Andreas Herzau

Andreas Herzau (* 1962 in Mainz) ist ein in Hamburg lebender deutscher Fotograf und Dozent für Fotografie.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Andreas Herzau machte von 1979 bis 1982 eine Ausbildung zum Schriftsetzer. Nach seinem Volontariat bei der Zeitschrift konkret im Jahre 1985 in Hamburg, arbeitete er von 1988 bis 1991 als freier Autor.

Seit 1992 widmet sich Andreas Herzau ausschließlich der Fotografie. 1994 fotografierte er die Drogenszene in Deutschland. 1994 bis 1995 stellte er fotografische Arbeiten über den Bürgerkrieg in Ruanda, Sierra Leone und Liberia her. 1996 fotografierte er eine Serie über ein Abschiebegefängnis in Deutschland. 1997 bis 2001 beschäftigte er sich mit dem Projekt Me, Myself + I, einer fotografischen Auseinandersetzung mit der Selbstinszenierung junger Menschen. Vom Jahr 2000 bis 2002 arbeitete er an dem Buch Andreas Herzau - New York einem fotografischen Essay der Stadt New York, vor und nach den Anschlägen vom 11. September 2001. 2006 erschien der Bildband deutsch land - a journey to the germans, eine subjektive Bestandsaufnahme über Deutschland gut 15 Jahre nach der Wiedervereinigung.

Andreas Herzau ist seit 1999 Mitglied der Fotoagentur laif.

Seine Werke haben den Menschen im Mittelpunkt. Dabei sind seine Bilder eine Übersetzung hin zum Abstrakten, eine Art gebrochener Reportagefotografie, die nicht nur mitteilen - zeigen - will, sondern zum genauen Hinsehen auffordert.

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2001 "ME Inc.", Goethe Institut, Rotterdam, Niederlande
  • 2002 "Me, Myself & I", Museum der Arbeit in Hamburg, Deutschland
  • 2002 "NY 00/02", Galerie laif in Köln, Deutschland
  • 2003 "NY 00/02", Goethe Institut, Dhaka, Bangladesch
  • 2005 „Calcutta-Bombay. Eight days by taxi.“ Galerie Robert Morat, Hamburg
  • 2005 „Deutschland.Deutschland.“ (Work in progress) Internationale Fotografietage, Mannheim/Ludwigshafen

Bücher (Fotobände, Auswahl)

  • 1997 Andreas Herzau, Exodus – 50 Millionen Menschen auf der Flucht, Edition Stemmle
  • 2000 Katalog, Abril, Mes International de la Fotografia, Mexico, Yucatan
  • 2002 Andreas Herzau, Me, Myself + I, Edition Braus, Heidelberg
  • 2003 Andreas Herzau, New York, Edition Braus, Heidelberg
  • 2005 Andreas Herzau, Calcutta-Bombay. Eight days by taxi, Edition Braus, Heidelberg
  • 2006 Andreas Herzau, deutsch land - a journey to the germans, Edition Braus, Heidelberg
  • 2010: Istanbul mit einem Vorwort von Elif Shafak, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2010 ISBN 978-3-77572615-3

Preise (Auswahl)

  • 1997 Ausgezeichnet mit dem Euro Press Photo Award für die Reportage Die Vertreibung aus dem Paradies – eine Bildreportage über das Leben in einem Abschiebegefängnis in Hamburg
  • 1999 Ausgezeichnet mit dem Hansel-Mieth-Preis für die Reportage Menschliche Überreste, 110 Kilogramm – eine Reportage über den Suizid eines Indischen Flüchtlings in Deutschland.
  • 2001 Auszeichnung beim Hansel-Mieth-Preis
  • 2002 Ausgezeichnet mit dem Euro Press Photo Award für die Bilder Serie Die andere Stadt – New York nach dem 11. September
  • 2004 PDN Award für das Buch Andreas Herzau - NewYork

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herzau — Andreas Herzau (* 1962 in Mainz) ist ein in Hamburg lebender deutscher Fotograf und Dozent für Fotografie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Ausstellungen (Auswahl) 3 Bücher (Fotobände, Auswahl) 4 Preise (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Hansel-Mieth-Preis — Hansel Mieth (* 9. April 1909 in Oppelsbohm, Baden Württemberg; † 14. Februar 1998 in Santa Rosa (Kalifornien), eigentlich Johanna Mieth) war eine US amerikanische Pressefotografin und Fotojournalistin deutscher Herkunft. Sie war nach Margaret… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hep–Her — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hansel Mieth — (* 9. April 1909 in Oppelsbohm, Baden Württemberg; † 14. Februar 1998 in Santa Rosa (Kalifornien), eigentlich Johanna Mieth) war eine US amerikanische Pressefotografin und Fotojournalistin deutscher Herkunft. Sie war nach Margaret Bourke White… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Fotografen — Diese Aufzählung ist eine Liste von historisch bedeutenden, international bekannten oder in ihrem Fachgebiet herausragenden Fotografinnen und Fotografen. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Der Schauspieldirektor — Werkdaten Titel: Der Schauspieldirektor Originaltitel: Der Schauspieldirektor Originalsprache: deutsch Musik: Wolfgang Amadeus Mozart Libretto …   Deutsch Wikipedia

  • Elif Shafak — Elif Şafak Elif Şafak (* 25. Oktober 1971 in Straßburg, Frankreich; außerhalb der Türkei bekannt unter Shafak – die gleich ausgesprochene, englische Schreibweise), geboren als Elif Bilgin, ist eine türkische Schriftstellerin. Sie gehört zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Hansel Mieth — Le Prix Hansel Mieth récompense depuis 1998 un livre de photojournalistes allemands en l honneur de la photographe allemande Hansel Mieth. Liste des lauréats 1998 : Kai Wiedenhöfer (photo), Stefanie Rosenkranz (texte) 1999 : Andreas… …   Wikipédia en Français

  • dieHO-Galerie — Logo der HO in der DDR dieHO Galerie ist eine von ein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”