Andreas Diekmann

Andreas Diekmann (* 31. Juli 1951 in Lübeck) ist ein deutscher Soziologe.

Andreas Diekmann habilitierte sich 1987 an der Universität München und war von 1989 bis 1990 Professor an der Universität Mannheim und von 1990 bis 2003 an der Universität Bern. Er lehrt seit 2003 an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Sein Arbeitsgebiet ist unter anderem die Methodik der empirischen Sozialforschung.

Werke

  • Spieltheorie: Einführung, Beispiele, Experimente, In: Rowohlts Enzyklopädie, ISBN= 978-3-499-55701-9, Reinbek bei Hamburg 2009
  • Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen, In: Rowohlts Enzyklopädie. Band 551, [Originalausgabe], Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1995, ISBN 3-499-55551-4 (aktuelle 20. Auflage: vollständig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe als Rowohlt-Taschenbuch 55678, 2009, ISBN 978-3-499-55678-4).
  • mit Peter Preisendörfer: Umweltsoziologie. Eine Einführung. In: Rowohlts Enzyklopädie. Band 595, rororo 55595, Reinbek bei Hamburg 2001, ISBN 3-499-55595-6 (zuvor mit Carlo C. Jaeger: Umweltsoziologie. Westdeutscher Verlag, Opladen 1996, ISBN 3-531-12688-1).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diekmann — als Variante von Dieckmann – Etymologie etc. siehe dort – ist der Familienname folgender Personen: Adolf Diekmann (1914–1944), deutscher Offizier der Waffen SS und Kriegsverbrecher Andreas Diekmann (* 1951), deutscher Soziologe Bruno Diekmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Englisch — am 8. Februar 2007 in der Katholischen Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“ Andreas Englisch (* 6. Juni 1963 in Werl) ist ein deutscher Journalist, der sich auf die Berichterstattung aus dem Vatikan spezialisiert hat. Leben Nach dem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Freiwilligendilemma — Das Freiwilligendilemma (engl. Volunteer s dilemma) ist ein Problem aus der Spieltheorie, bei dem kollektiver Gewinn bereits durch einen teilweisen Gewinnverzicht eines einzelnen Akteurs erzielt werden könnte. Es stellt eine spieltheoretische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Soziologen — Bekannte Soziologen und Soziologinnen Sachbeiträge zur Soziologie siehe auf der zugehörigen Themenliste und der Liste bahnbrechender soziologischer Publikationen; allgemein ist auf das Portal:Soziologie zu verweisen. A Esko Aaltonen Nermin Abadan …   Deutsch Wikipedia

  • Plagiat — Ein Plagiat (über frz. aus lat. plagium, „Menschenraub“[1]) ist das Aneignen fremder geistiger Leistungen. Dies kann sich auf die Übernahme fremder Texte oder anderer Darstellungen (z. B. Zeitungs , Magazinartikel, Fotos, Filme,… …   Deutsch Wikipedia

  • Allmende-Klemme — Mit Tragik der Allmende (Tragedy of the Commons), Allmendeklemme oder Allmendeproblematik wird in den Sozialwissenschaften ein Modell bezeichnet. Unter bestimmten, klar definierten Umständen werden gemäß Modell frei verfügbare, aber begrenzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Allmendedilemma — Mit Tragik der Allmende (Tragedy of the Commons), Allmendeklemme oder Allmendeproblematik wird in den Sozialwissenschaften ein Modell bezeichnet. Unter bestimmten, klar definierten Umständen werden gemäß Modell frei verfügbare, aber begrenzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Allmendeklemme — Mit Tragik der Allmende (Tragedy of the Commons), Allmendeklemme oder Allmendeproblematik wird in den Sozialwissenschaften ein Modell bezeichnet. Unter bestimmten, klar definierten Umständen werden gemäß Modell frei verfügbare, aber begrenzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Allmendeproblematik — Mit Tragik der Allmende (Tragedy of the Commons), Allmendeklemme oder Allmendeproblematik wird in den Sozialwissenschaften ein Modell bezeichnet. Unter bestimmten, klar definierten Umständen werden gemäß Modell frei verfügbare, aber begrenzte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”