Andreas Dörhöfer
Andreas Dörhöfer
Spielerinformationen
Geburtstag 2. August 1963
Geburtsort Erding, Deutschland
Staatsbürgerschaft Deutschland deutsch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
Deutschland TG Rüsselsheim
Deutschland MTSV Schwabing
1993 Deutschland VfL Gummersbach
19931998 Deutschland TV Großwallstadt
1998? Deutschland TG Rüsselsheim
Nationalmannschaft
Debüt am 3. Juli 1983 in Kragujevac
            gegen Polen Polen
  Spiele (Tore)
Deutschland Deutschland 89 (144)[1]

Stand: 14. Dezember 2008

Andreas Dörhöfer (* 2. August 1963 in Erding) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler. Der Linkshänder spielte meist auf Rückraum rechts.

Dörhöfer begann seine Karriere bei der TG Rüsselsheim. Über den Bundesligisten MTSV Schwabing kam er zum VfL Gummersbach. Mit den Gummersbachern konnte er seine größten Erfolge erreichen. Danach wechselte er zum Ligarivalen TV Großwallstadt. Seine Bundesligakarriere beendete er 1998 und ging nochmal für kurze Zeit zurück zur TG Rüsselsheim.

Für Deutschland bestritt Dörhöfer 89 Länderspiele, in denen er 144 Tore (davon sieben per (Siebenmeter) warf. In der „Ewigen Torschützenliste“ der Handballbundesliga liegt er derzeit mit 2003 Toren (davon 593 per Siebenmeter) auf dem sechsten Platz (vor Volker Zerbe und hinter Christian Schwarzer). Insgesamt bestritt er 430 Bundesligaspiele.

Parallel zu seiner Handballkarriere studierte Dörhöfer in München (1982 bis 1988 Vordiplom) und an der Uni Köln (1988 bis 1993) Betriebswirtschaftslehre. Er schloss das Studium als Diplom-Kaufmann ab.

Von 1993 bis 2003 war er bei der Deutschen Bank Gruppenleiter, bevor er bei der BayernLB Bereichsleiter für Risk Office Corporates and Financial Institutions wurde.

Nachdem er ab dem 1. Mai 2008 von der Bayern LB als Risiko-Vorstand in die Hypo Group Alpe Adria entsendet wurde[2], wo er am 1. April 2009 zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt wurde, endete dieses Amt im Mai 2010[3], woraufhin er zur Bayern LB zurückkehrte.

Erfolge

  • Deutscher Meister 1991 (VfL Gummersbach)
  • DHB-Pokal 1986 (MTSV Schwabing)
  • 7. Platz bei der Weltmeisterschaft 1986
  • Torschützenkönig der Saison 1989/90 mit 178/78 Toren (VfL Gummersbach)
  • Torschützenkönig der Saison 1992/93 mit 212/82 Toren (VfL Gummersbach)

Einzelnachweise

  1. DHB-Datenbank: Andreas Dörhöfer (alle Länderspiele und Tore)
  2. kaernten.orf.at
  3. www.kleinezeitung.at

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dörhöfer — Andreas Dörhöfer Spielerinformationen Geburtstag 2. August 1963 Geburtsort Erding, Deutschland Staatsbürgerschaft deutsch Körpergröße 1,98 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Torschützenkönige der Handball-Bundesliga — Anders Eggert ist der amtierende Torschützenkönig Die Liste der Torschützenkönige der Handball Bundesliga führt alle Torschützenkönige der Herren Handball Bundesliga seit der ersten eingleisigen Saison 1977/78 auf[1]. Für die Spielzeiten der… …   Deutsch Wikipedia

  • Handballbundesliga — Dieser Artikel beschreibt die Handball Bundesliga der Männer in Deutschland. Für gleichnamige Frauen Liga siehe Handball Bundesliga (Frauen). Handball Bundesliga Verband …   Deutsch Wikipedia

  • TOYOTA Handball-Bundesliga — Dieser Artikel beschreibt die Handball Bundesliga der Männer in Deutschland. Für gleichnamige Frauen Liga siehe Handball Bundesliga (Frauen). Handball Bundesliga Verband …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dor–Doz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Bundesliga 1989/90 — Die Saison 1989/90 der Handball Bundesliga ist die 13. ihrer Geschichte. 14 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Erstmals wurde der deutsche Handball Meister in Play Offs ausgespielt, so kam es, dass der TV Großwallstadt, der nach …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Bundesliga 1992/93 — Die Saison 1992/93 der Handball Bundesliga ist die 16. ihrer Geschichte. 18 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonverlauf 2 Statistik 3 Abschlusstabelle 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Weltmeisterschaft der Herren 1986 — 11. Handball Weltmeisterschaft der Herren 1986 11th Men s Handball World Championship Anzahl Nationen 16 Weltmeister Jugoslawien  Jugoslawien (1. Titel) …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Männer-Handballnationalmannschaft — Deutschland Verband DHB Ausrüster adidas Trainer Martin Heuberger Co Trainer Frank Carstens M …   Deutsch Wikipedia

  • VfL Gummersbach — Voller Name Verein für Leibesübungen Gummersbach von 1861 e.V. Gegründet 3. März 1861 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”