Andreas Carlgren
Andreas Carlgren

Andreas Carlgren (* 8. Juli 1958 in Västra Ryd, Gemeinde Upplands-Bro) ist ein schwedischer Politiker. Er gehört der Zentrumspartei an und war zwischen dem 6. Oktober 2006 und dem 29. September 2011 Umweltminister in der Regierung Reinfeldt.

Nach unabgeschlossenen Studien an der Universität Stockholm leitete er zwischen 1984 und 1987 zunächst die Jugendorganisation der Zentrumspartei. Von 1990 bis 1994 war er Ratsmitglied der Gemeinde Ekerö, anschließend von 1994 bis 1998 Mitglied des Reichstages. Seiner Partei diente er zwischen 1992 und 2000 als Vizevorsitzender. Von Januar 2000 bis Oktober 2006 stand er dem schwedischen Integrationsverket als Generaldirektor vor.

In den 1970er Jahren gehörte Carlgren der Protestbewegung an, die gegen das Kernkraftwerk Barsebäck demonstrierte. Aufgrund des Klimawandels entwickelte er sich später zu einem vorsichtigen Befürworter der Kernkraft. Im Juni 2010 hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass das Verbot für den Neubau von Kernreaktoren in Schweden aufgehoben wurde.[1]

Am 29. September 2011 wurde er im Zuge einer Kabinettsumbildung von Lena Ek als Umweltminister abgelöst.[2]

Andreas Carlgren war der erste schwedische Reichsminister, der offen in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt. Er ist in zweiter Ehe mit dem bildenden Künstler Tomas Harila verheiratet und Vater dreier Kinder aus einer vorangegangenen Ehe.[3]

Einzelnachweise

  1. Ja till ny kernkraft Riksdag & Departement, 17. Juni 2010
  2. Lööf och Ek nya i regeringen Sveriges Radio, 29. September 2011
  3. Sweden Gets A Gay Government Minister San Francisco Bay Times, 19. Oktober 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Carlgren — en 2008 Mandats Ministre de l Environnement de la …   Wikipédia en Français

  • Andreas Carlgren — Hemming Andreas Carlgren (born 8 July, 1958, Västra Ryd, Uppland), is a Swedish Centre Party politician and the current Minister for Sustainable Development.In the late 1990s Carlgren divorced, publicly declared that he was gay, and subsequently… …   Wikipedia

  • Carlgren — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Carlgren (* 1958), schwedischer Politiker Oscar Henrik Carlgren (1865–1954), schwedischer Zoologe Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter B …   Deutsch Wikipedia

  • Minister affair at the announcement of the Reinfeldt cabinet — The minister affair at the announcement of the Reinfeldt cabinet in Sweden is a political scandal which started on October 7, 2006 when the Cabinet of Fredrik Reinfeldt, which had been announced on October 6, immediately became affected by media… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Car — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Regierung (Schweden) — Schwedens Regierung besteht aus dem Premierminister (schwedisch: statsminister) und den Ministern (schwed.: statsråd oder seltener minister). Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Geschichte 3 Aktuelle Regierung 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Список известных лесбиянок, геев и бисексуалов стран Северной Европы — Эта статья предлагается к удалению. Пояснение причин и соответствующее обсуждение вы можете найти на странице Википедия:К удалению/26 октября 2012. Пока процесс обсуждения не завершён, статью можн …   Википедия

  • July 8 — Events*939 The Major Occultation, or Ghaybat el Kubra of Muhammad al Mahdi *1099 First Crusade: 15,000 starving Christian soldiers march in religious procession around Jerusalem as its Muslim defenders look on. *1283 War of the Sicilian Vespers:… …   Wikipedia

  • Nord Stream — Location of Nord Stream Location Country Russia, Germany General direction …   Wikipedia

  • List of the first LGBT holders of political offices — This is a list of political offices which have been held by a lesbian, gay, bisexual or transgendered person, with details of the first holder of each office. It should only list people who came out as LGBT before or during their terms in office; …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”