Kathy Kreiner

Kathy Kreiner (* 4. Mai 1957 in Timmins, Ontario) ist eine ehemalige kanadische Skirennläuferin.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Sie gewann bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck die Goldmedaille im Riesenslalom und verhinderte damit den totalen Triumph von Rosi Mittermaier, die in diesem Rennen den zweiten Platz belegte. Im Skiweltcup konnte Kreiner einen Riesenslalom gewinnen, am 6. Januar 1974 in Pfronten.

Schon im Alter von 14 Jahren nahm Kathy Kreiner an den Olympischen Winterspielen 1972 teil und war Mitglied der kanadischen Nationalmannschaft. In den Jahren 1973 bis 1977 zählte sie zu den Top-Riesenslalomläuferinnen.Nach den eher enttäuschenden Saisonen 1979-1980 verließ sie das Nationalteam, engagierte einen eigenen Trainer und landete in der ersten Weltcup-Abfahrt 1980/81 gleich auf Rang 2. Im Frühjahr 1981 beendete sie ihre Karriere. Kreiner war bei Weltcuprennen insgesamt 45mal in den Top-Ten, darunter 7mal auf Podestplätzen.

Erfolge

Olympische Spiele

Header olympic box2.gif
  Disziplin Platz
Innsbruck 1976 Riesenslalom 1.  
Lake Placid 1980 Abfahrt 5.  
Riesenslalom 9.  

Weltmeisterschaften

  • 7. Platz, WM 1974 in St Moritz, Abfahrt
  • 1. Platz und Goldmedaille, WM 1976 in Innsbruck,Riesenslalom
  • 4. Platz, WM 1978 in Garmisch-Partenkirchen, Kombination
  • 5. Platz, WM 1980 in Lake Placid,Abfahrt
  • 9. Platz, WM 1980 in Lake Placid,Riesenslalom
  • 4. Platz, WM 1980 in Lake Placid,Kombination

Podestplätze im Weltcup

  • 1973: 3. Platz, Riesenslalom Anchorage (USA)
  • 1974: 1. Platz, Riesenslalom Pfronten (GER)
  • 1975: 3. Platz, Riesenslalom Garibaldi (CAN)
  • 1976: 3. Platz, Riesenslalom Mont St.Anne (CAN)
  • 1977: 2. Platz, Riesenslalom Arosa (SUI)
  • 1977: 2. Platz, Riesenslalom Sun Valley (USA)
  • 1981: 2. Platz, Abfahrt Val d'Isere (FRA)

Sonstiges

Kreiner errang zwölf kanadische Meistertitel (Abfahrt 1975 und 1978; Riesenslalom 1974, 1976, 1977 und 1978; Slalom 1975, 1977 und 1979; Kombination 1974, 1976 und 1978).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kathy Kreiner — Kathy Kreiner, née le 4 mai 1957 à Timmins, est un ancienne skieuse alpine canadienne. Sommaire 1 Jeux olympiques 2 Championnats du monde 3 Coupe du monde …   Wikipédia en Français

  • Kathy Kreiner — (born May 4 1957 in Timmins, Ontario) is a former Canadian Alpine skier. She won the giant slalom competition at the 1976 Olympics in Innsbruck and she prevented Rosi Mittermaier from taking a clean sweep (in this event Mittermaier won a silver… …   Wikipedia

  • Kreiner — ist der Familienname folgender Personen Alois Kreiner, österreichischer Gerechter unter den Völkern Armin Kreiner (* 1954), deutscher Theologe Benjamin Kreiner (* 1985), österreichischer Nordischer Kombinierer David Kreiner (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Kathy — ist ein weiblicher Vorname (Kurzform von Katharina). Bekannte Namensträgerinnen Kathy Acker (1947–1997), US amerikanische Schriftstellerin Kathy Baker (* 1950), US amerikanische Schauspielerin Kathy Bates (* 1948), US amerikanische Schauspielerin …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1977 — Die Saison 1976/1977 des Alpinen Skiweltcups begann am 10. Dezember 1976 in Val d Isère und endete am 28. März 1977 in der Sierra Nevada. Bei den Männern wurden 30 Rennen ausgetragen (je 10 Abfahrten, Riesenslaloms und Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1977/Resultate Damen — Die Saison 1976/1977 des Alpinen Skiweltcups begann am 10. Dezember 1976 in Val d Isère und endete am 28. März 1977 in der Sierra Nevada. Bei den Männern wurden 30 Rennen ausgetragen (je 10 Abfahrten, Riesenslaloms und Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1977/Resultate Herren — Die Saison 1976/1977 des Alpinen Skiweltcups begann am 10. Dezember 1976 in Val d Isère und endete am 28. März 1977 in der Sierra Nevada. Bei den Männern wurden 30 Rennen ausgetragen (je 10 Abfahrten, Riesenslaloms und Slaloms). Bei den Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1976 — Bei den XII. Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Wettkampforte waren der Patscherkofel und die Axamer Lizum. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1980 — Bei den XIII. Olympischen Spielen 1980 in Lake Placid wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Sämtliche Rennen fanden am Whiteface Mountain statt. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom erhielten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”