Andreas Bielau

Andreas Bielau (* 26. August 1958) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Der Stürmer spielte von 1977 bis 1979 in der Oberliga für die BSG Sachsenring Zwickau und erzielte in 50 Spielen acht Tore. Nach seinem Wechsel zum FC Carl Zeiss Jena schoss er in der 1. Runde des Europapokals der Pokalsieger 1980/81 gegen den AS Rom die letzten beiden Tore zum 4:0-Rückspielsieg (nach 0:3-Hinspielniederlage). Im Halbfinale gegen Benfica Lissabon erzielte er im Hinspiel die 1:0-Führung (Endstand 2:0), und nach einem 0:1 im Rückspiel erreichte die Mannschaft das Finale, das Jena gegen Dynamo Tiflis unglücklich verlor. Am 19. April 1981 stand er in Udine gegen Italien erstmals in der DDR-Fußballnationalmannschaft. Bis 1985 folgten noch acht weitere Berufungen in die A-Auswahl. Sein letztes Spiel fand am 16. Oktober 1985 im Glasgower Hampden Park gegen Schottland statt. In der Oberliga absolvierte er bis 1987 für Jena 164 Oberligaspiele, in denen er 42 Tore schoss. Danach wechselte er zurück nach Zwickau in die DDR-Liga und hatte mit 17 Toren entscheidenden Anteil am Aufstieg 1988.

Andreas Bielau beendete seine Karriere als Spielertrainer beim VfB Auerbach, wo er später auch als Co-Trainer tätig war. Außerdem arbeitete er für kurze Zeit als Physiotherapeut beim FSV Zwickau.

Länderspiel-Übersicht

Quellen

  • Andreas Baingo/Michael Horn: Die Geschichte der DDR-Oberliga. Verlag Die Werkstatt GmbH, Göttingen 2003, ISBN 3-89533-428-6.
  • Fußball informativ. Sportverlag Berlin, Berlin 1986, ISBN 3-328-00130-1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bielau — ist der Name eines ehemaligen deutschen Fußballspielers, siehe Andreas Bielau eines Dorfes in der polnischen Wojewodschaft Opole, siehe Biała Nyska Siehe auch Bilau Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1987/88 — In der Saison 1987/88 schaffte die BSG Energie Cottbus nach nur einem Jahr die sofortige Rückkehr in die DDR Oberliga. Aus der Staffel B folgte ihr die BSG Sachsenring Zwickau. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Fußballnationalspieler/B — Deutsche Fußballnationalspieler   A B C D E F G H I J K …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Pokalsieger 1980/81 — Der Europapokal der Pokalsieger 1980/81 brachte die zweite Finalteilnahme einer ostdeutschen Mannschaft im Europapokal. Der von Hans Meyer trainierte FC Carl Zeiss Jena unterlag erst im Finale Dinamo Tiflis, nachdem sie zuvor so klangvolle Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. SV Jena — FC Carl Zeiss Jena Voller Name Fußballclub Carl Zeiss Jena e. V. Gegründet 13. Mai 1903 (Neugründung: 20. Januar 1966) …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Motor Jena — FC Carl Zeiss Jena Voller Name Fußballclub Carl Zeiss Jena e. V. Gegründet 13. Mai 1903 (Neugründung: 20. Januar 1966) …   Deutsch Wikipedia

  • CZ Jena — FC Carl Zeiss Jena Voller Name Fußballclub Carl Zeiss Jena e. V. Gegründet 13. Mai 1903 (Neugründung: 20. Januar 1966) …   Deutsch Wikipedia

  • Motor Jena — FC Carl Zeiss Jena Voller Name Fußballclub Carl Zeiss Jena e. V. Gegründet 13. Mai 1903 (Neugründung: 20. Januar 1966) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des footballeurs internationaux est-allemands — Article principal : Équipe d Allemagne de l Est de football. L équipe de RDA lors du dernier match de son histoire contre la Belgique en 1990. L équipe de la RDA a utilisé 273 joueurs qui ont porté au moins une fois le maillot de la RDA …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”