Andreas Kottisch

Andreas Kottisch (* 14. Oktober 1966 in Bremen) ist ein Bremer Unternehmer und Politiker (SPD) sowie Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur an der Schule SZ an der Langen Reihe in Bremen absolvierte Kottisch von 1985 bis 1988 eine Aus- und Fortbildung zum Handelsassistenten in Hamburg. Es folgte von 1988 bis 1989 ein Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Oldenburg und 1988 bis 1992 ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Oldenburg und Universität Bremen. Seit 1992 ist Kottisch Selbstständiger Kaufmann im Bereich der Informationstechnologie als Geschäftsführer BBN GmbH.

Politik

Seit dem 2. Juli 1999 ist er Abgeordneter der Bürgerschaft. Er ist vertreten im Ausschuss für Angelegenheiten der Häfen im Lande Bremen, Haushalts- und Finanzausschuss (Land und Stadt), Rechnungsprüfungsausschuss (Land und Stadt) und im Sondervermögensausschuss Infrastruktur der Stadtgemeinde Bremen sowie in der staatlichen und städtischen Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.
Er ist wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.


Er ist zudem Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD

Sonstige Ämter und Funktionen

Er war Sprecher der Wirtschaftsjunioren der Handelskammer Bremen, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer und Vorsitzender des Vereins Bremen IT + Medien.
Er ist Geschäftsführer der BBN Bremen Business Net GmbH, Vorstandsmitglied der ePhilos AG, Geschäftsführer der European Flood Control GmbH, Schatzmeister des Bürgerhaus Oslebshausen und Mitglied des Ausschusses für Telekommunikation in der Handelskammer Bremen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kottisch — Andreas Kottisch (* 14. Oktober 1966 in Bremen) ist ein Bremer Unternehmer sowie bremischer Politiker (SPD) und Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kos–Koz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bremische Bürgerschaft/17. Legislaturperiode — Die 17. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft läuft von 2007 bis 2011. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 13. Mai 2007. Stimmzettel für die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft 2007 Für die 17. Legislaturperiode waren 83… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremische Bürgerschaft/16. Legislaturperiode — Die 16. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2003 bis 2007. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 25. Mai 2003. Sitzverteilung der Bürgerschaft des Landes Bremen 2005 Die 16. Legislaturperiode war die erste Legislaturperiode …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (15. Wahlperiode) — Die 15. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 1999 bis 2003. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 6. Juni 1999. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 60,1 %. Präsident der Bürgerschaft war Christian Weber. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des membres de la dix-huitième législature du Bürgerschaft de Brême — Cette liste présente les 83 membres de la 18e législature du Bürgerschaft de Brême au moment de leur élection le 22 mai 2011 lors des Élections législatives locales de 2011 à Brême. Elle présente les élus des deux villes de Brême: Brême …   Wikipédia en Français

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (17. Wahlperiode) — Stimmzettel für die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft 2007 Die 17. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft läuft von 2007 bis 2011. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 13. Mai 2007. Zeitgleich fanden die Wahlen zu den Stadtteilbeiräten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (18. Wahlperiode) — Der Stimmzettel für die Bürgerschaftswahl in Bremen 2011 im Wahlbereich Bremen: Ein DIN A4 Heft mit 20 genutzten Seiten. Die 18. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft läuft vom 8. Juni 2011 bis zum 7. Juni 2015.[1] Die Mitglieder der… …   Deutsch Wikipedia

  • Asien — (hierzu zwei Karten: »Asien, Fluß und Gebirgssysteme« und »Politische Übersicht«), der größte, höchste und nach seiner geschichtlichen Entwickelung älteste Erdteil. Der Name stammt von dem assyrischen »Aszu« = Aufgang (der Sonne), im Gegensatze… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (16. Wahlperiode) — Die 16. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2003 bis 2007. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 25. Mai 2003. Sitzverteilung der Bürgerschaft des Landes Bremen 2005 Die 16. Legislaturperiode war die erste Legislaturperiode …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”