Andreas Kruck
DeutschlandDeutschland Andreas Kruck
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. Dezember 1984
Geburtsort Starnberg, Deutschland
Größe 175 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #83
Schusshand Links
Spielerkarriere
2000–2002 SC Riessersee
2001–2002 TuS Geretsried
2002–2006 Tölzer Löwen
2006–2008 EHC München
2008–2009 EHF Passau Black Hawks
2009–2010 EVR Tower Stars

Andreas Kruck (* 24. Dezember 1984 in Starnberg) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der zuletzt bei den EVR Tower Stars unter Vertrag stand.

Karriere

Seine ersten Einsätze in der Deutschen Nachwuchsliga hatte Kruck bereits im Alter von 16 Jahren für den SC Riessersee, für den er in den Jahren 2000/01 und 2001/02 aufs Eis ging. In der Saison 2001/02 spielte er außerdem für die TuS Geretsried in der Oberliga-Süd, bevor er zur Saison 2002/03 zu den Tölzer Löwen wechselte, bei denen er zunächst in der Juniorenliga eingesetzt wurde. Noch im gleichen Jahr hatte er seinen ersten Einsatz für die Tölzer Löwen in der 2. Bundesliga, bei denen er bis zum Abstieg in der Saison 2005/06 blieb, bevor er zu seinem späteren Verein, dem EHC München wechselte. In München lief Kruck mit der Rückennummer 83 auf und besaß eine Förderlizenz beim ERC Ingolstadt.

Die Saison 2008/09 begann Kruck bei den Passau Black Hawks, kehrte aber im Januar 2009 in die 2. Bundesliga zurück und wechselte zu den EVR Tower Stars.

Statistiken

Gesamte Saison
Saison Team Liga GP G A Pts PIM
2000/01 SC Riessersee DNL 39 22 19 41 101
2001/02 SC Riessersee DNL 15 0 10 10 18
2001/02 TUS Geretsried OLS 41 5 5 10 38
2001/02 Team Deutschland WJC18 8 1 0 1 10
2002/03 Tölzer Löwen Junioren-BL 10 5 2 7 53
2002/03 Tölzer Löwen 2.BL 39 5 2 7 32
2003/04 Tölzer Löwen 2.BL 51 6 6 12 111
2004/05 Tölzer Löwen 2.BL 54 9 5 14 99
2005/06 Tölzer Löwen 2.BL 44 11 9 20 61
2006/07 EHC München 2.BL 54 4 12 16 67
2007/08 EHC München 2.BL 52 9 21 30 32
2008/09 Passau Black Hawks OL 37 11 24 35 66
2008/09 EV Ravensburg 2.BL 21 1 1 2 22
2. Bundesliga gesamt 315 45 56 101 424

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kruck — ist der Familienname folgender Personen: Peter Kruck (* 1965), deutscher Medienwissenschaftler und Marktforscher Sabrina Kruck (* 1981), deutsche Eishockeyspielerin Andreas Kruck (* 1984), deutscher Eishockeyspieler Diese S …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Arndt — (* 1949 in Wilhelmshaven) ist ein deutscher Philosoph und gilt als Experte in der Hegel und Schleiermacher Forschung. Arndt ist seit 1992 Vorstandsvorsitzender der Internationalen Hegel Gesellschaft. Er lehrt als Professor an der Humboldt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kru — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • EHC München/Spielerliste — In der folgenden Aufstellung sind alle bisherigen Spieler des EHC München (ab der Saison 2002/03) versammelt. (Wird langsam ergänzt) Inhaltsverzeichnis 1 Alphabetische Auflistung Alphabetische Auflistung A Name Position Land …   Deutsch Wikipedia

  • ERV Ravensburg — EV Ravensburg Größte Erfolge Play Off Halbfinale der 2. Bundesliga 2009 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • EVR Tower-Stars — EV Ravensburg Größte Erfolge Play Off Halbfinale der 2. Bundesliga 2009 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • EVR Tower Stars — EV Ravensburg Größte Erfolge Play Off Halbfinale der 2. Bundesliga 2009 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • Tower-Stars — EV Ravensburg Größte Erfolge Play Off Halbfinale der 2. Bundesliga 2009 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • Tower Stars — EV Ravensburg Größte Erfolge Play Off Halbfinale der 2. Bundesliga 2009 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Teilnehmer bei den Olympischen Winterspielen 2006 — GER Deutschland nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 162 Athleten teil und war gemäß dem Med …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”