Kartusche (Uniform)


Kartusche (Uniform)
Mannschafts-Kartusche des 5. Regiment der Chevaux-Légers Lanciers der Armee von Louis Bonaparte, des Königs von Holland

Eine Kartusche (der Name kommt von frz. cartouche und bedeutet „Behälter“) war ursprünglich eine an einem Riemen über die Schulter getragene Patronentasche aus Leder oder mit Leder bezogenem Holz für die Faustfeuerwaffe der Kavallerie sowie anderweitig berittener Truppen.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Kartusche immer mehr zu einem reinen Ziergegenstand, in dem der Tabaksbeutel oder ähnliches verwahrt wurde. Besonders für Offiziere (z. B. bei der Österreichisch-Ungarischen Armee) wandelten sich die Kartuschen in die reinsten Kunstwerke. Der Kartuschkasten war aus rotem Saffianleder, der Deckel mit poliertem Silber beschlagen und auf das prächtigste ornamentiert. Am mit Goldgespinst versehenen Kartuschriemen befanden sich verzierte kleine Behältnisse für die Räumnadeln (berittene Artillerie) oder Signalpfeife. Mannschaften und Unteroffiziere mussten sich meistens mit einfacheren Ausführungen begnügen. Heute werden Kartuschen unter anderem noch von den Reitern der britischen Gardekavallerie, sowie von denen der schwedischen königlichen Garde getragen.

Literatur

  • Liliane Funcken u.a.: Historische Uniformen. Napoleonische Zeit, 18. und 19. Jahrhundert; Preussen, Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Rußland („Armées et uniformes“). Orbis-Verlag, München 2000, ISBN 3-572-01224-4.
  • Stefan Rest u.a. (Hrsg.): Des Kaisers Rock im 1. Weltkrieg. Uniformierung und Ausrüstung der österreichisch-ungarischen Armee von 1914 bis 1915. Verlag Militaria, Wien 2002, ISBN 3-9501642-0-0.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kartusche — (französisch cartouche = ‚Patrone‘, ‚Behälter‘) bezeichnet: Mischbatterie, ein Verschluss (Ventil) in Sanitärinstallationen zylindrische Behälter: Toner Behälter in der Laserdruck und Kopiertechnik Tintenpatrone in der Drucktechnik… …   Deutsch Wikipedia

  • K.u.k. Leibgardereitereskadron — Die k.u.k. Leibgardereitereskadron war bis 1918 eine von insgesamt fünf Gardeeinheiten am Hof des Kaisers von Österreich und Königs von Ungarn. Mit einer Stärke von 150 Offizieren und Mannschaften, sowie 80 Pferden entsprach sie von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bandalier — Das Bandelier (auch Bandolier oder Bandalier, französisch, bandoulière oder spanisch bandolera, „Bändchen“) ist ein über die Schulter gelegter, schräg über den Oberkörper getragener breiter Lederriemen, an dem militärische Ausrüstungsgegenstände… …   Deutsch Wikipedia

  • Bandolier — Das Bandelier (auch Bandolier oder Bandalier, französisch, bandoulière oder spanisch bandolera, „Bändchen“) ist ein über die Schulter gelegter, schräg über den Oberkörper getragener breiter Lederriemen, an dem militärische Ausrüstungsgegenstände… …   Deutsch Wikipedia

  • Dragoner-Regiment Freiherr von Manteuffel (Rheinisches) Nr. 5 — Der Namensgeber des Regiments, Generalfeldmarschall von Manteuffel Das Dragoner Regiment „Freiherr von Manteuffel“ (Rheinisches) Nr. 5 war ein Kavallerieverband in der Königlich Preußischen Armee. Inhaltsverzeichnis 1 Verbandszugehörigkeit 1914 …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Ungarische Leibgarde — Die königlich ungarische Leibgarde (k.u. Leibgarde) war eine der Gardeformationen des Kaisers von Österreich, resp. in dieser Funktion des Königs von Ungarn. Sie war neben der Arcièren Leibgarde die vornehmste der Garden und dieser gleichgestellt …   Deutsch Wikipedia

  • Altpreußisches Kürassierregiment K 13 — Regimenter der Frühen Neuzeit Übersicht Liste der Stehenden Heere der Frühen Neuzeit Territorium Preußen Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • Gardes du Corps — Regimenter der Frühen Neuzeit Übersicht Liste der Stehenden Heere der Frühen Neuzeit Territorium Preußen Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • Husarenregiment Nr. 10 — Wachtmeister und Husar etwa 1890 Das Magdeburgische Husaren Regiment Nr. 10 war eine Kavallerieeinheit der Königlich Preußischen Armee und von 1814 bis zum Jahre 1884 in Aschersleben stationiert. Ab 1884 lag das Regiment in Stendal.… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburgisches Husarenregiment Nr. 10 — Wachtmeister und Husar etwa 1890 Das Magdeburgische Husaren Regiment Nr. 10 war eine Kavallerieeinheit der Königlich Preußischen Armee und von 1814 bis zum Jahre 1884 in Aschersleben stationiert. Ab 1884 lag das Regiment in Stendal.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.