Andreas Driendl
DeutschlandDeutschland Andreas Driendl
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. Januar 1986
Geburtsort Schongau, Deutschland
Größe 186 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #10
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2006 EV Füssen
2006–2008 Eisbären Regensburg
seit 2008 Krefeld Pinguine

Andreas Driendl (* 26. Januar 1986 in Schongau) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit der Saison 2008/09 für die Krefeld Pinguine aus der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere

Driendl begann seine Karriere beim EV Füssen, wo er große Teile der Nachwuchsabteilung durchlief. In der Spielzeit 2003/04 wurde der Flügelstürmer erstmals in den Kader der Seniorenmannschaft einberufen, mit der er 2004, 2005 und 2006 jeweils den Klassenerhalt sichern konnte. In den 55 Spielen in Füssen erzielte der Linksschütze 43 Scorerpunkte.

Folgerichtig wurden die Verantwortlichen der Hamburg Freezers auf den damals 20-jährigen aufmerksam und transferierten ihn zur Saison 2006/07 nach Hamburg. In seinem ersten Jahr in der Hansestadt wurde Driendl mit einer Förderlizenz ausgestattet und spielte fortan für die Eisbären Regensburg in der 2. Bundesliga. Eine Saison später bestritt er vier DEL-Spiele für die Freezers.

Nachdem sein Vertrag in Hamburg nicht verlängert wurde, schloss sich der Angreifer den Krefeld Pinguinen an, für die er seit der Saison 2008/09 aufs Eis geht.

DEL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 4 154 15 19 34 110
Playoffs 2 15 1 8 9 22

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Driendl — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Driendl Thomas Georg Driendl (1849–1916), deutsch brasilianischer Maler, Architekt, Dekorateur und Restaurator Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Krefeld — Krefeld Pinguine Größte Erfolge Deutscher Meister 1952, 2003 Deutscher Vize Meister 1954, 1955, 1977 Interzonenmeister 1946 Vereinsinfos Geschichte Krefelder EV (ab 1936) EHC Krefeld (1978 – 1981) Krefelder …   Deutsch Wikipedia

  • EV Krefeld — Krefeld Pinguine Größte Erfolge Deutscher Meister 1952, 2003 Deutscher Vize Meister 1954, 1955, 1977 Interzonenmeister 1946 Vereinsinfos Geschichte Krefelder EV (ab 1936) EHC Krefeld (1978 – 1981) Krefelder …   Deutsch Wikipedia

  • Krefelder EV — Krefeld Pinguine Größte Erfolge Deutscher Meister 1952, 2003 Deutscher Vize Meister 1954, 1955, 1977 Interzonenmeister 1946 Vereinsinfos Geschichte Krefelder EV (ab 1936) EHC Krefeld (1978 – 1981) Krefelder …   Deutsch Wikipedia

  • Krefelder Eislaufverein — Krefeld Pinguine Größte Erfolge Deutscher Meister 1952, 2003 Deutscher Vize Meister 1954, 1955, 1977 Interzonenmeister 1946 Vereinsinfos Geschichte Krefelder EV (ab 1936) EHC Krefeld (1978 – 1981) Krefelder …   Deutsch Wikipedia

  • Andre Huebscher — DEU André Huebscher Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 8. Ja …   Deutsch Wikipedia

  • Danijel Kovacic — CRO DEU Danijel Kovačič …   Deutsch Wikipedia

  • Dusan Milo — SVK Dušan Milo Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 5. März …   Deutsch Wikipedia

  • Endraß — DEU Michael Endraß Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 18. September 1988 Geburtsort Füssen, Bayern, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”