Andreas Holzinger

Andreas Holzinger (* 18. April 1963 in Graz) ist ein österreichischer Dozent für Angewandte Informationsverarbeitung.

Leben

Andreas Holzinger begann 1978 eine Lehre als Radio- und Fernsehtechniker, 1981 legte er die Gesellenprüfung ab. Danach arbeitete er als Nachrichtentechniker im Außendienst bei Bosch und legte 1983 die Prüfung als Werkmeister für Industrielle Elektronik ab. Anschließend absolvierte er die Höhere Technische Lehranstalt für Berufstätige (BULME) und besuchte das College of Further Education in Bournemouth (Großbritannien).

Er legte 1990 die Prüfung als Ingenieur (Ing.) für Nachrichtentechnik ab, erwarb 1991 ein Diplom in Erwachsenenbildung (Dip.Ed), studierte Nachrichtentechnik und Lehramt Physik und Psychologie (Abschluss 1995 als Mag. rer. nat.) sowie Medienpädagogik und Soziologie (Abschluss 1996 als Mag. phil.) an der Technischen Universität Graz und der Universität Graz.

1997 wurde er zum Dr.phil. mit einem Thema in der Kognitionswissenschaft promoviert. 2002/2003 war er Gastdozent an der Nations HealthCareer School of Management(NHCS) in Berlin. 2003 erlangte er die Habilitation (Venia Docendi) an der TU Graz im Fach „Angewandte Informationsverarbeitung“.

2004/05 hatte er eine Gastprofessur am Institut für Organisation und Lernen der Universität Innsbruck, 2005/06 eine Gastprofessur am Institut für Softwaretechnik und interaktive Systeme der TU Wien und im Sommersemester eine Gastprofessur an der School of Computing der Middlesex University in London. Er ist Leiter des Arbeitskreises Human-Computer Interaction und Usability Engineering (HCI&UE) der österreichischen Computer Gesellschaft und er gründete und leitet die beiden Special Interest Groups HCI4MED und HCI4EDU. Holzinger ist Konsulent für das österreichische, deutsche und holländische Wissenschaftsministerium. Zur Zeit 164 Veröffentlichungen und 125 Vorlesungen und Vorträge im internationalen Raum (Stand: September 2007)

Aktuelle Arbeitsbereiche

  • Informations- und Knowledge Management
  • Human-Computer Interaction & Usability Engineering
  • Technology Enhanced Learning & Educational Multimedia
  • Learning, Teaching & Motivation with Information & Communication Technology

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Holzinger — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Holzinger (* 1963), österreichischer Dozent für Informationsverarbeitung Carl Holzinger (1849–1935), österreichischer Klassischer Philologe Dieter O. Holzinger (1941–2006) österreichischer Autor,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hol — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Benutzerfreundlich — Benutzerfreundlichkeit (auch „Benutzungsfreundlichkeit“) bezeichnet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität bei der Interaktion mit einem System. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als… …   Deutsch Wikipedia

  • Benutzungsfreundlichkeit — Benutzerfreundlichkeit (auch „Benutzungsfreundlichkeit“) bezeichnet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität bei der Interaktion mit einem System. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als… …   Deutsch Wikipedia

  • Hardware-Ergonomie — Benutzerfreundlichkeit (auch „Benutzungsfreundlichkeit“) bezeichnet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität bei der Interaktion mit einem System. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als… …   Deutsch Wikipedia

  • Nutzerfreundlichkeit — Benutzerfreundlichkeit (auch „Benutzungsfreundlichkeit“) bezeichnet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität bei der Interaktion mit einem System. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als… …   Deutsch Wikipedia

  • Usabilty — Benutzerfreundlichkeit (auch „Benutzungsfreundlichkeit“) bezeichnet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität bei der Interaktion mit einem System. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als… …   Deutsch Wikipedia

  • Sensorbildschirm — Resistiver Touchscreen Ein Touchscreen, Tastschirm bzw. Sensorbildschirm ist ein Computereingabegerät, bei dem durch Berührung von Teilen eines Bildes der Programmablauf eines technischen Gerätes, meist eines Computers, direkt gesteuert werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Tastschirm — Resistiver Touchscreen Ein Touchscreen, Tastschirm bzw. Sensorbildschirm ist ein Computereingabegerät, bei dem durch Berührung von Teilen eines Bildes der Programmablauf eines technischen Gerätes, meist eines Computers, direkt gesteuert werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Touch-Pad — Resistiver Touchscreen Ein Touchscreen, Tastschirm bzw. Sensorbildschirm ist ein Computereingabegerät, bei dem durch Berührung von Teilen eines Bildes der Programmablauf eines technischen Gerätes, meist eines Computers, direkt gesteuert werden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”