 21. März 2011 gab der VfL Osnabrück bekannt, dass Baumann gemeinsam mit seinem Co-Trainer Heiko Nowak von seiner Tätigkeit freigestellt wurde. Als Grund nannte der Verein die sportliche Situation nach vier Niederlagen in Folge und das Abrutschen der Mannschaft auf den Relegationsplatz.[1]

Statistik

  • DFB-Pokal
    16 Spiele; 2 Tore für 1. FC Köln

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Enochs übernimmt Profikader

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karsten Baumann — (born October 14, 1969) is a German footballer.He spent twelve years in the Bundesliga where he was mainly a player within the squad. Even today, when playing in the regional leagues, he turns out good performances every week. During his youth he …   Wikipedia

  • Baumann (Familienname) — Verteilung des Namens Baumann in Deutschland Baumann ist ein verbreiteter Familienname, der sich von der mittelhochdeutschen Berufsbezeichnung buman (Bauer) ableitet. Varianten Bauman, Buman, Buhmann, Baurm …   Deutsch Wikipedia

  • Carsten Baumann — ist der Name folgender Personen: Carsten Baumann (Fußballspieler, 1946) (* 1946), deutscher Fußballspieler Carsten Baumann (Fußballspieler, 1974) (* 1974), deutscher Fußballspieler Siehe auch: Karsten Baumann (* 1969), deutscher Fußballspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Baumann — (* 5. April 1963 in München) ist ein ehemaliger deutscher Vielseitigkeitsreiter. 1986 wurde Baumann Zweiter der Deutschen Meisterschaft, 1987 gewann er mit der Mannschaft Silber bei der Europameisterschaft. Für die Olympischen Spiele 1988 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Horst Karsten — (* 1. Januar 1936[1] in Elsfleth) ist ein ehemaliger deutscher Vielseitigkeitsreiter, der bei drei Olympiastarts zwei Medaillen gewann. Horst Karsten begann 1956 mit der Vielseitigkeitsreiterei. 1964 konnte er sich zusammen mit Fritz Ligges und… …   Deutsch Wikipedia

  • Fortuna Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • KWU Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • RW Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Rot-Weiß Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • SC Erfurt — FC Rot Weiß Erfurt Voller Name Fußballclub Rot Weiß Erfurt e.V. Gegründet 26. Januar 1966 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”