Andreas Krause (Fußballspieler)
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Andreas Krause (* 30. Juli 1957 in Jena) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Werdegang

1971 wechselte Krause aus Rudolstadt in den Nachwuchsbereich des FC Carl Zeiss Jena. Er durchlief den Juniorenbereich und debütierte in der 1. Mannschaft des FCC im Jahr 1976. Andreas Krause wurde als Verteidiger und vor allem als defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt und verdiente sich den Spitznamen „Eisenfuss“ mit knallharter, aber fairer Zweikampfführung, mit hoher Laufbereitschaft und Beständigkeit. Er wurde mit Jena 1980 FDGB-Pokalsieger. 1981 bestritt Krause das Finale im Europapokal der Pokalsieger gegen Dinamo Tiflis und wurde mit dem FC DDR-Vizemeister. Im Jahr 1988 bestritt er dann das FDGB-Pokalfinale mit dem FC Carl Zeiss Jena. Er wurde viermal in der DDR-Nationalmannschaft eingesetzt und schoss dort zwei Tore. Andreas Krause ist Diplomsportlehrer und betreibt seit 1995 selbständig ein Therapiezentrum.

Pflichtspiel-Übersicht

Insgesamt betritt er für den FC Carl Zeiss 273 Pflichtspiele (10 Tore):

  • 208 Spiele (8 Tore) in der DDR-Oberliga
  • 26 Pokalspiele (1 Tor)
  • 25 Europapokalspiele (1 Tor)
  • 14 IFC-Spiele

Länderspiel-Übersicht


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Krause (Fußballspieler, 1957) —  Andreas Krause Spielerinformationen Geburtstag 30. Juli 1957 Geburtsort Jena, DDR Position Verteidiger, Mittelfeldspieler Vereine in d …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Krause — ist der Name folgender Personen: Andreas Krause (Admiral) (* 1956), deutscher Offizier zur See, Konteradmiral im Einsatzführungsstabs des Bundesministeriums der Verteidigung Andreas Krause (Fußballspieler, 1957) (* 1957), deutscher Fußballspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Krause (Pokerspieler) — Andreas Krause Wohnort Weinsberg, Baden Württemberg World Series of Poker Bracelets (Turniersiege) keine money finishes 11 Höchstes money finish im Main Event 110. (2007)  Andreas …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (Fußballspieler, 1896) —  Walter Krause Spielerinformationen Geburtstag 14. März 1896 Geburtsort Hamburg, Deutschland Sterbedatum 28. April 1948 Sterbeort …   Deutsch Wikipedia

  • Krause — Der Familienname Krause ist ein Übername, der sich ursprünglich auf das krause Haar des Namensträgers bezog. Varianten und Zusammensetzungen Die alternativen Schreibweisen Krauße, Krauss und Krauß, Kraus, Kruse, Cruse und Crusius (latinisiert),… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Krause (1896–1948) — Walter Krause Spielerinformationen Geburtstag 14. März 1896 Geburtsort Hamburg, Deutschland Sterbedatum 28. April 1948 Sterbeort Hamburg, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus Havenstein (Fußballspieler) — Klaus Havenstein (* 15. Juni 1949 in Belgershain) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Havenstein begann seine Fußball Laufbahn bei der heimatlichen Betriebssportgemeinschaft (BSG) Traktor in Belgershain. Als Juniorenspieler wechselte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Kühn (Fußballspieler) — Dieter Kühn im Trikot von Sachsen Leipzig Dieter Kühn (* 4. Juli 1956 in Leipzig) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Inh …   Deutsch Wikipedia

  • Helmut Müller (Fußballspieler, 1937) — Helmut Müller (* 17. März 1937 in Steinach) war Fußballspieler in der DDR und wurde 1958 Torschützenkönig der DDR Oberliga. Als Jugendlicher begann Helmut Müller 1951 bei der heimatlichen BSG Motor Steinach mit dem Fußballspielen. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”