Andreas L. Paulus

Andreas Paulus (* 1968) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht, an der Georg-August-Universität Göttingen.

Inhaltsverzeichnis

Akademische Laufbahn

Andreas Paulus studierte an den Universitäten Göttingen, Genf, München und Harvard Rechtswissenschaften. 1994 legte er sein erstes, 1996 sein zweites juristisches Staatsexamen ab.

Im Jahr 2000 legte er seine Dissertation über "Die internationale Gemeinschaft im Völkerrecht" an der Universität München vor. Im September 2003 erhielt er den Bayerischen Habilitationsförderpreis. Im Akademischen Jahr 2003/04 lehrte er als Visiting Assistant Professor an der University of Michigan Law School, im Juli 2005 am Duke-Geneva Institute in Transnational Law. Seit Juli 2006 war er Privatdozent für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Verfassungsgeschichte und Rechtsphilosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Lehrstuhl von Bruno Simma und Georg Nolte.

Zudem war er Praktikant im UN Office of the Legal Counsel (Büro des Rechtsberaters im Bereich Rechtsangelegenheiten) und beim Chefankläger der Internationalen Tribunale für das ehemalige Jugoslawien und Ruanda.

Anwaltstätigkeit

Paulus war Counsel der Bundesrepublik Deutschland im LaGrand-Fall (Deutschland / U.S.A.) und Adviser des deutschen Teams im Certain Property-Fall (Liechtenstein / Deutschland) vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

Politische Aktivitäten

Andreas Paulus ist Mitglied der FDP, für die er verschiedene Funktionen inne hatte. Unter anderem war er Mitglied in einem Münchner Bezirksausschuss, stellvertretender Vorsitzender der Münchner FDP und Vorsitzender des bayerischen Satzungsausschusses.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Paulus — Andreas L. Paulus (* 30. August 1968 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht, an der Georg August Universität Göttingen. Seit März 2010 ist er… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Lebeda — (* 1. Februar 1957 in Gmunden) ist ein österreichischer Sänger (Bariton), Pianist, Dirigent und Musikpädagoge (Professor für Gesang an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Konzerttätigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • L. Heiner — OG Rechtsform OG Gründung 1840 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Paulus Kal — Extrait du manuscrit de Paulus Kal, où sont représentés deux combattants à l épée/bocle Paulus Kal était un maître escrimeur allemand du XVème siècle. En 1460, il écrit un traité de combat décrivant l art de l escrime (Cgm 1507, 95 folia). La… …   Wikipédia en Français

  • Paulus Gerhardt — Paul Gerhardt, Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert Paul Gerhardt (* 12. März 1607 in Gräfenhainichen im Kurfürstentum Sachsen; † 27. Mai 1676 in Lübben (Spreewald)) war ein evangelisch lutherischer Theologe und gilt neben …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Bartosch — Andy Bartosh (Wien 2008) Andy Bartosh (eigentl. Andreas Bartosch, * in Wien) ist ein österreichischer Jazzgitarrist. Bartosh erlernte das Gitarrespielen autodidaktisch und studierte am Konservatorium der Stadt Wien. Von 1990 bis 1997 leitete er… …   Deutsch Wikipedia

  • Brief des Paulus an die Philipper — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte Paulusbriefe Römer 1. Korinther 2. Korinther …   Deutsch Wikipedia

  • Ionnnes Paulus II — Johannes Paul II. im Jahr 1993 Johannes Paul II.  anhören?/i (lateinisch Ioannes Paulus PP. II, bürgerlicher Name Karol Józef Wojtyła[1], * …   Deutsch Wikipedia

  • Jésus de l'histoire — Quêtes du Jésus historique Cet article fait partie de la série Bible Contenus …   Wikipédia en Français

  • Liste d'ouvrages sur la théorie et l'histoire de la musique — Par ordre chronologique, quelques ouvrages importants, antérieurs à 1900, sur la théorie et l histoire de la musique occidentale. Sommaire 1 Avant 1300 2 XIVe siècle 3 XVe siècle 4 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”