Andreas Coerper

Andreas Coerper (* 1955 in Düsseldorf) ist ein deutscher Dokumentarfilmer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einem Studium an der Hamburger Akademie der Bildenden Künste strebte Coerper zunächst eine Karriere als bildender Künstler an und erlangte durch seine minimalistischen Rauminstallationen und skulpturalen Objekte einen gewissen Wirkungsgrad. Seit 1981 schuf er unter dem Namen Raskin eigene und gemeinsame Arbeiten mit Rotraut Pape und gehörte der Performance-Gruppe »M. Raskin Stichting Ens.« an. Im Verbund mit wechselnden Künstlern (Elisabet Fiege, Oliver Hirschbiegel, Kai Schirmer) kam Coerper hierbei auch mit dem Medium Film in Berührung, das er nach seiner Abwendung von der bildenden Kunst, der er schließlich Überflüssigkeit und visuelle Umweltverschmutzung vorwarf, zu seinem Hauptberuf machte.

In den Anfangsjahren seines filmischen Schaffens standen satirische Arbeiten für das deutsche Fernsehen im Mittelpunkt. In seinen Filmen mit später zu nationalem Ruhm gelangenden Fernsehstars wie Wigald Boning und Helge Schneider, insbesondere in den Produktionen für die NDR-Satiresendung Extra 3, prägte er Formen und Genres des satirischen Kurzfilms, die in den Folgejahren ihren Stempel in der deutschen Humorkultur hinterlassen sollten. Oftmals fungierte er in den Filmen als Sprecher, dessen prägender Stil zahlreiche Nachahmer hervorbrachte.[1] Der größte Teil von Andreas Coepers Arbeit besteht in mittellangen Fernsehdokumentationen, in denen das Alltagsleben des deutschen Normalkleinbürgertums in leise satirischer Form porträtiert wird.[2] Mit Heimatkunde, der den ehemaligen Chefredakteur des Satiremagazins Titanic, Martin Sonneborn, zeigt, wie er die Hauptstadt Berlin umwandert, unternimmt Coerper erstmals den Versuch eines abendfüllenden Kinofilms. Alle Filme von Andreas Coerper entstanden in Zusammenarbeit mit seiner Lebenspartnerin und Ex-Kommilitonin von der Hamburger Kunstakademie Susanne Müller, die als Produzentin und gelegentlich Interviewerin in Erscheinung tritt.

Filmografie

  • Der AEG-Aufstand, Schließung des AEG-Werkes Nürnberg (2005/2006)
  • Das Vier-Millionen-Euro-Spielzeug, Modelleisenbahn in der Hamburger Speicherstadt
  • Wohnträume, Innovative Wohnformen für die Welt von morgen (2007)
  • Heimatkunde, Martin Sonneborn umwandert die Hauptstadt, Kamera (2007)
  • Die PARTEI, Satirische Dokumentation über "Die P.A.R.T.E.I.", Buch und Kamera (2009)

Weblinks

Quellen

  1. Cut, 8/2001
  2. http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID1809428,00.html; "Zum Teufel mit dem Chef!" Führungskräfte bei der Arbeit Film von Sabine Müller und Andreas Coerper, NDR/2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Coerper — ist der Name von Andreas Coerper (* 1955), deutscher Dokumentarfilmer Carl von Coerper (1854–1942), deutscher Admiral Fritz Coerper (1847–1924), Präses der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland in Elberfeld Heinrich Coerper (1863–1936),… …   Deutsch Wikipedia

  • Die PARTEI (Film) — Filmdaten Originaltitel Die PARTEI Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Coe–Cok — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Sonneborn — (2009) Martin Sonneborn (* 15. Mai 1965 in Göttingen) ist ein deutscher Satiriker und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Trigema — Inh. W. Grupp e. K. Rechtsform e. K. Gründung 1919 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Grupp — (* 4. April 1942 in Burladingen) ist ein deutscher Unternehmer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Fernsehdokumentationen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Heimatkunde (Film) — Filmdaten Originaltitel Heimatkunde Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Widenman — Wilhelm Karl Widenmann (* 20. Juni 1871 in London; † 1955) war ein deutscher Offizier und Diplomat (Marineattaché). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Kindheit und Jugend (1871 bis 1890) 1.2 Frühe Karriere in der kaiserlichen Marine (1890… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Admirale — Die Liste soll alle deutschen Offiziere der Dienstgradgruppe der Admirale (Flaggoffiziere) enthalten, die aktiven Admirale sind am Ende der Liste in Tabellenform aufgeführt. Die Daten beziehen sich auf die Ernennung zum Admiral.… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Widenmann — Wilhelm Karl Widenmann (* 20. Juni 1871 in London; † 1955) war ein deutscher Offizier und Diplomat (Marineattaché). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Kindheit und Jugend (1871 bis 1890) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”